»Mama, ich will spielen!«

Warum dänische Kinder resilienter und kreativer sind

(2)
eBook epub
14,99 [D] inkl. MwSt.
14,99 [A] | CHF 18,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Was brauchen Kinder, um glücklich zu sein? Wir investieren heute so viel Zeit und Energie in die schulische Bildung unseres Nachwuchses, anstatt zuzulassen, dass sie sich selbst und ihre Umgebung spielerisch erkunden. Unstrukturiertes, freies Spiel ist keine Zeitverschwendung. Ganz im Gegenteil: Spielen ist ein wertvoller, experimenteller Weg, bei dem Kinder die Gelegenheit haben, grenzenlose Räume in ihrer Fantasie zu erschaffen. Warum in Dänemark Spielen ein wichtiges Element der kindlichen Entwicklung ist, zeigt dieses Buch allen Eltern und Erziehern. Eine ganz praktische Anleitung zur Integration des Spiels in unseren Alltag und den unserer Kinder.

»Das Buch ist gleichzeitig eine Einladung an die Eltern das Spielen auch wieder in ihr eigenes Leben zu lassen.«

Nature Flow (Digitales Fachblatt für Naturpädagogik) (01. Juni 2020)

Aus dem Englischen von Karin Wirth
Originaltitel: Play The Danish Way
Originalverlag: Forlaget Ehrhorn Hummerston, Copenhagen 2017
eBook epub (epub), 20 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-26083-5
Erschienen am  13. April 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Kind sein dürfen

Von: Bine

12.07.2020

Traurig ist, dass wir das Spielen verlernen. Die gute Nachricht ist, wir können es wieder mit unseren Kindern lernen. Wusstet ihr, dass Erdmännchen auch spielen und zwar nur aus Spaß ohne großen Lerneffekt wie bei Katzenmama, die ihrem Baby eine Maus zum Spielen bringt. Die Dänen praktizieren hier das freie Spiel, welches auch geschlechtsneutral ist. Also der Bub der mit der Puppe spielt und das Mädchen mit dem Traktor. Wir (und auch in Asien und den USA) sind vielmehr wie die Katzenmama. Das Spiel soll auch einen Lerneffekt haben, damit unser Kind in der Welt schneller bestehen kann. Konkurrenzdruck und Co. lassen grüßen. Was ich auch toll fand war, dass die Dänen oft nicht ein Spielzeug mit gewissen Effekt haben, sondern das Kind selbst seine Kreativität benutzen kann, wie es das Spielzeug einsetzt. Dabei ergibt sich ein viel nachhaltiger Lerneffekt als bei reinen Spiel mit vorgefertigten Lerneffekt, da die Kinder es sich ja für sich selbst erarbeitet/erfunden haben. Die Kinder entdecken dadurch ihre Fantasie und haben mehr Freude am Spiel. Spielen fördert zudem auch das Selbstbewußtsein des Kindes. Gestern konnte der Kleine noch nicht so hoch klettern und heute hat er es am Klettergerüst bis ganz nach oben geschafft. Dabei gibt das Buch auch zahlreiche Anleitungen zum gemeinsamen Spiel mit Kindern. Da ist einiges an kreativen Spiel dabei und ich finde es toll, dass hier auch die Eltern mit eingebunden werden. Dabei gibt es tolle Spiele im Freien wie auch daheim, wenn es mal regnen sollte. Wer von euch hat nicht mit Hingabe "Der Boden ist Lava" gespielt?

Lesen Sie weiter

Warum dänische Kinder resilienter und kreativer sind

Von: Sabrina

23.05.2020

Bisher habe ich weder ein Buch über das Spielen an und für sich gelesen, noch das ganz bekannte Buch "Warum dänische Kinder glücklicher und ausgeglichener sind" - aber Iben Dissing Sandahls Buch hat mich angesprochen - grade in der aktuellen Situation, in der die Kindergärten geschlossen haben. Ich bin nun seit neun Wochen mit meinen Kindern zuhause - Zwillinge von 5 Jahren und noch mein Sohn von 3 Jahren -da ist klar, dass der Großteil des Tages aus Spiel besteht. Und bei dem schönen Wetter meist im Garten, Wald oder bei uns am Weiher. In der Regel ohne Spielzeug oder mit Naturmaterialien oder auch schon mal Fahrzeugen. Ich bewundere immer wieder die Phantasie mit der die Kinder an die Sachen rangehen. Im einen Moment sind sie Piraten, dann haben sie einen Bauernhof, fahren zu einem Notfalleinsatz oder suchen sich Haustiere. Natürlich wird auch das klassische Vater-Mutter-Kind gespielt oder die Straße mit Kreide bemalt - Wassermatschereien stehen bei warmen Wetter natürlich auch an erster Stelle. "Mama, ich will spielen!" zeigt mir auf, wie wichtig es ist, auf der einen Seite Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, egal ob es sich um Babys, Kleinkinder oder ältere Kinder handelt - für alle Altersklassen gibt es hier Anregungen zum Spiel und sich näher zu kommen. Wir können malen, basteln, bauen - aber genauso wichtig ist es für die Kinder sich im freien Spiel entfalten zu können, der Phantasie freien Lauf zu lassen und zu schauen, was sich entwickelt. Ich bin dankbar, dass meine Kinder sich haben, denn so wird ihnen ganz selten langweilig, natürlich haben wir auch Medienzeit, grade jetzt, damit ich auch manchmal etwas getan bekomme, aber so gibt es drei verschiedene Kinder mit verschiedenen Ideen und so verschiedene Impulse für freies und geführtes Spiel. Was ich für mich noch mitnehme ist, dass ich mich nicht nur in geführtes Spiel mit einbringe, sondern auch häufiger im freien Spiel mitspielen werde. Ein tolles Buch, dass uns aufzeigt, wie wichtig es für die Entwicklung der Kinder ist zu spielen, zu singen und sich entfalten zu dürfen! Es lebe das Spiel!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Iben Dissing Sandahl ist Psychotherapeutin und Familienberaterin und seit vielen Jahren in eigener Praxis bei Kopenhagen tätig.

Zur Autor*innenseite

Pressestimmen

»Die Erfolgsautorin erklärt, wieso freies Spiel Kinder glücklicher und stabiler macht.«

Der Tagesspiegel (17. Juli 2020)

»Interessant und lehrreich.«

Luna (03. August 2020)

Weitere E-Books der Autorin