VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Kuss mit Soße Ein Stephanie-Plum-Roman

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-06222-4

Erschienen: 13.06.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Stephanie Plum lässt nichts anbrennen

Stephanie Plum kennt das Rezept für Desaster nur zu gut: Man nehme einen Mord an einem bekannten Fernsehkoch, dazu ihre exzentrische Kollegin Lula als Zeugin und ein Preisgeld von einer Million Dollar für jeden Hinweis auf den Mörder. Einmal umrühren und fertig ist das Chaos! Aber Stephanie behält einen kühlen Kopf, obwohl sie zusätzlich zu ihrem Job als Verbrecherjägerin noch eine Nebenbeschäftigung in der Sicherheitsfirma ihres attraktiven Kollegen Ranger angenommen hat. Jemand scheint dort vertrauliche Daten zu entwenden, um dann bei Klienten einbrechen zu können. Stephanie soll sich nun unauffällig bei Rangers Mitarbeitern umhören und die Sicherheitslücke finden. Mord zum Frühstück und Spione zum Dessert – Stephanie ist in ihrem Element!

JANET EVANOVICH: DIE STEPHANIE-PLUM-ROMANE

"Stephanie Plum macht einfach süchtig: Kaum hat man das neueste Abenteuer verschlungen, schon wartet man ungeduldig auf das nächste Buch." Bücherschau

Stephanie-Plum-Romane

Lizzie-Tucker-Romane

Stephanie Plum - Die "Holiday Novellas"

Die O'Hare-und-Fox-Romane

Stephanie-Plum-Romane

Janet Evanovich & Charlotte Hughes

  • 1. Liebe für Anfänger ("Full House")
  • 2. Kussfest ("Full Tilt")
  • 3. Liebe mit Schuss ("Full Speed")
  • 4. Total verschossen ("Full Blast")
  • 5. Jeder Kuss ein Treffer ("Full Bloom")
  • 6. Volle Kanne ("Full Scoop")

Alex-Barnaby-Romane

  • 1. Tiefer gelegt ("Metro Girl")
  • 2. Ich bremse auch für Männer ("Motor Mouth")

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Janet Evanovich (Autorin)

Janet Evanovich, die mit jedem ihrer Romane in den USA einen Nummer-1-Bestseller landet, stammt aus South River, New Jersey, und lebt heute in New Hampshire. Die Autorin wurde von der Crime Writers Association mit dem "Last Laugh Award" und dem "Silver Dagger" ausgezeichnet und erhielt bereits zweimal den Krimipreis des Verbands der unabhängigen Buchhändler in den USA.

Aus dem Englischen von Thomas Stegers
Originaltitel: Finger Licking Fifteen
Originalverlag: St. Martin's Press, New York 2009

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-06222-4

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Manhattan

Erschienen: 13.06.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Immer wieder Stephanie

Von: Monika Stutzke Datum: 06.01.2016

lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/

Da es zwischen Stephanie und Morelli immer Streitereien gab, hat sich Stephanie kurzzeitig von ihm getrennt und ist mit Rex, ihrem Hamster wieder bei sich zu Hause eingezogen.
Wie gehabt arbeitet sie noch immer bei ihrem Cousin Vinnie als Kautionsjägerin, um die Personen zu suchen, die nicht vor Gericht erschienen. Das mit mehr oder weniger Erfolg.
Als ihr Ranger, Carlos Manoso, anbietet, in seiner Firma zu arbeiten, nimmt sie dieses Angebot sehr gern an. Er betreibt eine Sicherheitsfirma, die Alarmanlagen einbaut. In letzter Zeit werden jedoch verstärkt die Objekte für Einbrüche auserkoren, die eine RangeMan-Sicherheitsanlage haben. Gibt es einen Insider, der Informationen weiterreicht oder woher kann der Einbrecher die Infos erhalten haben? Stephanie soll sich umsehen in der Firma, die Objekte besichtigen und sehen, ob ihr etwas auffällt.
Lula, eine Freundin und Kollegin aus Vinnies Büro wird Zeugin, wie man einen bekannten Koch um einen Kopf kürzer macht und das im wahrsten Sinne. Fortan ist sie in Gefahr und sie muss um ihr Leben bangen.
Die Firma des Kochs, die Soßen produziert, verspricht 1 Million $ für die Auffindung des Mörders. Lula vermutet, dass die Mörder sich mit bei der Veranstaltung aufhalten, die demnächst stattfindet, wo der Koch ausgezeichnet werden soll, der die beste Barbecuesoße kreiert. Von nichts eine Ahnung und schon gar nicht von Kochen, meldet sich doch Lula prompt für den Wettbewerb an. Das Chaos ist vorprogrammiert...

Der Name Stephanie Plum verspricht Humor, Unterhaltung, jede Menge Missgeschicke, kaputte Autos und durchgeknallte Protagonisten. Das alles hat man in der Hand, wenn man sich dem bereits 15. Band der Stephanie Plum - Reihe widmet.
Es reicht nicht, dass Stephanie Probleme damit hat, ihre NVGler (nicht vor Gericht erschienene Personen) aufzufinden und dem Gericht vorzustellen. Nein, diesmal begibt sie sich mit Lula auf die Suche nach zwei Mördern, die einem Koch den Kopf am hellichten Tag auf der Straße abgehackt haben und sie ist Ranger behilflich, Einbrechern auf die Spur zu kommen.
Die NVGler wollen sich nicht so ohne weiteres von Stephanie abführen lassen und entwischen ihr immer wieder, indem sie sie locker austricksen.
Lula, die von den beiden Mördern gesucht wird, quartiert sich bei Stephanie ein, die jedoch daraufhin ebenfalls das Weite sucht und Unterschlupf bei Ranger findet. Ein heißer Typ, dem sie schwer widerstehen kann.
Lula, die von der Fangprämie angefixt ist, will beim Barbecue-Soßenwettbewerb mitmachen und testet gemeinsam mit Großmutter Mazur, Stephanies Oma, diverse Rezepte aus, mit eher mäßigem Erfolg.

Um die Situation auch noch weiter aufzuheizen, lässt die Autorin auch noch Joyce Barnhardt in dieser Runde mitspielen, die es auf Morelli abgesehen hat, so dass genug explosives Material im Spiel ist.

Nach altbekannter Manier lässt die Autorin ihre Protagonistin Stephanie agieren. Mit Charme nimmt diese die Missgeschicke mit, die auf sie warten. Diverse Autos werden geschrottet, einige Feuerchen werden brennen.
Natürlich sind auch die altbekannten Protagonisten mit im Spiel, wie Lula, Connie und ihre überaus liebenswerte Familie. Da mag ich wirklich jeden, sei es der Vater, der wenig spricht und wenn, dann nur leicht gemurmelt und genervt, die Mutter, die nie genug Wäsche zum Bügeln hat, um sich abzureagieren und deshalb immer mal ein Schnäpschen zu sich nimmt und die durchgeknallte Großmutter Mazur, die für ihr Leben gern zur Aufbahrung von Toten geht. Die Familie ist so schräg, die muss man einfach mögen.

Ein Buch mit Verwicklungen und Missgeschicken und mittendrin die liebenswerte Stephanie Plum, die man einfach ins Herz schließen muss.
Das Buch muss ich einfach weiterempfehlen.

Janet Evanovich - Kuss mit Soße

Von: Katja von MissRose´s Bücherwelt Datum: 22.03.2015

missrosesbuecherwelt.blogspot.de/

Stephanie Plum ist Kautionsdetektivin - kein einfacher Job, aber er hält sie über Wasser.
Diese Mal soll sie den Mord an einerm bekannten Fernsehrkoch aufklären, der sich aber als nicht so leicht herausstellt, wie es zunächst den Anschein hat...
Zudem kommen die Probleme mit Ranger und dessen Firma immer massiver und Ranger bittet Stephanie um Hilfe, weil die Einbrüche in seine Gebäude immer mehr zunehmen und er den Verdacht hat, dass in seinem Team ein Maulwurf steckt...

Der Schreibstil von Janet Evanovich ist leicht und locker, mit viel Humor. Das Buch sollte man eher als lustigen Krimi sehen oder wie einen Roman, weil ein echter Krimi ist zwar die Grundlage, aber die Geschichte ist so in ein Alltagschaos eingebettet, dass man den Fall eher nur am Rande mitbekommt.
Trotzdem bekommt man als Leser wirklich regelmäßig einen Lachkrampf, weil das Buch so vor Humor schreit, dass man einfach Lachen muss und beim Lesen wirklich immer ein Lächeln auf den Lippen haben.
Zudem spielt sich das Buch vor dem inneren Auge wie ein Hollywoodfilm ab und das fand ich total angenehm, weil man eben so eine genaue Vorstellung hat und das schafft auch nicht jeder Autor.

Dieses Buch ist bereits Band 15 der Reihe, aber das merkt man beim Lesen nicht, da die Fälle in sich abgeschlossen sind. Man hat es auch nicht beim Lesen festgestellt, ich habe es erst gemerkt, also ich die Details zum Buch zusammengesucht habe. Man kann das auch Buch also auch ausserhalb der Reihe lesen, wenn man eben nicht die ganze Reihe lesen möchte.

Fazit:
Der 15. Band der Stephanie Plum Reihe ist wahnsinnig lustig und man sollte das Buch wirklich mehr als Roman sehen, obwohl es Krimielement enthält. Die Geschichte rund um Stephanie Plum ist eben ziemlich im Alltag eingebettet, aber das ist nicht schlimm, weil es dadurch so komisch wird, dass man sich wirklich wohl in dem Buch fühlt.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin