VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

München

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21372-5

Erschienen:  30.10.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

September 1938 – in München treffen sich Hitler, Chamberlain, Mussolini und Daladier zu einer kurzfristig einberufenen Konferenz. Der Weltfrieden hängt am seidenen Faden. Im Gefolge des britischen Premierministers Chamberlain befindet sich Hugh Legat aus dem Außenministerium, der ihm als Privatsekretär zugeordnet ist. Auf der deutschen Seite gehört Paul von Hartmann aus dem Auswärtigen Amt in Berlin zum Kreis der Anwesenden. Den Zugang zur Delegation hat er sich erschlichen. Insgeheim ist er Mitglied einer Widerstandszelle gegen Hitler. Legat und von Hartmann verbindet eine Freundschaft, seit sie in Oxford gemeinsam studiert haben. Nun kreuzen sich ihre Wege wieder. Wie weit müssen sie gehen, wenn sie den drohenden Krieg verhindern wollen?

Der neue Politthriller von Robert Harris – ein Roman über Hochverrat und Unbestechlichkeit, über Loyalität und Vertrauensbruch. Und wie immer bei Robert Harris lassen sich über die historischen Figuren und Ereignisse erhellende Bezüge zur aktuellen Weltpolitik herstellen.

Weitere Infos zu Robert Harris und seinen Romanen

»Harris liest sich wie ein Historiker – nur dass er ein besserer Erzähler und Stilist ist, als man das aus der Branche kennt.«

Allgemeine Frankfurter Sonntagszeitung (05.11.2017)

Robert Harris (Autor)

Robert Harris wurde 1957 in Nottingham geboren und studierte in Cambridge. Seine Romane Vaterland, Enigma, Aurora, Pompeji, Imperium, Ghost, Titan, Angst, Intrige, Dictator und zuletzt Konklave wurden allesamt internationale Bestseller. Seine Zusammenarbeit mit Roman Polański bei der Verfilmung von Ghost (Der Ghostwriter) brachte ihm den französischen »César« und den »Europäischen Filmpreis« für das beste Drehbuch ein. Robert Harris lebt mit seiner Familie in Berkshire.

»Harris liest sich wie ein Historiker – nur dass er ein besserer Erzähler und Stilist ist, als man das aus der Branche kennt.«

Allgemeine Frankfurter Sonntagszeitung (05.11.2017)

»Obwohl die Fakten der Zeitgeschichte ein gnadenloser Spoiler sind, gelingt es Harris, Spannung zu erzeugen.«

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (05.11.2017)

»Der neue Roman von Robert Harris rekonstruiert die Ereignisse aus dem Erwartungshorizont der Zeitgenossen. Ein atemberaubender Thriller.«

Peter Meisenberg, WDR 3 (16.01.2018)

»Robert Harris‘ klare, präzise, nie reißerische Sprache geht runter wie Öl. Und historisch informiert ist er sowieso.«

tz München (30.12.2017)

»Harris zaubert aus wahrer Geschichte allergrößte Unterhaltung.«

BR 2, Diwan (09.12.2017)

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Wolfgang Müller
Originaltitel: Munich
Originalverlag: Hutchinson

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21372-5

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen:  30.10.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

,Hätte der Zweite Weltkrieg abgewendet werden koennen?! ~ Das Münchener Abkommen

Von: Simone von Stuckrad-Barre  aus Bremerhaven Datum: 09.04.2018

twitter.com/PowderWithLove?s=09

Stellt euch vor ihr sitzt in einem Restaurant, schaut aus dem Fenster und seht plötzlich wie draußen schon die Splittergräben ausgehoben werden...für einen Krieg, der wohlmöglich kurz bevor steht.

So ergeht es dem Hauptdarsteller Legat, der für das englische Außenministerium arbeitet.

Der Geschichtsthriller von Robert Harris basiert auf das Münchener Abkommen, welches 1938 von den Großmächten England, Frankreich, Italien und Deutschland unterzeichnet wurde.

Hätte mir gewünscht, damals in der Schule 
statt oftmals langweiliem Unterricht solch 
ein Buch gelesen zu haben. Eine bessere 
Grundlage für eine abwechslungsreiche
unterhaltsame Geschichtsstunde kann man 
sich nicht wünschen.

Interessant finde ich, dass Harris oft 
erwähnt wie wichtig doch die Leistung
des Übersetzens und Dolmetschens ist.
Auch wird überhaupt die Anstrengung, die
mit politischen Verhandlungen einhergehen
sehr gut an der Person von Chamberlain
dargestellt. Wie erschöpft dieser ist wird in
zahlreichen Szenen erwähnt.


Um den Weltfrieden zu retten reisen Legat 
als Privatsekretär Chamberlains, sein 
einstiger Studienkollege Hartmann aus dem 
Auswärtigen Amt sowie Premierminister
Chamberlain nach MÜNCHEN. 


Im Führerbau angekommen, werden
die Verhandlungen und Treffen mit Hitler
so authentisch dargesellt, dass der Leser
das Gefühl hat neben den Personen zu
stehen. 


In jeder Hinsicht ist dieses packende Werk
empfehlenswert. Für Leser die eine
Geschichte mit hervorragend 
ausgearbeiteten Spannungsbogen und
lehrreicher Hintergrundinformation über
geschichtlich-politische Zusammenhänge
die zum Zweiten Weltrieg führten zu
schätzen wissen, ist deses Buch eine 
kluge und bereichernde Lektüre.

Hätte der Zweite Weltkrieg abgewendet werden können?! ~ Das Münchener Abkommen

Von: Shimona Datum: 09.04.2018

https://twitter.com/PowderWithLove?s=09

Could the Second World War have been avoided?! ~ The Munich Agreement

The historical thriller Munich based on the Munich Agreement was signed by the Great Powers England, France, Italy and Germany.
It is very well shown in the book that the Czechs were excluded from the negotiations, although the contract was about their state: a humiliation.

What I like very much is when the two special trains of Germany and Italy arrive at Kufstein, Austria. The scenes on the train during the journey as well as the meeting afterwards at the station is described brilliantly as you can already feel the tension and nervous atmosphere increasing gradually among the different parties.

If I had had such a great book to read once at school I would have been thankful. I could not imagine a better historical knowledge basis for an entertaining History lesson!

With the brilliant presentation of the political problems during the time of the Third Reich Robert Harris wants to emphasize that Hitler wanted a war by all means. To be exact, he wanted a war of conquest!

The policy of appeasement intended by Chamberlain, who wanted peace in any case was highly esteemed by his people.

Furthermore the Author does a great job in describing how phisically exhausting the challenging duties of a politician are. Moreover we can learn how different persons rely on each other when they have to work out difficult political tasks.

The author shows how essential efforts of a translator and interpretor are. The politicians depend on these people because if they do not translate properly there can be misunderstandings which lead to possible awful results.

The do-gooders of the plot are Prime Minister Chamberlain as well as his private secretary Legat who works for the Department of Foreign Affairs.

In all respects the book has an excellent arc of suspense and presents informative background information about historical coherence regarding the reasons that lead to the Second World War. For that reason it is a smart and enriching reading experience.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

München: Zitterpartie mit Führer

Von: Kurt Lhotzky aus Wien Datum: 20.11.2017

Buchhandlung: Lhotzkys Literaturbuffet

Robert Harris hat in historisch bestens fundierten Werken wie der epochalen Cicero-Trilogie, “Enigma” (rund um die Entschlüsselung der deutschen Funkcodes während des 2. Weltkrieges) ,”Intrige” (die Darstellung der Dreyfus-Affäre) bewiesen, dass man mit rasanter Spannung Geschichten erzählen kann, deren Ende man ohnehin kennt. Ja, Cicero wurde am Ende wirklich ermordet, in Bletchley Park wurde Enigma tatsächlich geknackt, Dreyfus war in der Tat unschuldig. Und trotzdem erzählt Harris jede dieser Geschichten wie einen Thriller, und bis zuletzt kann man mit den Protagonisten mitzittern.
Auch in “München” ist dem britischen Autor das Kunststück geglückt, ein historisches Ereignis mit unerhörter Dichte - und durch die Einführung zweier fiktionaler Handlungsträger - zu einem faszinierenden Geschichtsthriller zu gestalten. Ja, im September 1938 kamen der englische Premier Neville Chamberlain, der französische Ministerpräsident Edourard Daladier, der italienische Diktator Benito Mussolini und natürlich Reichskanzler Adolf Hitler in München zusammen; die “Sudetenkrise” war am Höhepunkt, Hitlers “Plan Grün”, die militärische Zerschlagung der Tschechoslowakei, lag bereit. Ein deutscher Angriff auf die CSR hätte Frankreich auf Grund eines militärischen Beistandspaktes zur Kriegserklärung an Nazideutschland genötigt, womit England fast zwangsläufig in einen europäischen Krieg mit Tendenz zur weltweiten Eskalation hineingezogen worden wäre.
Die in München ausgehandelte Abtretung des Sudetenlandes bedeutete einen Aufschub - vom “Peace in our time”, wie Chamberlain nach seiner Rückkehr nach London erklärte, war die Welt weit entfernt. England, militärisch auf einen Krieg nicht vorbereitet hatte Zeit gewonnen. Hitler sah sich um einen “schönen” Krieg gebracht - die Nazis holten den Angriff auf die Tschechoslowakei im März des folgenden Jahres nach.
“Munich” ist im englischen Sprachraum ein Synonym für Beschwichtigungspolitik, Nachgiebigkeit gegenüber einer Diktatur, Schwäche … nicht zuletzt Winston Churchills “Geschichte des 2. Weltkrieges” hat dazu beigetragen, das Bild des schwachen Neville Chamberlain in den Köpfen der kommenden Generationen zu verankern. Harris unternimmt den literarischen Versuch einer Ehrenrettung für den Premier, der sich der Schwäche seiner Position wohl bewusst war, aber mit Intelligenz und taktischer Raffinesse das Maximum aus den Verhandlungen herausholte.
Die fiktionalen Handlungsträger Hugh Legat, aufstrebender Diplomat im Tross Chamberlains, und der Mitarbeiter im deutschen Außenamt Paul von Hartmann versuchen auf ihre Weise, den Lauf der Geschichte zu beeinflussen. Wir fiebern mit ihnen mit, wenn sie sich im hakenkreuzgeschmückten München zu heimlichen Treffen verabreden. Die Figur des Paul von Hartmann lehnt sich übrigens an die historische Persönlichkeit des außergewöhnlichen Widerstandskämpfers Friedrich Adam von Trott zu Solz an.
Ein Buch, das die Feiertage garantiert um mindestens zwei Nächte verkürzen kann...

Voransicht

  • Weitere E-Books des Autors