Lieber Mr. Salinger

(7)
eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

„Eine Liebeserklärung an die Zeit kurz vor der digitalen Revolution und an die immerwährende Kraft der Literatur.“ The Chicago Tribune

Von ihnen gibt es Hunderte: blitzgescheite junge Frauen, frisch von der Uni und mit dem festen Vorsatz, in der Welt der Bücher Fuß zu fassen. Joanna Rakoff war eine von ihnen. 1996 kommt sie nach New York, um die literarische Szene zu erobern. Doch zunächst landet sie in einer Agentur für Autoren und wird mit einem Büroalltag konfrontiert, der sie in eine längst vergangen geglaubte Zeit katapultiert. Joanna lernt erst das Staunen kennen, dann einen kauzigen Kultautor – und schließlich sich selber.

"Eine leichtfüßige Verneigung vor der Kraft der Literatur und eine Momentaufnahme der letzten Monate vor Beginn des digitalen Zeitalters."

BRIGITTE (04. März 2015)

Aus dem Amerikanischen von Sabine Schwenk
Originaltitel: My Salinger Year
Originalverlag: Knopf
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-09158-3
Erschienen am  23. Februar 2015
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Eine Liebeserklärung an J.D. Salinger

Von: Giirl with the Book

22.08.2019

Jedem läuft irgendwann in seinem Leben der amerikanischen Erfolgsschriftsteller J.D.Salinger über den Weg. Seine Werke "Der Fänger im Roggen" oder "Franny und Zooey" begeistern seit Jahrzehnten die Generationen und auch auf meinem SuB habe ich Bücher von ihm liegen - und das tatsächlich schon seit einigen Jahren. Gelesen habe ich bis heute keins - doch das wird sich ändern, denn der Roman "Lieber Mr. Salinger" hat mich dazu gebracht. Warum? Das erfahrt ihr jetzt! "Lieber Mr. Salinger": Darum geht es Die junge Joanna kommt in den 90er Jahren frisch vom College nach New York, um Karriere in der Literaturszene zu machen. Doch anstatt ihren literarischen Ambitionen nachzugehen, landet sie als Assistentin in einer Agentur für Autoren, in der die Zeit stehen geblieben scheint: Statt Computern arbeitet man hier noch mit Schreibmaschienen und ihre strenge Chefin ermahnt sie, niemals "Jerry" anzurufen. Wer das wirklich ist, begreift Joanna erst mit der Zeit, denn seine Romane hat sie nie gelesen. Dafür muss sie nun Salingers Fanpost beantworten und neugierig geworden, entdeckt sie doch noch die Welt seiner Werke, die so ganz anders sind, als sie es sich vorgestellt hat. Neben Joannas Jobleben, ist da auch noch Don, ihr älterer Freund, mit dem sie nach wenigen Wochen Beziehung in eine kleine schmuddelige Wohnung mit schiefen Boden zieht und bei dem man sich die ganze Zeit nur denkt: "Was für ein Arschloch". Er ist selbst Schriftsteller und wohl einer der unsympathischsten Charaktere, der mir in letzter Zeit untergekommen ist. Jedes Mal habe ich mich gefragt, wie Joanne nur mit diesem Typ zusammen sein kann. Und auch mit ihren Eltern hat sie es nicht leicht. Jetzt, wo sie einen Job hat, drückt ihr Vater ihr ihren Studienkredit aufs Auge und auch die Kreditkartenrechnungen der letzten Jahre, soll sie auf einmal aus eigener Tasche zahlen. Blöd nur, dass sie in der Agentur schlecht verdient und New York ein teures Pflaster ist. "Lieber Mr. Salinger": Mein Fazit Ich liebe Bücher, die von Literatur und der Buchbranche handeln. Ich glaube jeder Buchblogger tut das. Und trotzdem hatte "Lieber Mr. Salinger" noch einmal etwas ganz besonderes. Das Flair von New York, die Aufregung, als Joanna erfährt, welchen Weltstar ihre Agentur doch eigentlich vertritt und der ganz normale Wahnsinn des Arbeitsalltags in der Litarturwelt, liesen mich das Buch kaum noch aus der Hand legen. Als ich das Buch zu lesen begann, erwartete ich nicht viel und vielleicht gerade deswegen bin ich so begeistert. Der Schreibstil von Joanna Rakoff gefällt mir sehr gut und dass das Buch autobiografisch ist, gibt dem ganzen natürlich noch ein i-Tüpfelchen. Tatsächlich hat es die Geschichte geschafft, mich neugierig auf Salingers Bücher zu machen, denn gekonnt verbindet Joanna Rakoff ihre Geschichte mit Hintergundinformationen über sein Leben und seine Figuren.

Lesen Sie weiter

How I met J.D. Salinger

Von: booksnotdead_13

15.04.2019

Lieber Mr. Salinger“ ist das perfektes Wochenendbuch für uns Büchermilben. Joanna ist Anfang 20, kommt direkt von der Uni und fängt als Assistentin in einer Literaturagentur an. Diese Literaturagentur vertritt unter anderem den Kultschriftsteller J.D. Salinger. Wir befinden uns mitte der 90er, die Agentur scheint aber in den 50ern stehen geblieben zu sein. Keine Computer, kein Internet, nur Bücher, Schreibmaschinen und Diktaphone. Irgendwie echt romantisch 😂 Dieser Roman handelt von normalen Problemen, die bestimmt jeder kennt, der einmal Berufseinsteiger war, der seinen Platz in der Arbeitswelt und auch in der Außenwelt sucht und letztendlich findet. Zu Beginn hat Joanna noch große Ehrfurcht vor dem berühmten Klienten Mr. Salinger, doch der Job ermöglicht ihr einen ganz persönlichen und intensiven Zugang zu ihm und zu seinen Werken. Das war wirklich schön und spannend zu beobachten. Ein echter Wohlfühl-Roman, der vor Liebe zur Literatur trieft. Ich hatte seit meiner Teenie-Zeit keine Berührungspunkte mehr mit Salinger. Ich weiß nur noch, dass ich den Fänger im Roggen damals grandios fand. Dank diesen Romans bin ich nun stark auch an seinen anderen Werken interessiert. Zum Glück hat der KiWi-Verlag gerade neue Ausgaben von Salinger herausgebracht, die vor allem todschick sind. Die kommen dann ziemlich bald in das heimische Bücherregal! Ps.: Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nach ihrem Studium an renommierten amerikanischen Universitäten stürzte sich Joanna Rakoff in die Welt der Literatur. Sie arbeitete als Kritikerin für die „New York Times“, die „Los Angeles Times“ und die „Vogue“ und veröffentlichte einen Roman („A Fortunate Age“), der zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Joanna Rakoff lebt in Cambridge, Massachusetts.

Zur AUTORENSEITE

Sabine Schwenk

Sabine Schwenk, 1964 geboren, studierte Romanistik und Philosophie und übersetzt zeitgenössische Literatur aus dem Englischen und dem Französischen, darunter Bücher von Céline Curiol, Elizabeth Gilbert, Anne Tyler und Jeanette Winterson.

zum Übersetzer

Pressestimmen

"Das sprüht geradezu von Liebe für Literatur"

NDR, "Das gemischte Doppel", Annemarie Stoltenberg (24. Februar 2015)

"Eine faszinierende Liebeserklärung an die Literatur"

Elle, Juni-Heft 2015

"Eine neue, humorige Annährung an J.D.Salinger"

InStyle, März-Ausgabe (20. Februar 2015)

""Lieber Mr. Salinger" erzählt von alter und junger Kultur, von Liebe und Lebensträumen, Selbsterkenntnis und dem Erwachsenwerden. Ein Roman zum Verschlingen."

Hamburger Abendblatt (11. März 2015)

"Ein Muss nicht nur für Salinger-Fans, sondern für alle, die Literatur lieben und heimlich davon geträumt haben, diese Liebe zum Beruf zu machen."

Aachener Nachrichten/ Aachener Zeitung (11. April 2015)

" Eine Liebeserklärung an die (gerade noch) vordigitalen Zeiten. Für Fans von Salinger ebenso geeignet wie für jene, die ihn noch nicht kennen."

Die Presse am Sonntag (A) (26. April 2015)

""Lieber Mr. Salinger" ist eine süffig geschriebene Ode auf die Literatur und, wenn man so will, auf eine Zeit, in der Bücher noch keine Dateien auf Kindles waren."

kulturnews mit citymag Hamburg (02. März 2015)

"Eine lohnende Lektüre auch für jeden, der den 'Fänger im Roggen' bis jetzt noch nicht gelesen hat."

Westdeutsche Zeitung, Annette Krohn (13. Februar 2016)