Labyrinth

Roman

(7)
eBook epub
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Boratin, ein junger Musiker öffnet nach einem Selbstmordversuch in einem Istanbuler Krankenhaus die Augen. Er kann sich an nichts erinnern, nicht einmal an seine eigenen Lieder. Für ihn besteht kein Zweifel daran, dass die einzige Wahrheit sein geschundener Körper ist. Nicht wissend, ob das Vergessen nun Fluch oder Segen ist, begibt er sich nach draußen, auf die Suche nach sich und seiner Geschichte, mitten hinein in die flirrende Metropole am Bosporus, die ihm in ihrer Gebrochenheit und ihrer Geschichtsvergessenheit zum Erschrecken ähnlich ist. Wir folgen Boratin auf seiner Suche, und wissen dabei nie mehr, als er selbst. Seine unbeantworteten Fragen werden zu Fragen, nach deren Beantwortung wir selbst suchen. Der Titel des Romans ist dabei keine Übertreibung, denn in all dem Chaos gibt Burhan Sönmez seinen Lesern einzig seine unnachahmlich eindringliche und leise Sprache als Orientierungsmittel an die Hand. Ein Roman voller Traurigkeit und tiefer Strahlkraft vom Autor des Bestsellers »Istanbul, Istanbul«.

»Burhan Sönmez veranschaulicht eine Welt im Umbruch. Seine leisen, tastenden Texte, so poetisch wie philosophisch, wirken wie Stolpersteine, sie geben Raum zum Nachdenken und Innehalten, die Sprache ist einfach und klar.«

Stefan Berkholz, SR 2 KulturRadio (10. Juni 2020)

Aus dem Türkischen von Sabine Adatepe
Originaltitel: Labirent
Originalverlag: İletişim Yayınları
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24230-5
Erschienen am  02. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wer bin ich ohne meine Vergangenheit?

Von: Lesegezwitscher

07.08.2020

❗Triggerwarnung: Selbstmord Labyrinth ist ein besonderer Roman. Wir begleiten Boratin, der nach einem Selbstmordversuch ohne Gedächtnis in Istanbul aufwacht. Dabei erlangen wir durch die Ich-Erzählperspektive tiefe Einblicke in die Gedanken des Protagonisten. Somit stellen wir uns die gleichen Fragen und müssen uns mit fehlenden Antworten zufrieden geben. Dabei ist die Sprache sehr melancholisch und poetisch. Während des Lesens kommen einigen Fragen auf. Wer sind wir ohne Vergangenheit? Haben wir dann überhaupt eine Identität? Wie bestimmt das Erlebte mein Handeln? Wer war ich, wer bin ich und wer werde ich sein? All diese Fragen stellt sich der Protagonist auch und befindet sich dadurch in dem titelgebenden LABYRINTH aus der Suche nach Antworten, Gedanken und Fehlschläge. Ein kurzer Roman, der sicherlich öfter gelesen werden kann, da er viele Ebenen und Metaphern enthält. Ein Buch für Leser:innen, welche sich tiefgründigen Gedanken widmen wollen. ✨Eine Leseempfehlung von mir!✨ Aus dem Türkischen übersetzt von Sabine Adatepe

Lesen Sie weiter

Hoffnungsvolle Melancholie

Von: aruajuanita

16.06.2020

Trigger Warning: Selbstmord, Tod Danke @bloggerportal für das Rezensionsexemplar. Ein Roman, den ich nicht aus der Hand legen konnte und in wenigen Stunden ausgelesen hatte: Ich bin unglaublich überrascht von der Großartigkeit dieses Buches und kann bis jetzt einfach nicht aufhören, darüber nachzudenken. Labyrinth handelt vom Musiker Boratin, der nach einem Selbstmordversuch die Augen öffnet und sich an nichts mehr erinnern kann. Er hat ganz viele Fragen, auf die er kaum Antworten findet, denn nichts erinnert ihn an seine Vergangenheit; nicht mal seine eigene Stimme in seinen Liedern. Dieses Buch hat mich auf mehreren Ebenen fasziniert: Zum einen bin ich von der Sprache des Buches noch immer hin und weg. Die Melancholie, die Boratin spürt, überträgt sich auf d* Leser*in und wir spüren diese tiefe Trauer, mit der er sich in einem Labyrinth auf der Suche nach seiner Vergangenheit macht. Wir stellen dieselben Fragen und erfahren Enttäuschung, wenn wir keine Antworten erhalten. Außerdem, die Frage, die ich mir ständig stelle, ist: Wer sind wir, wenn wir keine Vergangenheit haben? Wenn wir all unsere Erfahrungen verlieren, wer sind wir dann? Wie definieren wir unseren Körper, wenn wir unseren Geist nicht mehr haben? Wie schafft es Boratin jemals wieder ein neues Leben anzufangen? Wird ihm das überhaupt möglich sein? Und wenn, wer wird er sein?

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Burhan Sönmez wurde 1965 in Zentralanatolien geboren und wuchs sowohl mit der kurdischen als auch der türkischen Sprache auf. Er studierte Jura in Istanbul. Sönmez war Mitglied des türkischen Menschenrechtsvereins IHD und Gründungsmitglied der demokratischen Stiftung TAKSAV. Bei einem Übergriff durch die Polizei wurde er 1996 in der Türkei schwer verletzt und anschließend dank der Freedom-from-Torture-Stiftung in England medizinisch versorgt. Er unterrichtet an der Middle East Technical University in Ankara, schreibt für verschiedene unabhängige Medien und ist aktives Mitglied des türkischen und englischen PEN. Burhan Sönmez lebt mit seiner Familie in Istanbul und Cambridge. Seine preisgekrönten Romane erscheinen inzwischen in über zwanzig Ländern.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books des Autors