Liebe geht durch den Garten

Roman

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Mit den Händen in der Erde wühlen, die Sonne im Gesicht und als Belohnung eigenes Gemüse ernten: für Stadtpflanze Anna ein wundervoller Gedanke. Kurzerhand pachtet sie einen verwilderten Schrebergarten. Doch so idyllisch wie in Annas Träumen ist das Leben mit der Laube nicht. Das Häuschen im Grünen ist reparaturbedürftig, der Vereinsvorsitzende gibt sich kleinlich, und ihre Söhne spielen lieber am Computer als im Garten. Nur der wortkarge und bildschöne Nachbar Paul bietet seine Hilfe an. Wäre da nicht Dr. Sabine Rodenberg, Anwältin und ebenfalls Nachbarin, die Paul für sich beansprucht … Der Kampf um den Garten und die Liebe beginnt!

»'Liebe geht durch den Garten' macht richtig gute Leselaune!«

Mein TV & ich (18. April 2019)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22842-2
Erschienen am  11. Februar 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein Buch wie ein Garten

Von: Lunau-Fantasy

19.06.2019

Liebe geht durch den Garten ist eine Geschichte, wie ich sie auch hinter dem Titel erwartet habe. Viel Brimborium und am Ende doch so wie am Anfang vermutet. Dennoch fand ich die Geschichte wirklich angenehm zu lesen. Anna, die Protagonistin, scheint mir eine sehr sprunghafte und unsichere Person zu sein. Immer wieder nahm sie sich vor, dass sie mutig ist und den Personen ehrlich sagt, was sie denkt. Egal ob gut oder schlecht. Und jedes Mal lässt sie sich durch kleine Nebensächlichkeiten wieder davon abbringen. Aber irgendwie macht Anna das sympathisch. Denn mal ehrlich, kennen wir das nicht alle? Wir sind unsicher, wollen über unseren Schatten springen und finden am Ende doch immer eine Ausrede. Schön finde ich auch, wie Anna zu ihrem Garten steht. Das ganze Buch ist eine seichte Lektüre, ohne sonderlich viel Tiefgang, aber den habe ich auch nicht erwartet. Ich konnte gut und flüssig durch die Geschichte lesen und habe mich gefreut, wenn ich weiterlesen konnte, ohne dass es zuvor einen Cliffhanger gab. Nach kurzer Zeit war das Buch ausgelesen und ich seltsam zufrieden. So muss es doch sein. Ein leichtes Buch für heiße Tage, welches die Gedanken frei bläst und danach Platz für andere Dinge macht. Im Grunde ist dieses Buch wie für Anna ihr Garten. Passt also. Einziges Mankum sind die Zeitsprünge zwischen den Kapiteln oder Absätzen, wo die Handlung dann vorweg genommen wird oder nicht so ganz stimmig erscheint. Aber das ist wirklich Nebensache. Alles in allem also ein schönes Buch zum Abschalten.

Lesen Sie weiter

Ein bezaubernder und herzerfrischender Sommerroman

Von: Klusi liest

18.06.2019

Anna sehnt sich nach Ruhe und Erholung, nach einer Idylle in der Natur, nach einem Rückzugsort für sich und ihre beiden Söhne. Dies alles hofft sie, in einem Schrebergarten zu finden und bewirbt sich kurzerhand für ein ziemlich verwildertes Grundstück mit einer völlig verwahrlosten Laube. Ihre Träume lösen sich erst einmal in Luft auf, als sie das Gartenhaus zum ersten Mal von innen sieht, denn es ist in einem erbarmungswürdigen Zustand. Auch kann sie ihre Söhne nicht so recht mit ihrer Euphorie für dieses Idyll anstecken, denn die vermissen einen Stromanschluss, weil sie lieber am Computer spielen als in einem Garten. Ihren Gartennachbarn Paul, der ihr beim Räumen der Laube und bei schwereren Gartenarbeiten hilft, betrachtet sie mit gemischten Gefühlen, denn schönen Männern hat Anna abgeschworen, und doch fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Paul ist ein eher schweigsamer Typ, aber sie hat den Eindruck, er könnte sie ebenfalls mögen...bis die Anwältin Sabine Rodenberg auf den Plan tritt. Sie hat ebenfalls einen Schrebergarten in der Anlage und kümmert sich auffallend intensiv um Paul, was in Anna plötzlich eifersüchtige Gefühle weckt. Ulrike Hartmann hat in diesem bezaubernden Roman die Atmosphäre einer Kleingartenanlage perfekt getroffen! Als Kind bin ich quasi in einer solchen Anlage aufgewachsen, denn meine Eltern hatten einen Garten. Bei den Schilderungen der Autorin musste ich oft schmunzeln, denn alles was sie schreibt wirkt sehr authentisch und gibt die Stimmung sehr gut wieder. Die unterschiedlichen Charaktere sind alle fein und lebendig gezeichnet und ihre Eigenschaften bestens auf den Punkt gebracht. So sind sie halt, die Schrebergärtner, völlig unterschiedlich und bunt, nur eines haben sie offensichtlich gemeinsam: die Liebe zu ihrem Garten und zur Natur. Ich habe dieses Buch mit großem Vergnügen gelesen, denn es ist wunderbar kurzweilig und amüsant geschrieben. Auch wenn die Autorin aufzeigt, dass die Kleingartenidylle oft gar nicht so beschaulich ist und auch wenn es einige ernste Momente gibt und sich so manche „Katastrophe“ im Roman anbahnt, so ist es doch insgesamt eine Geschichte, in die man eintauchen und sich wohlfühlen kann. Am besten liest man dieses Buch natürlich ganz gemütlich in einem Liegestuhl, an einem schattigen Plätzchen im Garten. ;-)

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ulrike Hartmann, geboren 1966, studierte in Münster, Berlin und Paris. Sie arbeitete in verschiedenen Verlagen und unterrichtete als Interkulturelle Trainerin in Kalifornien. 2010 erschien ihr humorvolles Sachbuch »Mutterschuldgefühl« im Südwest Verlag. Heute lebt die Autorin mit ihrer Familie in Essen. Sie ist leidenschaftliche Kleingärtnerin.

Zur AUTORENSEITE

Events

25. Sep. 2019

Lesung mit Ulrike Hartmann

19:30 Uhr | Duisburg | Lesungen
Ulrike Hartmann
Liebe geht durch den Garten

Links

Pressestimmen

»Ein herrlich leichter Liebesroman, der mir Lust machte, in den Garten zu gehen.«

Ratgeber Frau und Familie (Frauenzeitschrift) (22. Februar 2019)

»Ein einfühlsames kurzweiliges Buch mit einem kräftigen Schuss Humor, in dem die Welt der Kleingartenvereine eine stimmungsvolle Kulisse abgibt. Der Balkon, die Terrasse oder ein lauschiges Plätzchen im sprießenden Frühlingsgarten bieten sich als Lektüre-Ort geradezu an.«

Westdeutsche Allgemeine Zeitung (Essen) (18. April 2019)

»Ein mit spürbarer Hingabe geschriebenes Buch mit toll ausgearbeiteten Figuren, mit denen man lacht und leidet. Ein Roman, den man am besten auf einem Liegestuhl im Garten genießen sollte.«

Passauer Neue Presse (27. April 2019)

»Ein Schmöker zum Valentinstag.«

Magazin GartenFlora (01. Februar 2019)

»Charmanter Schmöker!«

Frau von heute (10. Mai 2019)