Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel

Mit Illustrationen von Iacopo Bruno
Ab 10 Jahren
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der Dunkle Doge erwacht

Ein gruseliger, zugiger alter Palazzo, Dauerregen und eine grantige Urgroßmutter. Na großartig! Mara und Jan sind zunächst nicht gerade begeistert, dass sie die Ferien in Venedig verbringen sollen. Dass sich des Nachts seltsame Schemen aus der Lagune erheben und katzengleich die Wände der Häuser hinaufgleiten, macht die Sache für die beiden Geschwister auch nicht besser. Als dann auch noch ihre Großkusine Sara verschwindet und sie sich auf die Spur des gruseligen Dogen begeben müssen, beginnt für die Kinder in den Gassen Venedigs ein fantastisches Abeneuer, das seinesgleichen sucht.

„Total spannend und das perfekte Buch für Harry Potter-Fans“.

Annika im ZDF Morgenmagazin (11. Dezember 2012)

Mit Illustrationen von Iacopo Bruno
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-07580-4
Erschienen am  27. August 2012
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Venedig ist nicht romantisch

Von: WinnieHex

22.06.2019

Kristina und Jan sind mit ihrer Tante in den Ferien bei Ihrer Urgroßmutter in Venedig. Eigentlich müsste man annehmen, dass die Kids dies zu würden wüssten. Aber Sie langweilen sich total, gerade in der Nacht geschehen ganz seltsame Dinge in der Lagunenstadt. Als wäre das nicht genug werden die beiden verfolgt von seltsamen Wesen und Sara ihrer Tante ist mit sich selber zu sehr beschäftigt, um sich den Kummer der beiden anzuhören. Mich hat die Geschichte sofort mitgenommen, da ich es teilweise gruselig fand und dennoch total spannend. Denn was erwartet uns hier? Ein Fluch, aber um diesen zu brechen, muss man erstmal wissen worum es sich handelt und warum ausgerechnet die beiden, dazu bestimmt sind, dass Rätsel zu lösen? Was ich wirklich toll fand war wieder einmal die Welt von Nina Blazon, ich habe allzu alle ihre Bücher und bin jedes Mal von ihrer Linienführung begeistert, Sie schreibt mit viel Fantasie und tiefsinnigen wie auch geheimnisvollen Worten ganz großartige Geschichten. Dafür kann ich hier nur volle Punkte geben... P.S. Ich fand es an manchen Stellen für ein 10-jähriges Kind dann aber doch zu gruselig, ich würde hier eher so ab 12 Jahren sagen. Vielen Dank für die Bereitstellung des #Random Blogger Portals für die Bereitstellung des Leseexemplars.

Lesen Sie weiter

Ein spannender Fantasyroman für Jung und Alt - einfach magisch!

Von: Lena von Awkward Dangos

27.04.2019

~ Cover & Aufmachung ~ "Laqua" ist bereits 2012 als gebundenes Buch erschienen. Die Neuauflage kommt im Taschenbuch und mit neuem Covermotiv daher. Während das ursprüngliche Cover eine Gondel zeigte, wurde das neue Motiv an Nina Blazons andere Kinderbücher aus dem cbt Verlag ("Lillesang", "Silfur" & "Fayra") angepasst. Es ist überwiegend blau gehalten, was direkt an Wasser erinnert und somit sehr schön zum Setting Venedig passt. Um den Buchtitel herum ranken sich Wassertropfen, Muscheln und Verzierungen, die entfernt an Korallen erinnern. Das alte Cover wirkte auf mich einen Tick verwunschener und magischer, aber das neue ist auch ein richtiger Hingucker. Ich finde beide Ausgaben auf ihre eigene Art und Weise sehr hübsch und ansprechend. ~ Meine Meinung ~ Nina Blazon ist nun schon seit vielen Jahren meine absolute Lieblingsautorin. Obwohl ich überwiegend Fantasy für Erwachsene und ältere Jugendliche (14+) lese, sind auch ihre Kinderbücher immer einen zweiten Blick wert. Mit meinen 22 Jahren gehöre ich nicht mehr ganz der Zielgruppe an, doch "Laqua" konnte mich trotzdem komplett begeistern. Diese Geschichte ist so viel mehr als ein einfaches Kinderbuch! Vor der zeitlosen Kulisse der mystischen Kanäle Venedigs präsentiert uns die Autorin ein spannendes Abenteuer für Jung und Alt - ein wahres Fest der Fantasie. Im Mittelpunkt stehen die Geschwister Kristina und Jan, die für einige Zeit mit ihrer Tante im alten Hotel ihrer Urgroßmutter wohnen. Die Begeisterung ihrer Nonna über den unverhofften Besuch hält sich jedoch stark in Grenzen. Nach Weihnachten kommt es plötzlich zu übernatürlichen Ereignissen, die eng mit der Geschichte des Hotels Dandolo verknüpft sind. Die Kinder werden von unheimlichen Geisterwesen verfolgt und ein dunkler Doge lauert ihnen auf seiner Gondel im Wasser auf. Doch damit nicht genug, stoßen die beiden auf das geheimnisvolle, verschlossene Zimmer 13 und einen uralten Familienfluch... Nina Blazon schafft es, mit dieser Mischung aus Geheimnissen und Familienroman eine spannende Geschichte zu spinnen, die mich direkt vom ersten Kapitel an in ihren Bann gezogen hat. Irgendwie fühlte ich mich in meine eigene Kindheit zurückversetzt, in der ich sehr viele Detektivgeschichten gelesen habe und gar nicht genug von Rätseln und Mysterien bekommen konnte. Dadurch haben wir mit Laqua einerseits ein typisches Kinderbuch vorliegen, aber es bietet auch für Erwachsene einen durchaus interessanten, intelligenten Plot. Besonders für die angegebene Zielgruppe von zehn Jahren finde ich es beeindruckend, wie komplex und tiefgründig sich die Handlung entwickelt. Die Figuren sind greifbar und man kann sich gut mit ihren Beweggründen und Problemen identifizieren. Besonders schön dargestellt finde ich die sich langsam entwickelnden Beziehungen zwischen den Charakteren - wie Kristina und Jan lernen, mit ihrer Nonna auszukommen, sich mit den Kindern der Familie Pezzi anfreunden oder Tante Sara lernen muss, Verantwortung zu übernehmen. Dazu bietet uns die Autorin Themen wie Freundschaft, Zusammenhalt, Vorurteile und sogar eine kleinere Liebesgeschichte, die sich jedoch nicht in den Vordergrund spielt. Ein bisschen bedenklich finde ich zwar, dass Nonna und Sara kaum etwas von den Abenteuern der Kinder mitbekommen, obwohl sie sich sogar nachts davonstehlen. Kristina und Jan sind erst neun und elf Jahre alt, aber rund um die Uhr allein unterwegs (was nicht nur gefährlich werden kann, wenn man es mit einer übernatürlichen, dunklen Macht zu tun hat). Doch das macht das Buch in meinen Augen keineswegs schlechter, denn sonst würde die Geschichte, so wie sie sich entwickelt, einfach nicht funktionieren! Ich kann mir gut vorstellen, dass jüngere Kinder diesen Aspekt - Nervenkitzel und Abenteuer - besonders spannend finden werden. Das Buch ist aus Sicht eines personalen Erzählers geschrieben und an Kristinas Gedankenwelt gebunden. Zwischendurch wechselt die Perspektive aber zu der des Bösewichts, sodass wir Stück für Stück mehr darüber erfahren, was im Hintergrund vor sich geht. Diese Kapitelabschnitte sind immer mit kleinen Gondeln gekennzeichnet und die Seiten leicht schattiert, was ich sehr gelungen finde. Der Schreibstil zeigt sich, in typischer Blazon-Manier, wunderschön und poetisch, ist aber einem Kinderbuch angepasst. Es kommen zahlreiche italienische Namen und Bezeichnungen vor, die jedoch immer direkt übersetzt werden oder sich sehr einfach aus dem Kontext erschließen lassen. Somit lernt man nebenbei noch ein wenig über die Sprache und auch über die Geschichte Venedigs, die sehr ansprechend aufbereitet wird. ~ Fazit ~ Ein spannender Fantasyroman für Jung und Alt, der uns in die mystischen Gassen Venedigs entführt. Von der ersten bis zur letzten Seite präsentiert uns Nina Blazon eine Geschichte voller Abenteuer, Freundschaft und Geheimnisse, die ihresgleichen sucht. Unbedingt lesen! 4,5/5♥

