Kleines Lexikon psychologischer Irrtümer

Von Abhängigkeit bis Zwangsneurose

(3)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Von Neurosen, Phobien und andere Psychosen – Eine Polemik

Wenn Schüchternheit plötzlich »soziale Phobie« heißt und therapiewürdig geworden ist, sollten die Alarmglocken einsetzen. Laut Weltgesundheitsorganisation sollen psychische Erkrankungen in den nächsten Jahrzehnten dramatisch zunehmen. Doch stimmt dies wirklich? Immer häufiger wird das Gewöhnliche, Banale und Alltägliche so mit enormer Bedeutung aufgepumpt, dass die Psychoanalyse alle widersprüchlichen seelischen Regungen als Neurose klassifizieren kann. Daran hängt nicht nur eine milliardenschwere Industrie von Pharmakonzernen, Psychologen und Psycho-Ratgebern – alle, die sich mit der Thematik befassen, werden davon überrollt. So bietet dieses Lexikon viele Informationen, in erster Linie aber auch eine Menge Zündstoff.

  • Informativ, brisant und dabei noch unterhaltsam

  • Lesevergnügen pur von einem Autor, der seinen eigenen Berufsstand aufs Korn nimmt


eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-07385-5
Erschienen am  02. April 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Humorvoll- entlarvend

Von: Peter Novotny aus Saas-Fee/ Schweiz

12.08.2012

Prof. Hoimar v. Ditfurth verglich die Psychoanalyse mit modernem Hexenwahn. Er schrieb Ende der 70er Jahre über die Psychoanalyse, ...sie gäbe sich ganz wie eine regelrechte Wissenschaft, mit eigener Nosologie und eigener Ätiologie. Einem eigenem Wissenschaftsbetrieb mit Professuren und Instituten und Kongressen und Fachzeitschriften, alles - nur dass es ihren Gegenstand (das dynamische Unbewusste) sowenig gibt, wie es je Hexen gab. Von seinen Kollegen wurde er dafür traktiert - er hätte einen peinlichen Dachschaden! Einen peinlichen Dachschaden hat Dr. Burkard Voss sicherlich auch nicht, denn sein entlarvender Beitrag aus dem Bereich der Psychologie wird vielen Lesern auf eine humorvolle Art den Spiegel der Erkenntnis vorhalten. Ein: "Jaa, ... genauso ist es!" Gefühl. Seine feine, pointierte Beobachtungsgabe unserer modernen Gesellschaft ist ein kurzweiliges Bonmot der Satire. Ich sage nur:" Lesen- sich wieder erkennen- und lauthals lachen!

Lesen Sie weiter

Über die Tyrannei der Banalität

Von: Andreas aus Aachen

09.08.2012

Das Paradoxon unserer Gesellschaft, jede Ausprägung der Individualität eine psychische Erkrankung zugrunde zu legen, dem Wahnsinn der Masse jedoch mit pathologischer Perversion alle Schranken zu öffnen, ist eine Realität, der wir tagtäglich konfrontiert sind. Mit sarkastischem, z.T polemischem Wortspiel werden hier die Pfeiler der psychotherapeutischen Welt torpediert. Nichts ist wie es scheint und die Wahrheit liegt meist tiefer Verborgen, als der erste Gedanke vermuten lässt. Und sollten man sich danach unwohl fühlen, bleibt einem immer noch der Gang zum Therapeuten seines Vertrauens.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Burkhard Voß

Dr. Burkhard Voß, geboren 1963, studierte von 1985 bis 1991 Medizin in Münster, anschließend folgte die Ausbildung zum Facharzt für Neurologie und Psychiatrie. Von 2001 bis 2004 leitete Burkhard Voß den sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt Krefeld. Nach dem Erhalt der Zusatzbezeichnung Psychotherapie arbeitet er seit 2005 in eigener Praxis als Arzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie in Krefeld.

www.dr-voss-krefeld.de

Zur Autor*innenseite