Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv

Roman

eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Er ist verschollen in einer anderen Zeit, und nur sie kann ihn retten.

Madeleine „Max“ Maxwell wollte Archäologin werden, um Abenteuer zu erleben, unfassbare Entdeckungen zu machen und gelegentlich die Welt zu retten. Doch die Wirklichkeit holt sie ein: Archäologen verbringen ihre Zeit in Museen zwischen staubigen Büchern und noch staubigeren Fundstücken, die niemanden interessieren. Da erhält sie ein besonderes Jobangebot. Wenn sie die Zusatzausbildung übersteht – und die wenigsten tun das – wird sie Abenteuer erleben, die jene von Indiana Jones wie einen Sonntagsspaziergang aussehen lassen. Und wenn sie überlebt, wird sie wenigstens ein paar Mal die Welt retten …

»Ein absolut fesselndes Buch und ein Muss für jeden, der wie Indiana Jones oder Lara Croft Abenteuer erleben will.«

Westdeutsche Allgemeine Herne (05. November 2019)

Aus dem Englischen von Marianne Schmidt
Originaltitel: Just One Damned Thing After Another (The Chronicles of St. Mary's Book 1)
Originalverlag: Accent Press, Cardiff Bay 2013
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-24006-6
Erschienen am  19. August 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Chroniken von St. Mary’s

Leserstimmen

KURIOS, SPANNEND UND UNGLAUBLICH WITZIG

Von: Daisys Buch Reise

01.06.2020

Ihr steht auf Geschichte und könnt einer romantischen, verwirrend witzigen Story nicht widerstehen? Dann seid ihr mit "Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv" mehr als gut beraten! Vielleicht ist mehr Humor als Romantik vorhanden, dennoch ist es ein geniales Buch! Der Schreibstil ist genauso kurios und verrückt wie die Protagonistin selbst. Manchmal musste ich ganze Seite neu lesen, weil ich das Gefühl hatte, irgendwie den Faden verloren zu haben, stellte dass aber fest, dass es einfach so geschrieben ist. Wir haben hier zwar einen Roman aus der "ich"-Perspektive, dennoch lässt die Autorin uns nur an einem Bruchteil der Gedanken unserer Protagonistin teilhaben. Irgendwie haben wir hier eine Mischung zwischen "Timeless", "Jurassic Park" und "Relic Hunter". Absolut genial, absolut witzig und absolut kurios! "Miss Maxwells" bekommt von mir volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter

Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv (Jodi Taylor)

Von: Poldi

22.04.2020

Madeleine Maxwell – von allen schlicht „Max“ genannt – hatte sich ihr Dasein als Archäologin anders vorgestellt, definitiv abenteuerlicher und mit weniger staubigen Büchern. Als sie ein Angebot an St. Mary's Institut zu arbeiten, sieht sie trotz harter Arbeit die Chance, dem eher tristen Arbeitsalltag zu entkommen – ahnt aber noch nicht wirklich, was da alles auf die zukommt. Nicht nur in den Laboren, wo eigentlich immer irgendetwas schiefgeht, sondern auch auf den Zeitreisen, die Max bald antritt... Es gibt Menschen, die erwarten von Büchern einen logisch durchdachten Plot, ein in sich stimmiges Gesamtkonzept und eine Stringenz in der Erzählweise. Diese werden mit dem Debütroman von Jodi Taylor nur wenig anfangen können. Denn „Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv“ ist alles andere als glattgebügelt und wirkt herrlich anarchisch – zugegeben hätte ein guter Lektor aber auch noch mehr aus dem Urban-Fantasy-Roman herausholen können. Beispielsweise, indem er nicht nur den Charakter der Hauptfigur betont hätte, sondern auch ihre Kollegen oder anderen Nebenfiguren mehr Raum gegeben hätte. Diese wirken nämlich ziemlich blass, sodass man keine wirkliche Bindung zu ihnen aufbauen konnte. Im Gegensatz hierzu Max, die mit viel Witz, Charme und einem Hauch zum Chaos sehr lebendig gestaltet ist. Ihr wunderbarer schwarzer Humor und die Fähigkeit, sich irgendwie aus den schwierigsten Situationen zu befreien, machen sie zu einem sehr gelungenen Zentrum der Handlung – umso mehr, da sie aus der Ich-Perspektive erzählt und dem Leser so noch näher rückt. Die Handlung ist nicht gerade fortlaufend, sondern eher eine Aneinanderreihung von vielen Ideen der Autorin. Immer neue Situationen, zahlreiche einzelne Abenteuer, aber kein fortlaufendes Problem, das gelöst werden muss, kein Endgegner mit finsterem Plan, keine Bedrohung für die Menschheit. Das ist zugegeben gewöhnungsbedürftig, aber gerade deswegen ist der Roman auch so anders und bietet ein neues Leseerlebnis, das ausgetretene Pfade verlässt. Und die Atmosphäre ist sehr dicht und immer leicht, oft sogar stark skurril, was die Einzigartigkeit des Romans unterstreicht. So gerne ich es auch würde, ich kann diesem Roman leider nicht die volle Punktzahl geben. Am fehlenden roten Faden liegt es nicht, ich fand es im Gegenteil sogar erfrischend, hier mal Abwechslung geboten zu kommen. Aber bis auf die wundervolle Hauptfigur konnte ich zu keinem Charakter eine Bindung aufbauen, dazu sind alle viel zu blass geblieben und bekommen kaum Aufmerksamkeit geschenkt. Dennoch ist „Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv“ lesenswert, skurril und äußerst charmant.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jodi Taylor war die Verwaltungschefin der Bibliotheken von North Yorkshire County und so für eine explosive Mischung aus Gebäuden, Fahrzeugen und Mitarbeitern verantwortlich. Dennoch fand sie die Zeit, ihren ersten Roman »Miss Maxwells kurioses Zeitarchiv« zu schreiben und als E-Book selbst zu veröffentlichen. Nachdem das Buch über 60.000 Leser begeisterte, erkannte endlich ein britischer Verlag ihr Potenzial und machte Jodi Taylor ein Angebot, das sie nicht ausschlagen konnte. Ihre Hobbys sind Zeichnen und Malerei, und es fällt ihr wirklich schwer zu sagen, in welchem von beiden sie schlechter ist.

Zur Autor*innenseite

Links

Pressestimmen

»Ein Roman mit Suchtcharakter!«

carpediem (09. September 2019)

»Dabei erzeugt Jodi Taylor eine Spannung bis zur Atemlosigkeit.«

Jutta Engelmayer/radiolounge (17. September 2019)

Weitere E-Books der Autorin