VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Lügenmädchen Psychothriller

Kundenrezensionen (23)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16089-0

Erschienen: 11.05.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Eines Abends steht sie einfach vor der Tür. Und sie wird so lange bleiben, bis sie alles zerstört hat.

Stella lebt völlig zurückgezogen in einem luxuriösen, einsam gelegenen Haus in der Nähe von London. Sie hat es kaum verlassen, seit sie nach einem traumatischen Ereignis an Panikattacken leidet. Eines kalten Winterabends steht überraschend ein völlig durchgefrorenes junges Mädchen vor ihrer Tür und bittet um Einlass. Alles in Stella sträubt sich, aber die Gestalt macht einen so hilflosen Eindruck, dass sie schließlich widerwillig die Tür öffnet. Sie bereut es schnell, denn von dem Mädchen scheint eine merkwürdige Bedrohung auszugehen. Und dann beginnt Blue, Geschichten zu erzählen, die Stella zutiefst verstören. Ist das Mädchen eine Psychopathin? Oder sagt sie gar die Wahrheit? Stella weiß nicht mehr, was sie glauben soll, sie weiß nur eines: dass sie entsetzliche Angst hat ...

"Subtiles Krimidebüt"

FÜR SIE (06.07.2015)

Luana Lewis (Autorin)

Luana Lewis ist klinische Psychologin und Autorin zweier Sachbücher. Sie verfasst regelmäßig Artikel für Zeitungen, Magazine und Zeitschriften und hat einen Abschluss in Kreativem Schreiben. Mit ihrem ersten Spannungsroman, "Lügenmädchen", hatte sie auf Anhieb großen Erfolg.

"Subtiles Krimidebüt"

FÜR SIE (06.07.2015)

"Spannendes Romandebüt."

BILDWOCHE (13.05.2015)

"Fesselnd, von der ersten bis zur letzten Seite."

www.Krimikiosk.de (12.05.0201)

, „Wer hat Angst vor einem kleinen Mädchen? Nach diesem Buch alle!“

JOLIE (01.06.2015)

"Psychothrill der Extraklasse. [...] Mit "Lügenmädchen" gelingt der Britin ein so gutes Debüt wie nur wenigen anderen vor ihr. [...] Echt genial!"

literaturmarkt.info (08.06.2015)

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Elke Link
Originaltitel: Don't stand so close
Originalverlag: Bantam Press

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16089-0

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 11.05.2015

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Recht spannend gestaltetes Drama

Von: Myrcella Datum: 30.11.2015

kaiserinvivien.blogspot.de/

Persönliche Meinung


Das Cover:

Zum Cover gibt es eigentlich nicht viel zu sagen, es ist recht schlicht und fällt auf den ersten Blick nicht auf, jedoch wäre ein auffälliges Cover für dieses Buch nicht so ganz passend gewesen. Von daher ist in meinen Augen die Buchgestaltung genau richtig geraten.



Die Story:

Stella, eine Frau um die 30 lebt absolut zurückgezogen in ihrem großen Haus und hält sich seit geraumer Zeit mit Medikamenten gegen ihre Angstzustände über Wasser. Eines Abends klingelt ein Mädchen bei ihr und bittet um Einlass. Diesen verschafft sie sich mittels einer Lüge. Das Mädchen nennt sich Blue, was schon an sich ein recht ungewöhnlicher Name ist. Blue erzählt Stella ihre Geschichte und tischt ihr eine Lüge nach der anderen auf. Stella beginnt nun, sich ihren eigenen Ängsten und Neurosen zu stellen, während sie die Aufrichtigkeit hinter Blues Geschichte zu hinterfragen beginnt.

Die Geschichte wird aus drei Zeitepochen erzählt, einmal die Gegenwart, in der Stella dem Mädchen Blue Einlass in ihr sicheres Teretorium gewährt. Dann wird das Buch wieder aus der Sicht von Stella erzählt, nur in einer Vergangenheit, die 4 Jahre zurückliegt. Und zwischendurch gewährt das Buch ganz kurze Einblicke in Blues Leben, bzw. in deren Psyche und man erfährt nach und nach, wen Stella da eigentlich in ihr Haus gelassen hat.

Das Buch an sich würde ich nun aber nicht in die Kategorie Thriller einordnen, sondern nach meiner Ansicht handelt es sich hier eher um ein Drama.

Die verschiedenen Kapitel sind recht spannend gestaltet und man möchte als Leser unbedingt erfahren, was es mit dem Mädchen auf sich hat, welche Absichten sie verfolgt und wie das Ganze wohl enden wird.


Es ist ziemlich schwierig, hierzu eine ellenlange Rezension zu schreiben, da ich selbst noch immer nicht so genau weiß, was ich von dem Buch halten soll. An Spannung hat es nicht gemangelt, jedoch fehlte der Geschichte das gewisse Etwas. Das Buch wird ja sehr oft mit “Girl on the Train“ verglichen, jedoch konnte ich hierzu überhaupt keine Ähnlichkeiten entdecken.

Ab ungefähr der Hälfte des Buches kann man sich als Leser denken, wer Blue ist und in welcher Verbindung sie zu Stella und deren Mann steht. Die Entwicklung der Geschichte war daher auch vorausschaubar.




Die Charaktere:

Stella war mir von Anfang an ein zu neurotischer und teilweise auch egoistischer Charakter, was sie mir nicht gerade sympathisch machte. Auch waren mir ihre Handlungen manchmal etwas zu abstrus und keineswegs nachvollziehbar.

Blue ist ein sehr gut durchdachter Charakter, zwar ist sie ebenfalls psychotisch und teilweise haben mich ihre kurzen Ausraster doch etwas genervt, aber alles in allem war es interessant, ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte mitzuerleben.




Fazit:

Trotz kleiner Schwächen hat mir das Buch soweit ganz gut gefallen, doch war es gegen Ende vorhersehbar. Die Charaktere waren allesamt gut ausgearbeitet und hatten Tiefgang, trotzdem hatte ich Schwierigkeiten, einen Bezug zu ihnen zu entwickeln.
Allerdings ziehe ich hier einen Punkt ab, da ich einen Thriller erwartet hatte und das Buch doch eher in Richtung Drama ging.

Ich vergebe hier 3 von 5 möglichen Büchersternchen.


© Vivien Kaiser von “Kaiserliches Bücherreich“

...gar nicht mal so übel...

Von: Zwischen den Zeilen Datum: 19.09.2015

www.facebook.com/rundumsbuch

Am Ende angelangt dürfen wir gleich eines vorweg verkünden: Das ist ein richtig starkes Buch! Irgendwie verwundert uns das völlig! Warum? Weil die Meinungen zu "Lügenmädchen" doch deutlich auseinandergehen und wir nicht mit so einer guten Schriftstellerleistung gerechnet haben.

Kurzbeschreibung:

Stella lebt völlig zurückgezogen in einem luxuriösen, einsam gelegenen Haus in der Nähe von London. Sie hat es kaum verlassen, seit sie nach einem traumatischen Ereignis an Panikattacken leidet. Eines kalten Winterabends steht überraschend ein völlig durchgefrorenes junges Mädchen vor ihrer Tür und bittet um Einlass. Alles in Stella sträubt sich, aber die Gestalt macht einen so hilflosen Eindruck, dass sie schließlich widerwillig die Tür öffnet. Sie bereut es schnell, denn von dem Mädchen scheint eine merkwürdige Bedrohung auszugehen. Und dann beginnt Blue, Geschichten zu erzählen, die Stella zutiefst verstören. Ist das Mädchen eine Psychopathin? Oder sagt sie gar die Wahrheit? Stella weiß nicht mehr, was sie glauben soll, sie weiß nur eines: dass sie entsetzliche Angst hat ...

Um es ein wenig zu präzisieren: Die Geschichte gliedert sich in drei verschiedene Abschnitte, die kapitelweise, abwechselnd erzählt werden: Da hätten wir zum Einen die Gegenwart, wo Stella Besuch von einem sehr merkwürdigem Mädchen bekommt. Den Teil, der knapp zwei Jahre vorher angesiedelt ist und die Geschehnisse der Vergangenheit aufarbeitet und dann hätten wir noch den Part, wo eine Szene über eine Thearapiesitzung erzählt wird, die geprägt ist von "sexuellen Spannungen" zwischen Therapeut und einem ?minderjährigen? Mädchen? (Man hat jedenfalls nicht das Gefühl, dass hier etwas legales und aufrichtiges abläuft!)

Es ist faszinierend, dass diese tolle Story gänzlich ohne Effekthascherei bzw. völlig ohne überraschender Wendungen auskommt, umso großartiger ist es, dass man trotzdem gespannt an den Worten der Autorin hängt und das Buch nicht beiseite legen kann.

Obwohl man eigentlich gleich zu Beginn weiß, wie das ganze Szenario um das Lügenmädchen ausgeht, bleibt das Interesse hoch.
Sollte dies nicht der wichigste Aspekt von Literatur sein? Zu unterhalten? Zu begeistern?

Wir können aber auch die kritischen Gegenstimmen durchaus verstehen und die beklagte "Langatmigkeit"/"Langweiligkeit" nachempfinden. Es handelt sich bei "Lügenmädchen" nicht um einen Thriller, sondern eher um eine Erzählung, dessen sollte man sich bewusst sein. Hat man diese Tatsache verinnerlicht, steht einem super Lesevergnügen nichts mehr im Wege.

Zusammenfassend: Mit einer super Story und dem Mut Effekte und Twists beiseite zu schieben, gelingt der klinischen Psychologin, Luana Lewis, ein toller Roman, der zwar gleich zu Beginn mit offenen Karten spielt, aber trotzdem Spannung und Einfallsreichtum nicht ausspart! Klasse!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Melanie Hammerl aus Planegg Datum: 12.05.2015

Buchhandlung: Kohler GmbH

ich habe gerade die Leseprobe zu „Lügenmädchen“ gelesen und würde ihnen gerne meine Meinung dazu mitteilen 



Diese paar Seiten genügen um einen ganz neugierig zu machen! Am liebsten würde ich gleich weiterlesen, denn schon nach den

ersten Seiten möchte ich unbedingt wissen, was hinter diesen mysteriös wirkenden Figuren steckt.

Das könnte mal wieder ein guter, spannender und nicht zu schnell zu durchschauender Krimi sein!

Großartige superspannende Abendlektüre

Von: Karin Peter aus Papenburg Datum: 08.05.2015

Buchhandlung: Ulenhus

Tolle Geschichte, gut gezeichnete Charaktere,
baut grossartig die Spannung auf.
Nicht nur für die typischen Psychokrimileser sondern breit anzubieten.
Ich bin schon sehr gespannt wie die Fäden weitergesponnen werden.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin