VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

NOW Du bestimmst, wer überlebt. Thriller

Kundenrezensionen (10)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20045-9

Erschienen: 09.01.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Mann streunt durch dichte Wälder, immer auf der Flucht vor herannahenden Drohnen, die seinen Tod bedeuten können. Sein Name ist Spark. Noch vor Kurzem wurde sein Leben von dem intelligenten Algorithmus NOW geregelt, und Spark hatte alles: Gesundheit, Sex, Nahrung. Doch dann entdeckte er, was hinter dem Tod seines Vaters steckt. Wie gefährlich die Allmacht NOWs ist. Und dass die Frau, die er liebt, verstoßen wurde – dorthin, wo jeden Tag das nackte Überleben auf dem Spiel steht. Damit beginnt Sparks Kampf. Für die Zukunft der Welt. Für die Liebe seines Lebens.

Stephan R. Meier in der Sendung Eins zu Eins auf Bayern 2 Zum Interview

Rezension auf literaturlounge.eu

Rezension auf buecherkaffee.de

"Gehirn mit Google vernetzt?" Susanne Gaschke auf welt.de

Stefan Meier zu Gast bei "Eins zu Eins. Der Talk" br.de

Stephan R. Meier zu Gast in NDR DAS! - Die Sendung auf ndr.de

»Verstörend realistisches Szenario.«

Susanne Gaschke, »DIE WELT« (17.02.2017)

Stephan R. Meier (Autor)

Stephan R. Meier, geboren 1958, hat in China, Frankreich, Italien, Spanien, Thailand und den USA gelebt, wo er jahrelang in der Tourismusbranche gearbeitet hat. In den 1990er-Jahren publizierte er zwei biografische Sachbücher, eines über den Terroristen Carlos, das andere über seinen Vater Richard Meier, der in den siebziger Jahren Leiter des Verfassungsschutzes war. NOW ist Stephan R. Meiers erster Roman.

»Verstörend realistisches Szenario.«

Susanne Gaschke, »DIE WELT« (17.02.2017)

»Manches erinnert an Fritz Langs Film ›Metropolis‹ – inklusive Liebesgeschichte. Überzeugend baut Meier seine Vision auf.«

Münchner Merkur (06.02.2017)

»Stephan R. Meier spielt in ›NOW‹ eine neue Variante des bekannten Genres durch. Lesenswert.«

Münchner Merkur (11.02.2017)

»Stephan R. Meier entwirft ein bedrückendes Bild der digitalen Revolution. Und die ist gar nicht so weit weg, wie man vielleicht denken mag.«

Westdeutsche Zeitung (14.01.2017)

»Großartiger digitaler Thriller, in der Meier eine erschreckend realistische Zukunftsvision ausmalt.«

Kölner Stadt-Anzeiger Magazin (03.03.2017)

mehr anzeigen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20045-9

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penguin

Erschienen: 09.01.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Rezension: Stephan R. Meier - ‘NOW - Du bestimmst, wer überlebt’

Von: miss_mandrake Datum: 23.03.2017

www.live-breath-words.de

Der Mensch kann jedoch nicht ohne die Natur leben - die Natur aber ohne den Menschen.

Die Menschen haben es endlich geschafft: Eine Singularität zu programmieren, die das Leben auf der Erde besser machen soll. Das System NOW.
Krankheiten gibt es nicht mehr, die Menschen leben in einer großen Familie, alles ist umsonst.
Das neue System hat jedoch einen Haken: Nur ca. 1% der gesamten Menschheit auf der Erde können Teil dieser neuen Welt sein. Der Rest wird in die Steinzeit katapultiert und sich selbst überlassen.
Das Buch beginnt mit einem Prolog in dem wir auf Sparks, einer der Hauptcharaktere, treffen. Er versteckt sich aus Angst vor dem System im Wald und lebt dort als eine Art Wilderer, auf der Suche nach seiner großen Liebe Sunway.
Im Verlauf der Geschichte erfahren wir jedoch, dass Sparks eigentlich zu den 1% gehört, der obersten Liga, da er der Sohn eines Mitgründers ist, die NOW entwickelt haben.
Warum also lebt er im Wald, anstelle mit Sunway sein Leben in vollen Zügen zu genießen?

Meine Meinung:
Ich habe den Klappentext gelesen und war von der Idee des Buches sofort begeistert.
Ich liebe Romane mit düsteren Zukunftsvisionen, vor allem wenn Sie so in der Art wirklich auf uns zu kommen könnten.
Die Schilderung wie es zu NOW kam und das System selbst sind sehr schlüssig und gut durchdacht beschrieben.
Leider konnte ich keinen richtigen Bezug zu den Protagonisten aufbauen. Der Autor beschäftigt sich so sehr mit der Entstehung und Erklärung der zukünftigen Welt, dass die Gefühlsebene auf der Strecke blieb.
Die vielen Ausführungen machten es mir sehr schwer wirklich konzentriert bei der Geschichte zu bleiben.
Ich konnte mit den Figuren nie richtig mitfiebern und auch Spark und sein Schicksal waren mir leider bis zum Ende relativ gleichgültig.
Auch die Zeit- und Ortssprünge nach jedem Kapitel waren für mich eher verwirrend und machten das Lesen sehr anstrengend.

Fazit:
‘NOW - Du bestimmst wer überlebt’ hat eine super Grundidee und eine Welt, die fasziniert, gerade weil sie so nah an unserem jetzigen Leben angelehnt ist.
Während des Lesens habe ich mir oft Gedanken gemacht wie ich zu diesem neuen Leben stehen würde und ob so ein System tatsächlich möglich wäre.
Die Story lies mich allerdings größtenteils kalt. Keine wirkliche Spannung, keine Protagonisten die mich emotional berührt haben.
Wirklich weiterempfehlen kann ich diesen Thriller, der eigentlich gar kein Thriller ist, leider nur bedingt.

Die Zukunft ist NOW

Von: Denise Datum: 16.03.2017

www.tapsisbuchblog.blogspot.de

Die USA in nicht allzu ferner Zukunft: die Menschheit hat sich fast selbst zerstört. Durch Kriege, Umweltverschmutzung und Hass hat sie sich an den Rand der Vernichtung manövriert. Doch auf einem kleinen Landstrich, genannt Eden, leben die verbliebenen Menschen in Frieden und Ruhe. Möglich macht dies die künstliche Intelligenz NOW, die das gesamte Leben beherrscht. Doch wie gut ist, sich vollkommen einer Technik zu ergeben?

"NOW" von Stephan R. Meier hat mich aufgrund seiner Thematik und seines Klappentextes neugierig gemacht. Eine Zukunft ohne Regierungen, dafür aber mit einem allwissenden Computerwesen. Das versprach Spannung. Doch leider wurde dieses Versprechen nicht eingehalten.

Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei vollzieht man kapitelweise Zeit- und Figurensprünge. So erlebt man nicht nur die aktuelle Gesellschaft mit NOW, sondern ist auch hautnah bei der Entstehung der künstlichen Intelligenz dabei. Diese Mischung fand ich gut, auch wenn ich mir weniger hektische Zeitsprünge gewünscht hätte. Dennoch ist die Idee, auf zwei Zeitebenen die Geschehnisse in der Welt zu schildern, hervorragend.

Leider kam bei der gesamten Lektüre keine Spannung auf. Die Figuren, die der Autor erschaffen hat, blieben mir fremd und unnahbar. Weder zu Spark, der quasi ein Prinz in Eden ist, noch zu den Menschen außerhalb von NOW konnte ich eine Beziehung aufbauen. Sie blieben blass, flach und für mich ohne Belang. Stephan R. Meier legte sein Hauptaugenmerk auf die technischen Entwicklungen, die in seinem Roman stattfanden. Das mag anziehend sein, für mich war die Aneinanderreihung irgendwann langweilig und sinnfrei. Denn ohne Sympathieträger interessiert mich auch die Entwicklung der besten künstlichen Intelligenz nicht.

Und so kam es, dass ich das Buch nach der Hälfte zur Seite legte. Ja, es gab durchaus mitreißende Momente. Diese verflogen aber so schnell, dass ich alsbald das Interesse an dem gesamten Werk verloren habe. Ich hätte mir mehr Menschlichkeit und weniger Technik gewünscht.

Der Stil von Stephan R. Meier ist gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise wird akademisch, überfordert den Leser aber nicht.

Fazit: Meine Zukunft muss ohne NOW auskommen. Schade.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Hoffmann aus Berlin Datum: 01.03.2017

Buchhandlung: Thalia Buchhandlung Berlin GmbH & Co. KG

Wo Circle aufhört, macht NOW weiter. Viel, viel weiter. Eine beängstigende Zukunftsvision, in der Algorithmen das Wohl und Wehe der Menschheit steuern. Lesenswert!

Voransicht