VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

My Dear Sherlock - Nichts ist, wie es scheint

My Dear Sherlock (2)

Ab 12 Jahren

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17166-7

NEU
Erschienen: 03.10.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Nichts ist trügerischer als eine offenkundige Tatsache

Sherlock und Mori haben ihren ersten Fall gelöst, doch was erst als Spiel gedacht war, wurde zu einer ernsten und für Mori sehr persönlichen Angelegenheit. Nun erhält Mori anonyme Drohbriefe und die Liste möglicher Verdächtiger ist lang. Jemand hat Mori zur Zielscheibe gemacht, es scheint nur eine Frage der Zeit, bevor die Katastrophe hereinbricht. Fest steht aber auch, dass Mori alles tun wird, um der Gerechtigkeit Genüge zu tun. Und niemand – nicht einmal Sherlock – wird sie davon abhalten können.

DIE BÜCHER DER AUTORIN

My Dear Sherlock

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Heather Petty (Autorin)

Heather Petty hat ein Faible für Rätsel seit sie zwölf war. Ungefähr zu diesem Zeitpunkt stellte sie fest, dass Geschichten, in denen es um Morde in Londoner Stadthäusern und englischen Küstenstädtchen geht, das Nonplusultra sind. Zusammen mit ihrem Mann, ihrer Tochter und vier hoffnungslos verwöhnten Katzen lebt sie in Nevada.

Aus dem Amerikanischen von Anne Brauner
Originaltitel: Lock & Mori # 2
Originalverlag: Simon & Schuster, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17166-7

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

NEU
Erschienen: 03.10.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Schuld und Unschuld

Von: Sandra Datum: 18.11.2016

the-reading-nerd.blogspot.de/

Wie bereits der erste Teil My Dear Sherlock Wie alles begann hat auch der hier mir gut gefallen. Mann muss sich zwar wieder an einen jungen Sherlock und Moriaty als Mädchen gewöhnen doch man findent augenblicklich wieder hinein. Nach dem Ende des ersten Buches, hatte ich nicht daran geglaubt, dass mich solche Psychospielchen erwarten könnten. Insgeheim hatte ich gehofft, beide Lock und Mori bekommen einen ganz anderen, neuen Fall, dennoch schlagen sie sich wieder mit Moris Vater herum und hinzu kommt eine unbekannte Person, die Drohbriefe an Jamie schieckt in der sie ihre Schuld bekennen soll. Also ganz anders als im ersten Teil, wird hier eher auf psychischen Druck gesetzt.

Wie auch schon zuvor, wird die Story aus der Sicht von Mori erzählt. Der Leser bekommt Hautnah ihre Gedanken, Gefühle und Entscheidungen mit, ergal wie sie ausfallen. Obwohl man sie sicherlich nicht zu den sympatischen Protagonisten zählen kann, finde ich, hat Jamie doch einen gewissen Reiz, denn genau das macht für mich diese Reihe zu einer interessanten Lektüren. Man muss ja nicht immer mit einer Figur auskommen, um die Geschichte und die Handlung zu mögen, bei manchen ist es so und bei anderen wiederum nicht. Ebenso wie ihre Entscheidungune muss man auch mit ihrer Herangehensweise klarkommen und kann manchesmal nicht wirklich verstehen warum sie gerade dies oder jenes macht. Ich habe micht sicherlich nicht nur einemal gefragt warum.

Nun ja, was wäre aber Mori ohne ihren Sherlock. Hier bekommt man einen eher verletzbaren Detektiv zu Gesicht, der sich auch die ein oder andere Schwäche erlaubt und somit die rationale und überlegene Facade Risse bekommt. Das zu lesen war wirklich erstaunlich, da man eigentlich Sherlock als einen emotionslosen und kühlen Charakter kennt.

Genauso wie bereits der erste Band, ist auch dieser sicher nicht ein Buch, welches man als Meisterwerk oder hochtrabende Lektüre beschreiben könnte, doch ist es für mich gerade weil man nicht mit der Protagonistin Mori immer einer Meinung ist schön zu lesen und macht auch Spaß. Man kann selbst miträtseln und auf ein gutes Ende hoffen. Viel zur Handlung und dem Verlauf der Geschichte möchte ich nicht verraten. Nur soviel, es passieren Sachen, mit denen ich nicht gerechtnet habe.

