VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Love Curse - Lieben verboten Roman

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 10,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-22654-1

Erschienen:  11.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Stell dir vor, du kannst jeden Jungen, jeden Mann mit nur einem Kuss dazu bringen, sich Hals über Kopf in dich zu verlieben. Von der ersten Berührung an wird er alles für dich tun. Alles. Nur ein Traum? O nein, verborgen vor der Welt existiert seit Jahrhunderten eine Gruppe mächtiger Mädchen und Frauen, die als Nachfahrinnen des Liebesgottes Eros genau diese Gabe besitzen. Und sie nutzen, um die Geschicke der Menschen zu lenken. Eine von ihnen ist die 16-jährige Rachel. Gemeinsam mit ihrer schönen und skrupellosen Freundin Marissa bereitet sie sich auf das Leben als Eros-Nachfolgerin vor. Doch dann trifft sie Ben und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sie würde ihn so gerne küssen – aber dann wäre er ihr verfallen und könnte sie nicht mehr aus freiem Willen lieben. Als ein uralter Feind von Eros auftaucht und Marissa ausgerechnet Ben zu ihrem nächsten Opfer erwählt, muss Rachel eine schreckliche Entscheidung treffen ...

Rebecca Sky (Autorin)

Nach ihrem Schulabschluss unternahm Rebecca Sky erst einmal eine Weltreise, die sie in fünf Jahren in 24 Länder führte. Danach war ihr vor allem eines klar: Sie war auf der Suche nach einem neuen Abenteuer. Sie fand es im Schreiben. Ihren ersten Roman »Love Curse – Lieben verboten« veröffentlichte sie zunächst auf Wattpad – der Beginn einer überwältigenden Erfolgsgeschichte, die sie mit »Love Curse – Gefährliche Küsse« nun fortschreibt.

Aus dem Englischen von Cornelia Röser
Originaltitel: The Love Curse
Originalverlag: Hachette UK

eBook (epub), 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-641-22654-1

€ 10,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne fliegt

Erschienen:  11.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Liebe ist die Essenz des Lebens

Von: Niknak Datum: 05.10.2018

niknakswelt.blogspot.co.at/

Inhalt:
(Klappentext)
Stell dir vor, du kannst jeden Jungen, jeden Mann mit nur einem Kuss dazu bringen, sich Hals über Kopf in dich zu verlieben. Von der ersten Berührung an wird er alles für dich tun. Alles. Nur ein Traum? O nein, verborgen vor der Welt existiert seit Jahrhunderten eine Gruppe mächtiger Mädchen und Frauen, die als Nachfahrinnen des Liebesgottes Eros genau diese Gabe besitzen. Und sie nutzen, um die Geschicke der Menschen zu lenken. Eine von ihnen ist die 16-jährige Rachel. Gemeinsam mit ihrer schönen und skrupellosen Freundin Marissa bereitet sie sich auf das Leben als Eros-Nachfolgerin vor. Doch dann trifft sie Ben und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Sie würde ihn so gerne küssen – aber dann wäre er ihr verfallen und könnte sie nicht mehr aus freiem Willen lieben. Als ein uralter Feind von Eros auftaucht und Marissa ausgerechnet Ben zu ihrem nächsten Opfer erwählt, muss Rachel eine schreckliche Entscheidung treffen...

Mein Kommentar:
Die Autorin hat einen angenehmen und schönen Schreibstil. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Rachel geschrieben. Ich bin mir nicht sicher, ob es eine Fortsetzung geben wird, da auch im Englischen erst ein Buch erschienen ist. Es ist auf jedem Fall noch genug Platz für ein weiteres Buch.

Ich bin leider mit den meisten Charakteren nicht wirklich warm geworden. Sie sind jedoch gut ausgearbeitet und ich hatte das Gefühl, dass hinter den meisten Personen eine (kleine) Geschichte steckt.

Rachel Madhu Patel sieht ihre Gabe als Fluch, als Fluch der ihr die Chance auf die wahre Liebe verwehrt. Sie hadert sehr mit ihrem Schicksal und würde am liebsten nie einen Jungen verwandeln. Das 16-jährige Mädchen rebelliert in ihrer Schule da sie mit den Grundsätzen nicht einverstanden ist. Ich wurde nicht wirklich warm mit ihr, was ich sehr schade fand, weil sie als Hauptcharakter des Buches einen sehr wichtigen Stellenwert in der Geschichte hat.

Benjamin Blake ist sowas wie der nette Junge von neben an. Er hatte es jedoch nicht leicht in seiner Vergangenheit. Wegen seiner traurigen Familiengeschichte fällt es ihm am Anfang nicht leicht sich mit Rachel einzulassen. Ben ist wirklich süß und ich kann es wirklich verstehen, wieso Rachel sich in ihn verliebt hat.

Marissa Bale ist Rachel A.P. (Arbeitspartnerin) und die einzige Person, die einer Freundin am nächsten kommt. Sie ist eine typische High-School Zicke, die denkt, die Welt würde sich um sie drehen. Marissa ist selbstsüchtig, oberflächlich, manipulativ und egoistisch. Sie war mir schon vom Beginn an unsympathisch. Dies hat sich leider auch im Laufe des Buches nicht geändert.

Rachel, die Protagonisten, ist eine Nachfahrin des griechischen Liebesgottes Eros. Diese Gabe wird nur an die Frauen weitervererbt. Die Auserwählten werden Liebesgöttinnen oder Hedoninnen genannt und können durch einen einzigen Kuss einen Mann seinen freien Willen nehmen. Je weiter man liest, desto mehr erfährt man über die göttlichen Fähigkeiten dieser Mädchen bzw. Frauen.

Die jungen Liebesgöttinnen gehen auf eine spezielle Schule, die als katholische Schule getarnt und von Nonnen unterrichtet wird. In New York gibt es die Schule St. Valentines. Diese Schule besucht auch Rachel. Die jungen Schülerinnen bekommen eine A.P. - eine Arbeitspartnerin zugeteilt. Diese ist die einzige Person, mit der sie sich anfreunden und unterhalten dürfen.

Die starke Einmischung der Schule in das Privatleben der Schülerinnen hat mir gar nicht gut gefallen. Auch die Bestimmungen des Gremiums haben mir immer wieder sauer aufgestoßen.

Die Handlung hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Ich habe noch kein Buch in dieser Art gelesen, wodurch das Thema neuwertiger war als viele andere Bücher in letzter Zeit. Die Handlung ist abwechslungsreich. Es gibt einige Aktion Szenen, aber auch romantische Szenen zwischen Ben und Rachel.

Das Buch endet in einem offenen Ende, was mir nicht so wirklich gut gefallen hat. Ich hätte mir gewünscht, dass der Epilog anders endet. Die Autorin hätte auch einfach den Epilog weglassen können, dann wäre die Geschichte auch schön abgerundet gewesen. Schade.

Mein Fazit:
Die Handlung hat mir gut gefallen. Ich wurde jedoch leider mit den meisten Charakteren nicht wirklich warm und auch das Ende hat mir gar nicht gefallen. Schade. Diese Geschichte hätte wirklich Potential, aber sie konnte mich nicht von sich überzeugen.

Ganz liebe Grüße,
Niknak

Konnte mich gar nicht fesseln …

Von: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog Datum: 26.09.2018

https://www.facebook.com/dieSeitenfluestererunserBuchblog/

Erschienen im Heyne Verlag ist Rebecca Skys Werk „Love Curse – Lieben verboten“ als kleine Sensation angekündigt worden, da es auf der Plattform „Wattpad“ wohl sehr gut bei den Lesern angekommen war. Auf 384 Seiten entführt die Autorin ihre Leser in eine Welt voller Götter.

Rachel würde gern frei von ihrer Gabe leben, doch leider sieht ihre Mutter das anders. Denn Rachel ist eine Liebesgöttin, welche von Eros die Gabe überreicht bekam, Männern ihren Willen aufzuzwingen. Normale Liebe wird sie in ihrem Leben niemals erleben und schon gar nicht Ben küssen, ohne dass dieser ihrer Gabe verfällt …

Auch wenn ich das ganze Thema um Götter in der Buchwelt zurzeit etwas schon zu ausgelutscht fand, habe ich „Love Curse“ eine Chance gegeben. Leider muss ich gestehen, dass ich wieder gänzlich enttäuscht aus diesem aufgetaucht war.
Zu Beginn sei gesagt, dass die Protagonistin Rachel es einem auch wirklich nicht leicht macht, ihre Geschichte zu möge. Sie verachtet ihre Gabe regelrecht, lässt sich aber durch ihre angebliche Freundin immer wieder in Situationen ziehen, die ihr nicht gut tun.
Marissa ist ein buchstäbliches Biest und absolut genauso gezeichnet, wie man sich die Highschoolqueen vorstellt. Nun gibt man so einer Figur noch eine Macht an die Hand, die mir als Leser gänzlich an den Haaren herbeigezogen ist und schon ist das Chaos perfekt.
Denn seinen wir mit uns selbst ehrlich, wer möchte schon einen Mann haben, der wie ein verliebter Dackel hinter einem tagtäglich hinterher rennt und alles tut, was man will. Mir wurden diese Männer in dem Buch auf Dauer wirklich nervig. Vielleicht sind das Teenagerfantasien, aber ich kann mir wirklich niemanden vorstellen, der gern so einen Freund hätte.
Leider sah man in diesen Situationen keinen Kampfeswillen in der Protagonistin. Und auch wenn sie sich ab und an gegen ihre Freundin stellte, so war dies doch nur von kurzer Dauer.
Rebecca Sky versuchte zwar mit ein paar Actionszenen die Situationen zu retten, steuert die Handlung aber gleich wieder in kitschige Gefilde, die absolut keine Lesefreude haben aufkommen lassen.
Für mich ist dieses Buch ein absoluter Flopp, der nur mit dem schön ausgearbeiteten Cover punkten konnte.

„Love Curse – Lieben verboten“ konnte mich an keiner seiner zahlreichen Seiten fesseln.

Copyright: dieSeitenfluesterer-unserBuchblog

Voransicht