VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Land in Sicht Roman

Kundenrezensionen (7)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-13199-9

Erschienen: 12.05.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Das Glück schmeckt nach Äpfeln und Schokolade

Lotta hasst Veränderungen. Blöd nur, dass das Leben darauf keine Rücksicht nimmt. Als ihre Oma stirbt, ist sie plötzlich Hausbesitzerin. Auf dem Land. Gemeinsam mit ihrer ungeliebten Schwester. Von nun an kämpft Lotta mit Kühen im Garten, mit den Dorfbewohnern und mit Handwerkern, die gern mal die falsche Wand einreißen. Und dann ist da auch noch der geheimnisvolle Graf im Nachbarhaus, der ihre Gefühle ganz schön durcheinanderbringt …

„So gelingt der Autorin wieder einmal eine perfekte Gratwanderung zwischen einer locker-flockigen Geschichte und dem Quäntchen Ernst, das sie einem erst richtig unter die Haut gehen lässt. (...) wieder ein wahres Lesevergnügen.“

Magazin LoveLetter

Kristina Steffan (Autorin)

Kristina Steffan lebt und arbeitet in Norddeutschland, weshalb das Meer in ihren Büchern oft eine wichtige Rolle spielt. Im Diana Verlag erschienen ihre Romane »Nicht die Bohne!«, »Land in Sicht« und »Ach du Liebesglück« sowie die Erzählung »Meer in Sicht«. Sie veröffentlicht auch unter dem Namen Kristina Günak.

www.kristina-steffan.de

„So gelingt der Autorin wieder einmal eine perfekte Gratwanderung zwischen einer locker-flockigen Geschichte und dem Quäntchen Ernst, das sie einem erst richtig unter die Haut gehen lässt. (...) wieder ein wahres Lesevergnügen.“

Magazin LoveLetter

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-13199-9

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Diana

Erschienen: 12.05.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

reales Leben zum Lachen

Von: Dorothea Müller Datum: 17.06.2015

buecherebooksmehr.wordpress.com

Lotta plant einfach alle in ihrem Leben und hasst es, wenn nicht alles nach Plan läuft. Doch das Leben läuft nicht nach Plan und als ihre Oma stirbt wird alles anders. Sie muss mit ihrer ungeliebten Schwester in das Haus ihrer Oma ziehen, sonst verliert sie es. Dort muss sie sich mit Handwerkern, Dorfbewohnern herumschlagen. Aber es gibt den geheimnisvollen Grafen im Nachbarhaus, der ihr Schmetterlinge in Bauch hinterlässt jedes Mal wenn sie ihn sieht....

Ein wunderschöner Sommerroman, der einen für ein paar Stunden das Leben vergessen lässt. Auch wenn der Roman sehr im realen Leben selbst ist, kann man sehr herzhaft Lachen, wenn es mal mit den Handwerker nicht ganz so klappt. Oder wenn Lotta´s Liste immer länger wird und sie einen kleinen Anfall deshalb bekommt weil ihre Schwester sich nicht daran hält. Die Gefühle der verschiedenen Personen in der Geschichte sind sehr gut beschrieben und sehr nachvollziehbar. Ich konnte mich persönlich nicht entscheiden wenn ich lieber mag Lotta oder Lea. Wieder ein gelungenes Buch aus der Hand von Kristina Steffan. Warnung, könnte sein das mein Heißhunger auf Schokoladen bekommen kann.

Zum Schmunzeln

Von: scarlett59 Datum: 06.06.2015

scarlett59.blogspot.de/

Der Inhalt:
Lotta erbt gemeinsam mit ihrer Schwester Lea das Häuschen von Oma auf dem Lande. Allerdings ist die Erbschaft, die auch noch einen nicht unbeträchtlichen Geldbetrag für jede beinhaltet, an die Bedingung geknüpft, daß die ungleichen Schwestern dort ein Jahr lang gemeinsam leben. Lotta hat Bedenken, da sie bisher stets das Gefühl hatte, ihre Schwester treibt sie in den Wahnsinn. Dennoch entschließen sich die beiden, das Wagnis einzugehen …

Meine Meinung:
Nach den ersten Seiten hatte ich Zweifel, ob ich das Buch wirklich beenden soll. Es kam mir eher seicht und langweilig vor. Zum Glück habe ich aber nicht gleich aufgegeben, denn die Geschichte entwickelte sich zu einem sehr amüsanten „Frauenroman“.
Das Buch wird aus der Perspektive von Lotta erzählt. Ihre Sicht auf die Dinge ist nicht immer ganz vorurteilsfrei und ihre kleinen Macken machen das Ganze stellenweise unfreiwillig komisch.
Neben dem familiären Tohuwabohu kommen auch kleine Seitenhiebe auf den deutschen Behördenwahnsinn und den damit verbundenen Formularwust, die Eigenheiten der Landbevölkerung und auf Handwerker im Allgemeinen nicht zu kurz.
Insgesamt ist es ein schmunzelnder Roman über geschwisterliche Streitigkeiten, skurrile Nachbarn und komplizierte Liebesbeziehungen.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin