VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

(Hrsg.)

Kompetenzorientiert unterrichten Das Praxisbuch für den Religionsunterricht

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-06588-1

Erschienen: 16.05.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Die klassische „Wissensvermittlung“ hat ausgedient. Zeitgemäßer Unterricht hilft Schülerinnen und Schülern, sich die notwendige Schlüsselkompetenzen selbst zu erarbeiten. Dieses Arbeitsbuch für den Religionsunterricht in der Sekundarstufe liefert erstmals praxiserprobte Anleitungen und Hilfestellungen.

Wolfgang Michalke-Leicht (Herausgeber)

Wolfgang Michalke-Leicht, geb. 1960, ist promovierter Theologe und war Gymnasialreferent am Institut für Religionspädagogik (IRP) der Erzdiözese Freiburg. Der Mitherausgeber der Schulbuchreihe „MITTENDRIN" ist Abteilungleiter in einem Freiburger Gymnasium. Er hat die Entwicklung der Bildungsstandards in Baden-Württemberg begleitet und gilt bundesweit als Experte für kompetenzorientierten Religionsunterricht.

www.michalke-leicht.de

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-06588-1

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Kösel

Erschienen: 16.05.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Richtungweisend

Von: Reiner Jungnitsch  aus Münster Datum: 29.03.2011

Die pädagogische Schullandschaft ist in Bewegung geraten als vor Jahren die Bildungsstandards eingeführt wurden. Das Unterrichten sollte unter neuen Gesichtspunkten organisiert werden, die Schüler mehr und effizienter lernen. Kompetenzen beschreiben nun, was am Ende erreicht sein soll.
Viele Lehrkräfte sind derweil noch verunsichert, was das für ihre Unterrichtspraxis bedeutet, was nun anders zu tun sei als früher. Das vorliegende Praxisbuch schafft dazu Klärung und Orientierung wie die „andere Sichtweise auf den Lehr-Lern-Prozess“ (7) aussieht und wie der Unterricht unter dieser Perspektive gestaltet werden kann.
Kompetenzorientierung ist vor allem ein „didaktischer Perspektivenwechsel“ (11), bei dem eine schulische Kultur gepflegt wird, „in der das Lernen an erster Stelle steht“ (13). Es ist ein Wechsel von der Vermittlung zur Aneignung, verstärkt also den Selbstbildungsprozess der Lernenden. Das ist im Prinzip nicht neu, obwohl bisherige Lehrpläne mehr den Lerninhalt hervorgehoben haben. Nun sind aktive Lernlinge angestrebt.
Teil 1 dieses richtungweisenden Praxisbuches (9-83) beschreibt klarstellend die „Einsichten und Aussichten“ eines kompetenzorientierten Unterrichtens: Rollenwandel der Lehrkräfte, Kompetenzen, Anforderungssituationen, Lernanlässe, selbstorganisiertes Lernen usw.
Es wird herausgestellt, dass kompetenzorientiertes Unterrichten „keine zusätzliche Leistung“ für die Lehrkraft bedeutet, vielmehr bestünde die pädagogisch-didaktische Aufgabe darin, „das Lassen zu üben und nicht immer noch mehr zu tun“ (78).
Wie sich dementsprechend Unterricht gestalten kann, konkretisiert sich in zehn Gliederungs-elementen für eine Lernsequenz: Thema, Lernanlässe, Lernvorhaben, Lernarrangement, Lerngegen-stände, Lernwege, Lernaufgaben, Lernoptionen, Lernerfolg, Lernquellen.
Nach diesem Planungs-Schema bietet der zweite Teil des Buches (85-237) 24 „Lernsequenzen“, die den Klassenstufen 5 bis 12 zugeordnet sind. Diese „Anwendungen“ umfassen ein breites Themen-spektrum: Gottesbild, Religionen, Bibel, Gleichnisse, Kirche, Partnerschaft, Tod, Jesus Christus, Beten, ethische Problemfälle u.a.m.
Was die 14 Autoren — allesamt erfahrene Praktiker — hier vorlegen ist eine informative, motivierende und gut lesbare Einführung in einen kompetenzorientierten Religionsunterricht.
Dass der Bezugsrahmen dieses Buches erstmal das baden-württembergische Bildungssystem ist, schmälert jedoch in keiner Weise den didaktischen Orientierungswert des Werkes, denn immer mehr Lehrpläne realisieren das Kompetenzmodell, so dass Klärungsbedarf besteht und Hilfestellung gefordert ist. Beides wird hier ermutigend und praxisnah geboten.


Voransicht