Trotz der vielen Emotionen, darf auch das detektivische Geschick, für das Lock und Mori, durch ihre berühmten literarischen Vorlagen, bekannt sind nicht zukurz kommen. Heather Petty hat durch ihren Schreibstil einen tollen und spannenden zweiten Teil geschrieben, mit Wendungen die ich nicht erwartet habe und die mich auf einen interessantes und hoffentlich baldiges Wiedersehen stimmt, denn ich will wirklich wissen wie es nun weitergehen wird.

Von der Ersten bis zur letzten Seite spannend

Von: Mell loves books Datum: 24.10.2016

melllovesbooks.blogspot.co.at

Schon der erste Teil der Reihe konnte mich richtig begeistern, weshalb ich mich auch sehr freute, als ich sah, dass es eine Fortsetzung gibt. Der zweite Teil, der etwas anderen Sherlock Holmes Geschichte schließt, mit nur einer kleinen Pause an das Ende des ersten Buches an. Am Anfang wurde die wichtigsten Punkt noch einmal kurz wiederholt, wodurch mir der Wiedereinstieg in die Geschichte sehr leicht fiel und ich ohne Probleme in die Welt von Mori und Sherlock eintauchen konnte.

Zwei Wochen sind vergangen, seit Moris Vater wegen Mordes festgenommen wurde. Dort trotzdem plagt Modi noch die Angst um ihre drei kleinen Brüder, denn sie ist davon überzeugt, dass ihr Vater es irgendwie schaffen wird, wieder freizukommen. Und wenn die Sorgen wegen ihrem Vater nicht schon reichen würde, hat sie auch noch mit vielen anderen Dingen zu kämpfen. Denn anscheinend hat sich jemand in den Kopf gesetzt, dass Mori für die Vergehen ihres Vaters verantwortlich ist, und macht ihr das Leben schwer. Doch zum Glück steht Sherlock ihr bei und hilft ihr so gut er kann, oder so weit sie ihr lässt.

Eigentlich mag ich Mori, als Protagonistin, sehr gerne. Sie ist ein unglaublich interessanter Charakter und hat eigentlich immer nur gute Absichten. Jedoch haben mich hin und wieder ein paar ihrer Handlungen etwas aufgeregt, da sie für mich nicht richtig nachvollziehbar waren. Das war im ersten Teil seltener der Fall gewesen als hier, aber ich muss ihr auch wieder zugutehalten, dass sie es alles andere als einfach im Leben hat. Davon abgesehen war es eigentlich immer sehr interessant ihren Gedankengängen zu folgen und auch ihr Gefühlschaos Sherlock gegenüber fand ich sehr spannend. Die beiden passen, meiner Meinung nach, richtig gut zusammen und mir haben die mehr romantischen Szenen zwischen den beiden auch richtig gut gefallen.

Auch in diesem Buch war die Handlung sehr spannend und meiner Meinung nach überhaupt nicht vorhersehbar. Der Schreibstil der Autorin ist auch sehr angenehm zu lesen und man kommt schnell durch das Buch. Ich habe die ganze Zeit gerätselt, wer wohl hinter all den schlimmen Dingen steckt und wurde, wie auch schon im ersten Teil der Reihe, sehr überrascht. Zwar hatte ich schon eine ganz kleine Vermutung, doch hätte ich trotzdem nicht damit gerechnet.
Auf jeden Fall bin ich schon unglaublich gespannt, wie die Geschichte weitergehen wird, und hoffe sehr, dass der dritte Teil nicht all zu lange auf sich warten lässt.

Cover & Gestaltung:
Das Cover ist zwar, wie auch schon beim ersten Teil, nicht gerade das schönste, doch trotzdem passt es richtig gut zur Geschichte, wodurch es für mich auch wieder etwas an Schönheit gewinnt. Am besten hat mir jedoch gefallen, dass bei jedem Kapitelanfang ein Bild vom Big Ben zu sehen ist. :)

Fazit:
"My dear Sherlock - Nichts ist, wie es scheint" ist eine tolle Fortsetzung der Reihe und war, wie auch schon der Vorgänger, von der Ersten bis zur aller letzten Seite spannend zu lesen. Bis auf ein paar kleiner Sachen gab es für mich an dem Buch nichts auszusetzen. :D

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin