VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Kein Kuss unter dieser Nummer Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-06947-6

Erschienen:  12.11.2012
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, Hörbuch Download

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Poppy Wyatt schwebt im siebten Himmel, schließlich steht sie kurz vor der Hochzeit mit ihrem Traummann. Dummerweise verliert sie ihren äußerst wertvollen Verlobungsring, dann wird ihr auch noch das Handy gestohlen. Als Poppy ein weggeworfenes Smartphone findet, behält sie es kurzerhand. Schließlich muss sie die Suchaktion für ihren Ring organisieren. Dummerweise gehört das Handy dem Geschäftsmann Sam Roxton, dessen Leben bald kopfsteht. Denn Poppy kann dem Impuls nicht widerstehen, in Sams Nachrichten zu stöbern und kurzerhand ein paar Kleinigkeiten für ihn zu regeln – mit den besten Absichten, aber chaotischen Folgen. Gleichzeitig laufen Poppys Hochzeitsvorbereitungen aus dem Ruder und ihr Privatleben gerät in die Krise. Bald ist klar: Sam und Poppy sind aufeinander angewiesen, wenn sie ihr Leben wieder in den Griff bekommen wollen ...

"Eine Romantikkomödie so federleicht, dass sie sich förmlich inhalieren lässt."

Grazia (15.11.2012)

Sophie Kinsella (Autorin)

Sophie Kinsella ist ehemalige Wirtschaftsjournalistin. Ihre Schnäppchenjägerin-Romane werden von einem Millionenpublikum verschlungen. Sophie Kinsella eroberte die Bestsellerlisten aber auch mit Romanen wie »Göttin in Gummistiefeln« oder »Frag nicht nach Sonnenschein«. Sie lebt mit ihrer Familie in London.

Mehr Informationen zur Autorin und zu ihren Romanen finden Sie unter www.sophie-kinsella.de

"Eine Romantikkomödie so federleicht, dass sie sich förmlich inhalieren lässt."

Grazia (15.11.2012)

„Eine so bezaubernde und am Ende romantische Liebesgeschichte, sodass man das Buch mit einem wehmütigen und lauten Seufzen beendet.“

LoveLetter (01.12.2012)

„Amüsant und temporeich.“

Für Sie (20.11.2012)

"Der neue Roman von Sophie Kinsella ist da! Und wie erwartet sorgt er für beste Unterhaltung."

Cover (19.12.2012)

Aus dem Englischen von Jörn Ingwersen
Originaltitel: I've Got Your Number
Originalverlag: Bantam Press

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-06947-6

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen:  12.11.2012

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Rezension - Kein Kuss unter dieser Nummer

Von: Das Yogamädchen - Yogini, Lesetante, Zweifachmama Datum: 22.12.2017

https://maeuse-zaehnchen.blogspot.de

Allgemein:
Titel: Kein Kuss unter dieser Nummer
Autor/in: Sophie Kinsella
Verlag: Goldmann Verlag
Seiten: 480

Inhalt (Vorsicht Spoiler):
Manchmal ist das große Glück nur
eine Pechsträhne entfernt ...
Poppy Wyatt steht kurz vor ihrer Hochzeit mit ihrem
Traummann, als sie erst ihren äußerst wertvollen
Verlobungsring verliert und ihr dann auch noch das Handy
gestohlen wird. Als Poppy ein weggeworfenes Smartphone
findet, behält sie es kurzerhand, um die Suchaktion für
ihren Ring organisieren zu können. Dummerweise
gehört das Handy dem Geschäftsmann Sam Roxton,
dessen Leben bald kopfsteht. Denn Poppy kann den Impuls
nicht wiederstehen, sich in Sams Leben einzumischen -
mit unübersehbaren Folgen für sie beide ...

Meine Meinung:
Poppy hat auf ihrem Junggesellinnenabschied ihrem Verlobungsring, ein Familienerbstück, verloren. Ihre Freundinnen wollten ihn mal anprobieren, als es einen Feueralarm gab, und niemand mehr wusste, wo der Ring geblieben ist. Sie sucht nach der Feier den ganzen Saal ab, gibt jedem ihre Nummer, aber keiner findet ihn.
Als sie draußen vorm Hotel nach Handyempfang sucht, klaut ihr beim vorbeifahren ein Fahrradfahrer das Handy aus der Hand. In der Lobby des Hotels überlegt sie, wies weiter gehen soll, und findet in einem Mülleimer ein weggeworfenes Handy. Obwohl es ersichtlich ist, dass es zu einem Mitarbeiter von der White Global Consulting Group gehört, nimmt sie es an sich und organisiert darüber die Suchaktion ihres Verlobungsrings. Ihr Plan war die eingehenden Nachrichten und Telefonate zu ignorieren, allerdings nimmt sie dann aus Versehen doch ein Anruf an und erfährt, dass das Handy eigentlich der Assistentin von Sam Roxton gehört. Diese hat kurzer Hand ihren Job geschmissen und damit das Handy weggeworfen. So wird Poppy kurzer Hand selbst zur Assistentin von Sam. Mehr oder weniger. Sie muss ihm zumindest alles weiterleiten und bekommt so aus seinem Leben sehr viel mit.
Dass sie den Ring verloren hat, möchte sie vor ihrem Verlobten und dessen Familie verheimlichen, wobei sie Sam unterstützt. Poppy kommt am Anfang gut damit klar einfach nur alles weiterzuleiten, doch schließlich liest sie immer mehr vom Inhalt und möchte Sam dann doch helfen. Aber wie sich jeder denken kann, bringt das sehr viel Chaos in Sams Leben.
Die Fußnoten sind echt ein cooles Tool und stören überhaupt nicht.
Ich musste etwas schmunzeln, als sie das Handy als lebenswichtig betitelte und erklärte, wie hilflos sie sich ohne dies fühle.
Ich möchte ja nicht spoilern, aber im letzten Drittel passiert sehr viel, was man nicht erwartet hat. Ich habe da ein Wechselbad der Gefühle durch gemacht im positiven Sinne. Ich war gerührt und den Tränen nah, und ich musste lachen, oder hatte einfach ein gutes Gefühl angesichts der Harmonie.
Ein richtig schönes Buch. Poppy ist mir sehr ans Herz gewachsen.

Unverzichtbar für alle Kinsella-Fans

Von: Buecher und die Welt Datum: 23.03.2015

https://buecherunddiewelt.wordpress.com/

Autorin:
Die britische Autorin, geb. am 12.12.1969 in London, schrieb ihre ersten Werke bereit im Alter von 24 J. unter ihrem realen Namen Madeleine Wickham. Sie arbeitete zunächst als Wirtschaftsjournalistin und schrieb in dieser Zeit unter dem Pseudonym “Sophie Kinsella” ihren ersten großen Beststeller “Die Schnäppchenjägerin” (Original: “Shopaholic”) aus der mittlerweile 6 Fortsetzungen umfassenden Buch-Reihe um die romantische, liebenswerte und chronisch verschuldete Chaotin Becky Bloomwood, wovon der 1. Teil sogar verfilmt wurde. Viele weitere romantische Literatur-Komödien summieren sich mittlerweile dazu und Leserinnen in der ganzen Welt können es kaum bis zur nächsten Neuerscheinung der beliebten Autorin erwarten. Auch ihre Schwester, Gemma Townley, ist Autorin beliebter Frauen-Romane. Sophie Kinsella lebt mit ihrer Familie in London.

Handlung:
Poppy Wyatt verliert kurz vor ihrer Traumhochzeit ihren Verlobungsring und am gleichen Tag, durch einen Diebstahl, ihr Handy. Durch einen glücklichen Zufall findet sie jedoch das Handy der persönlichen Assistentin des Geschäftsmannes Sam Roxton kurz danach in einem Papierkorb und nimmt es an sich. Sam und sie teilen sich das Handy fortan und Poppy regelt damit nicht nur ihre eigenen Angelegenheiten, die ihre Hochzeit betreffen, sondern gleichermaßen einige – persönliche – Angelegenheiten, die Sam betreffen und findet sich damit auch mitten in seinem Leben wieder. Sam und Poppy werden durch die gemeinsame Nutzung des Mobiltelefons deutlich abhängiger voneinander, als zunächst gewünscht war …

Fazit:
Das Buch umfasst 480 Seiten mit 16 zum Teil sehr langen Kapiteln, die meiner Meinung nach etwas kürzer sein könnten.
Als etwas störend beim Lesen empfand ich die vielen Fußnoten, die jedoch Teil der lustigen Story sind.
Schon, wenn man die ersten Seiten dieses Buches liest, weiß man, dass man sich in einer typisch klamaukartigen Komödie von Sophie Kinsella befindet, denn auf diese unvergleichliche Weise kann nur sie schreiben und man sieht die unglaublich witzigen Szenen schon als Film an sich vorüberziehen :-)
Die Geschichte ist einfach zu lesen und bringt einem, wie alle Sophie Kinsella-Romane der neueren Zeit (die Bücher, die sie schon als Madeleine Wickham veröffentlicht hat, jedoch ausgenommen) absoluten Lesespaß. Man wünscht sich, öfter neue Bücher von ihr lesen zu können und schaut erwartungsvoll dem nächsten Neuerscheinungstermin entgegen.
Schade finde ich eigentlich nur, dass die Geschichten (ausgenommen die Geschichten um die Schnäppchenjägerin Becky Bloomwood) offenbar mittlerweile allen nach einem ähnlichen Plot mit ähnlich gestrickten Protagonisten entstehen. Dafür gibt es von mir einen kleinen Punktabzug und nur 4 Punkte (eher 4,5) von 5 möglichen Punkten.
Ansonsten ist das Buch absolut zu empfehlen (vor allem auch für Leserinnen, die noch nie etwas von Sophie Kinsella gelesen haben) und ich muss nun leider wieder sehr lange auf das nächste Buch von ihr warten …

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin