Lissabon - Das Kochbuch

Authentische Rezepte aus Portugals Hauptstadt

eBook epub
15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

So schmeckt Lissabon

Kommen Sie mit auf eine kulinarische Reise durch diese Stadt voller Leidenschaft, Künste und authentischer Geschichten. Hier in Lissabon lässt man keine Gelegenheit aus, sich um einen Tisch zu versammeln und gemeinsam zu genießen. Ob kleine, gefüllte Leckerbissen, deftig-würzige Suppen und Eintöpfe, pikante Fleischvariationen, vielfältige Fisch- und Meeresfrüchtegerichte oder berühmte Süßspeisen wie Pastéis de nata oder Flan – die Küche Lissabons besticht durch ihre Einfachheit und ihren einzigartigen, aromatischen Geschmack.


Originaltitel: Bienvenue à Lissbonne!
Originalverlag: Fleurus Éditions (Mango)
eBook epub (epub)
ca. 80 Farbfotos
ISBN: 978-3-641-21136-3
Erschienen am  12. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Flashback to Lisbon

Von: Soulfood And Books

07.04.2019

Heute stellen wir euch ein tolles Kochbuch aus dem südwest Verlag vor: Lissabon – Das Kochbuch – verfasst von Sylvie Da Silva. Das Kochbuch kostet 15,99€ umfasst 144 schön gestaltete Seiten und erschien bereits am 12. März 2018. Bereits die Covergestaltung führt einen zurück in die Reise nach Lissabon, mit den für Lissabon typischen Kacheln und Fliesen, dadurch wirkt das Kochbuch seht authentisch. Zwar wirkt das Cover auf den ein oder anderen bestimmt etwas langweilig oder zu schlicht, aber es passt einfach perfekt zu einem Kochbuch für und nach Lissabon. Alleine die erste Seite ist schön gestaltet mit Bildern aus Lissabon. So etwas freut uns natürlich umso mehr wenn man all diese Orte bereits selbst besucht habe 🙂 Der eigentliche Inhalt des Kochbuchs ist sehr schön bebildert und enthält richtig gute Hintergrundinformationen (Was ist der Ursprung der berühmten Pastéis de Nata?). Man lernt hier doch noch einige Interessante Dinge über Lissabon und dessen Geschichte. Nun aber zum wesentlichen Teil eines Kochbuchs: zu den Rezepten. Beim Durchblättern bekommt man bereits durch die wunderschönen Rezeptbilder ordenrlich Appetit. Zu jedem Rezept gibt es das pasende Bild. Die Rezepte selbst sind klar beschrieben, so dass man hier einen klaren Leitfaden erhält und das Kochen bzw. Backen Spaß macht. Wir haben uns als erstes Rezept für die berühmten Pastéis de Nata entschieden. Diese Cremetörtchen bestehen aus einem Förmchen aus Blätterteig, welcher mit einer Eier-Sahne-Creme gefüllt und anschließend gebacken wird. Dass unsere Törtchen nicht so dunkel geworden sind, wie man sie eigentlich kennt liegt an einer kleinen Unsicherheit von Daniel, da sie auch nach fast 20 Minuten im Ofen noch zu hell waren. Hier war aber sehr wahrscheinlich unser Ofen schuld, der einfach nicht auf die im Rezept gewünschten 260° C heizen kann. Hier werden wir aber mindestens einen weiteren Versuch starten und die leckeren Törtchen etwas länger im Rohr lassen. Geschmacklich war das Ergebnis ein absoluter Traum. Wir haben uns – bis auf die Ofentemperatur – exakt an das Rezept gehalten und waren von „unseren“ Pastéis de Nata sehr begeistert Zusammengefasst lässt sich sagen, dass das Kochbuch „Lissabon – Das Kochbuch“ genau richtig ist für jeden, der bereits in Lissabon war und sich von authentischen Rezepten an seine Reise erinnert werden möchte. Die Pastéis de Nata werden definitv nicht das letzte Nachkochen aus diesem Kochbuch sein! Falls ihr nun auch Lust auf authentische Rezepte aus Lissabonn habt, findet ihr das Kochbuch direkt hier beim Verlag. Wir bedanken uns herzlich beim südwest Verlag für das Rezensionsexemplar und unseren Flashback nach Lissabon im Austausch gegen unsere Cremetörtchenkompetenz!

Lesen Sie weiter

Eine Liebeserklärung für Lissabon

Von: sommerlese

12.12.2018

Sylvie Da Silvas Buch "Lissabon - Das Kochbuch" enthält authentische Rezepte und zahlreiche Farbfotos aus Portugals Hauptstadt. Der wunderschöne Band erscheint im Südwest Verlag. Dieses Buch ist ein Schmuckstück und es enthält neben typischen Rezepten auch einen Gesamteindruck über die Geschichte der Portugiesen, ihre Esskultur, den Fado und über ihre Hauptstadt. Es ist deshalb viel mehr als nur ein Kochbuch. Es ist eine Liebeserklärung an Portugal. Zwischen den Rezeptseiten verstecken sich immer wieder Impressionen von Land und Leuten und Bilder von Lissabon, die das Flair der Stadt aufleben lassen. Den meisten Menschen ist die portugiesische Küche weniger bekannt, dabei punktet sie mit vielen frischen Zutaten, reichlich Koriander und besonders die karlorienreichen Süßspeisen sind eine Sünde wert. Die Küche Portugals ist eher einfach und rustikal, verschiedene Fleischsorten, sehr viel Fisch und Meeresfrüchte kommen auf den Tisch. Als Beilagen reicht man generell Reis und Kartoffeln, häufig auch noch Brot. Wenn man den gezeigten Vorratsschrank mit dem heimischen vergleicht, finden sich viele gleiche Vorräte. Die Ausnahmen sind eventuell Piri-Piri, Koriander, Fischkonserven, Chorizo, Kichererbsen und Portwein. Das Buch gliedert sich in 5 Kapitel. Kapitel 1: "Kleine Happen", auch Petiscos genannt, sind für Portugiesen diverse Vorspeisen, die man in geselliger Runde verzehrt. Fischkroketten, Oktopussalat, Kichererbsensalat mit Thunfisch und verschiedene Empadas machen schon vom Anblick her Appetit. Das nächste Kapitel widmet sich der "Küche der Küste". Fisch gehört in Portugal auf jeden Tisch, egal ob frisch oder getrocknet und gesalzen wie der landestypische Bacalhau (Kabeljau), der im Buch Klippfisch genannt wird. Bacalhau geht immer, dieser Fisch findet sich in Suppen, Aufläufen oder auch gegrillt. Doch auch Sardinen, Muscheln und andere Meeresfrüchte finden sich auf den Speisekarten. "Arroz de marisco" heißt das beliebte Reisgericht mit Meeresfrüchten. Das nächste Kapitel ist die "Landküche", dort wird mit Fleisch, Geflügel und Gemüse gekocht. Schweinefleisch mir Herzmuscheln, Grillhähnchen mit Piri-Piri und Lammragout gilt es nachzukochen. Unter "Beilagen" gibt es Rezepte für Reis- und Kartoffelvariationen mit Gemüsen, wie Kohl, Erbsen, Zwiebeln, dicke Bohnen, Spinat und Kichererbsen. Zum Abschluß geht es um "Desserts & Backwaren". Großen Wert legen die Portugiesen aus traditionellen Gründen auf Süßspeisen. Hier geht es sehr süß und sehr kalorienreich zu. Wer einmal die berühmten Pastéis de nata gekostet hat, kann die Portugiesen verstehen. Sie schmecken einmalig gut, bestehen aus knusprigem Blätterteig mit sahniger Puddingfüllung. Als weitere Besonderheiten gibt es Rezepte für Orangenrolle, Karamellflan und für Kamelspucke (!). Was so gewöhnlich klingt, ist eine zuckersüße Offenbahrung für die Sinne. Besonders schöne Fotos machen Freude, das Buch nur anzuschauen, dank der übersichtlichen Zutatenlisten und einfachen Anleitungen der Zubereitung werden auch Anfänger keine großen Schwierigkeiten haben, die Rezepte nachzukochen. Bei einigen Gerichten wird ein Schnellkochtopf verwendet. Ein paar Adresstipps der Autorin und ein umfangreiches Register beschließen dieses wunderschöne Kochbuch. "Lissabon - Das Kochbuch" ist ein wundervolles Buch über Küche, Land und Leute Portugals. Es macht das Leben und Essen in Lissabon sichtbar. Von mir eine ganz große Empfehlung und gleichzeitig ein spezieller Tipp für Weihnachten.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sylvie da Silva wurde als Tochter portugiesischer Eltern in der Champagne-Region in Frankreich geboren und genießt seit ihrer Kindheit dieses doppelte Erbe. Sie startete ihr Berufsleben im Tourismusbereich, spezialisiert auf Kulturreisen auf der Iberischen Halbinsel. Ihre Leidenschaft für das Kochen wuchs mit ihren Reisen und verfestigte sich schließlich mit der Entdeckung der internationalen Küchen, als sie sich in Paris niederließ.

Zur AUTORENSEITE