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nina Blazon, geboren in Koper bei Triest, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums. Ihr erster Fantasy-Jugendroman wurde mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Preise erhalten, zuletzt 2016 den Seraph für »Der Winter der schwarzen Rosen«. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

www.ninablazon.de

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

"Allerschönste Schauerliteratur, die für unruhige, gruselige Momente sorgt und dabei viel Spaß macht."

Berliner Morgenpost (09. September 2012)

"Abenteuer pur und dann noch in Venedig. Wer Herr der Diebe mag, kommt hier voll auf seine Kosten."

Tagesspiegel (08. Dezember 2012)

"Eine Fantasy-getränkte Abenteuergeschichte, geschrieben von der sehr vielseitigen deutschen Autorin Nina Blazon."

Abendzeitung (23. November 2012)

"Dieser poetisch-schöne Fantasy-Schmöker versetzt euch direkt in die Lagunenstadt."

KURIER, Freizeit-Magazin (01. September 2012)

"Dieser Roman ist reich an magischen Momenten, liebenswerten Charakteren und funkelnder Fantasie."

Münchner Merkur (06. Oktober 2012)

"Der Schreibstil dieser Schriftstellerin ist für mich besonders. Sie schafft es dadurch, den Leser bis zur letzten Seite in den Bann zu ziehen."

Der Tagesspiegel / Fricka, 12 Jahre (08. Dezember 2012)

"ein Fantasyroman, der die mystischen Schwingungen der Stadt mit der Historie verknüpft und daraus ein spannendes Leseabenteuer für Jungen und Mädchen macht"

Die Rheinpfalz (08. April 2014)

"Ich würde dieses Buch allen Abenteuer- und Magiefans ab zehn Jahren empfehlen!"

Berliner Morgenpost, "Rasende Reporter", Aniko (16 Jahre) (08. September 2012)

"Historische Details werden mit Legenden, dunkle Schatten und Spiegelwesen kunstfertig zu einem Ganzen verwoben. Ein unkonventioneller Spannungsbogen sorgt für jede Menge Nervenkitzel. Gruselig schön!"

BÜCHER November/Dezember 2012

"Durch Perspektivenwechsel, sehr bildliche und detailgenaue Beschreibungen sowie die spielerische Verknüpfung von Gegenwart und Vergangenheit zieht diese unterhaltsame Odyssee den Leser mühelos in ihren Bann."

Buch-Magazin (01. August 2012)

"Ein wirklich fesselndes Buch: unterhaltsam und spannend bis zum Schluss."

Augsburger Allgemeine (02. Februar 2013)

"Hier wird eine Feriengeschichte für Mädchen und Jungs geschickt mit einer ordentlichen Portion Magie und den Geheimnissen einer alten Legende gemixt."

"Ein fesselnder Schmöker – perfekt für verregnete Herbsttage."

Westfalen-Blatt (21. Oktober 2012)

"Spannend, atmosphärisch, temporeich und mystisch! Das ist die perfekte Schmöker-Mischung für junge Leser ab ca. 11-12 Jahren."

FÜR SIE GETESTET (Stiftung Lesen), Ausgabe Herbst 2012

"So spannend, dass einem beim Lesen die Luft wegbleibt!"

Leipziger Lesekompass (01. April 2013)

"Schauerlich - schönes Abenteuer vor der wunderbaren Kulisse Venedigs, die Nina Blazon sehr lebendig zu beschreiben weiß."

Gelnhäuser Neue Zeitung (11. Februar 2013)

"Ein dicker Schmöker für Nachwuchskrimifans, der sowohl in Eltern- als auch Kinderaugen nur gewinnen kann."

Ostthüringer Zeitung (15. September 2012)

"Für Leseratten ab 10 Jahren, die geheimnisvolle und spannende Lektüre lieben. Fantastisch!"

Frankfurter STADTKURIER (11. September 2012)

"Spannende und gut geschriebene Fantasyliteratur für Kinder."

Buchmarkt (04. September 2012)

"Wirklich ein Venedig-Abenteuer der Extraklasse!"

querlesen, 2/2012

"Ein echter Ausnahmeschmöker im zunehmend seichter werdenden Meer der Fantasyliteratur."

Die Rheinpfalz (23. September 2013)

"Die romantische Kulisse Venedigs, die gruselige Atmosphäre und die fantastische Handlung machen Laqua zur ebenso spannenden wie anspruchsvollen Lektüre [...]."

Lahn-Dill-Anzeiger (06. September 2012)

"Bildgewaltig und fesselnd. Laqua verzaubert Alt und Jung gleichermaßen."

"Gruselige Momente und Hochspannung sind hier garantiert."

"Es gibt viele atemberaubend spannende Szenen und Augenblicke voller Magie: Die Geschichte hat etwas Faszinierendes.

"Ein Jugendbuch, das man von der ersten bis zur letzten Seite mit Freude und Spannung liest!"

"Ein gelungener Jugendroman mit sensibel gezeichneten Protagonisten und einer poetischen Sprache, die dieses Buch aus der Flut der Neuerscheinungen in diesem Genre deutlich heraushebt."

"Ich fand das Buch toll und vergebe zum ersten Mal in meiner Zeit als Bücherkind 5 große, goldene Sterne."

"Laqua liest sich sehr intensiv, verwöhnt uns mit Gestalten, die zutiefst sympathisch gezeichnet werden."

Dieses Kinderbuch ist wahrlich ein Knaller: Es überzeigt den Leser mit fesselnder Spannung, viel Gefühl und spritzigem Humor."

"Ein großartiger Kinder-Fantasy-Abenteuerroman mit der perfekten Mischung aus Märchenelementen, gruseliger Spannung und viel Herz vor der faszinierenden Kulisse Venedigs."

"Der Fluch der schwarzen Gondel ist eines der Bücher die wir euch zu 100% empfehlen können – ohne jegliche Einschränkungen! Top!"

„Nina Blazons Roman hat alles, was zu einer guten Fantasy-Geschichte [...] gehört: Eine märchenhafte Kulisse, einzigartige mythologische Fantasiewesen, eine poetische Sprache und eine fesselnde Handlung.“

"Kleine Leseratten werden bei „Laqua“ sicherlich auf ihre Kosten kommen. Hier darf man sich gruseln, mitfiebern und jede Menge Rätsel lösen"

"Ein wundervolles Kinderbuch voller Magie und Abenteuer, das sich gleichermaßen für Jungs und Mädchen eignet!"

"Einge gelungene, märchen- und zauberhafte Geschichte, auch für ältere Leser!"

"Ein fantastisches Kinder- und Jugendbuch, das nicht nur das angesprochene Lesealter anspricht, sondern auch für jung gebliebene Erwachsene gut geeignet ist.

"Ein zauberhaft schönes Buch, welches nicht nur jungen Lesern gefallen wird."

"Spannend, atemberaubend, mystisch und voller Magie."

"Ein zauberhaftes Buch mit tollen Protagonisten und einer fabelhaften Handlung."

"Bei diesem Buch stimmt einfach alles: Die spannende Geschichte, die unheimliche Atmosphäre, die lebendigen Charaktere und der poetische Schreibstil."

"Alle Venedig-Liebhaber und Fans von mystischen Geheimnissen mit italienischem Charme, werden hier sicher auf ihre Kosten kommen."

"Mit ihrem poetisch gehaltenen und dennoch leicht verständlichen Schreibstil verzaubert die Autorin ihre Leser mit einem kreativen, fantasievollen und spannenden Plot."

"Das Buch ist ein Must-Read für alle, die eine Geschichte voller Spannung und tollen Charakteren suchen"

"Man kann für eine Weile in eine wundersame Welt abtauchen und möchte das Buch gar nicht mehr zur Seite legen."