Nahrs letzter Tanz

Roman

(2)
eBook epub
17,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 22,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die Palästinenserin Nahr wird im Exil in Kuwait geboren. Sie wächst zu einer eigenwilligen, stolzen Frau heran, die den Tanz als Akt der Freiheit empfindet. Die Grenzen dieser Freiheit erlebt sie, als sie nach einer gescheiterten Ehe in einem Bordell arbeiten muss. Doch die bitteren Lektionen machen sie stärker. Selbstbewusst reist Nahr nach Palästina, wo sie Bilal kennenlernt. Durch ihn entdeckt sie das Land ihrer Familie und erfährt zum ersten Mal tiefe Liebe. Bilal hat sich der Befreiung seines Volkes verschrieben, und Nahr schließt sich ihm an. Eine Entscheidung, die ihr zum Verhängnis wird ...

»Absolut lesenswert.«

Für Sie (06. Mai 2019)

Aus dem Amerikanischen von Stefanie Fahrner
Originaltitel: Memoirs of a Revolutionary Whore
Originalverlag: NN
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-23529-1
Erschienen am  22. April 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

ein Buch, das einen in Zwiespalt bringt

Von: Novemberträumerin

26.05.2019

„Susan Abulhawa hat klare politische Prinzipien und ist zugleich eine höchst kreative, fantasiebegabte, mutige Autorin.“ - Deutschlandfunk Kultur Klappentext Die Palästinenserin Nahr wird im Exil in Kuwait geboren. Sie wächst zu einer eigenwilligen, stolzen Frau heran, die den Tanz als Akt der Freiheit empfindet. Die Grenzen dieser Freiheit erlebt sie, als sie nach einer gescheiterten Ehe in einem Bordell arbeiten muss. Doch die bitteren Lektionen machen sie stärker. Selbstbewusst reist Nahr nach Palästina, wo sie Bilal kennenlernt. Durch ihn entdeckt sie das Land ihrer Familie und erfährt zum ersten Mal tiefe Liebe. Bilal hat sich der Befreiung seines Volkes verschrieben, und Nahr schließt sich ihm an. Eine Entscheidung, die ihr zum Verhängnis wird ... „‚Die Menschen sind kompliziert. Wir werden herausfinden, was uns guttut, und das dauert eben seine Zeit. (…) Im Moment haben wir schon mal Ehrlichkeit, Vertrauen und Liebe.‘“ - S. 352 Rezension {spoilerfrei} Cover Das Cover passt gut zu der Thematik des Buches und ähnelt zudem auch den anderen zwei Werken Susan Abulhawas. Natürlich gibt es optisch schönere Covers, jedoch wäre ein anderes, fröhlicheres Cover bei solch einem Roman fehl am Platz. 4,5 /5 🦋e Inhalt Zu Beginn fiel es mir recht schwer, dem Inhalt zu folgen. Die politischen Situationen überschlugen sich regelrecht und manchmal hätte ich mir genauere Erklärungen gewünscht. Generell passierte im ersten Teil vieles auf einmal und gleichzeitig erfuhr der/ die Leser/in nicht viel Neues. Mit der Zeit änderte es sich, gerade als Nahr das erste Mal nach Palästina aufbricht. Die politischen Verhältnisse wurden klarer und auch in Nahrs Leben schien sich immer mehr zu ändern – es wurde spannender. Dieser Plot und besonders die tolle Umsetzung brachten mich immer wieder zum Hadern. Bilal ist der Rechtslage nach ein „schlechter“ Mann und auch die Handlungen Nahrs kann man nicht für gut heißen. Gleichzeitig ist da diese Liebe zwischen den beiden (,die toll und authentisch dargestellt wird) und die – für die zwei - aussichtslose Situation. Man kann das Handeln nicht gutheißen und doch schreibt die Autorin es so authentisch, so realistisch, dass man dennoch Mitleid hat und zu mindestens versucht zu verstehen, wieso sie handeln, wie sie handeln. 4 /5 🦋e Schreibstil Das Buch wird aus der Ich- Perspektive Nahrs geschrieben und ist in unterschiedliche Teile, je nach Aufenthaltsort der Protagonistin aufgeteilt. Zudem finden immer wieder Zeitsprünge statt zwischen der Gegenwart, in der Nahr die Geschichte erzählt und ihrer Vergangenheit, angefangen in der Jugend. Ein paar Abschnitte waren mir zu viel und hätten gekürzt werden können, dennoch machten sie Nahrs Perspektive noch mal authentischer. Die Autorin schafft es mit ihren genauen Beschreibungen, der teilweise sehr direkten, aber auch träumerischen Ausdrucksweise, wirklich das Gefühl zu geben, dass es Nahr ist, die ihr eigenes Leben wiedergibt. 4 /5 🦋e Fazit Ein Roman, durch den man selber auch etwas hadern muss. Einerseits kann man die Denk- und auch Handlungsweise der Protagonistin an vielen Stellen nicht nachvollziehen und im nächsten Moment ist da diese unheimliche Liebe und man fiebert plötzlich doch mit ihr mit.

Lesen Sie weiter

Ein etwas anderer Roman

Von: DerPandaliest

10.05.2019

Ich habe 'Nahrs letzter Tanz' von Susan Abulhawa in einem Rutsch durchgelesen. Es war spannend auf eine ganz eigene Weise. Zentral geht es um das Leben einer kämpferischen Frau, doch ebenso spielt der Nahostkonflikt eine große Rolle. Der Lebensweg der jungen, palästinensischen Widerstandskämpferin, die in einem israelischen Gefängnis sitzt, war alles andere als leicht. Aufgewachsen im Exil, lernt sie schnell die harten Lektionen des Schicksals kennen, nachdem ihre Ehe scheitert und sie ihren Körper verkaufen muss. Eins führt zum anderen und ihre Erfahrungen werden schlimmer und härter, bis sie sich ihren Weg in ihre echte Heimat bahnt und dort ihr Glück findet... doch wie lange wird es halten? Es war wirklich packend mitzuerleben wie die politischen Ereignisse Hand in Hand mit Nahrs Erlebnisse gehen, und wie ungefiltert und direkt die Ich-Erzählerin die Geschichte wiedergibt. Man hat einen völlig anderen Blickwinkel, eine andere emotionale Ebene durch Nahrs Sicht, und es beschäftigt einen länger als ein zwei Minuten Bericht in den Nachrichten. Das Buch vereint Politik, Abenteuer, Drama und Herzblut in einem. Ich mag diesen Roman. Und ich habe mich bereits nach weiterem Lesestoff dieser Autorin umgesehen. Klare Leseempfehlung!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Susan Abulhawa, 1970 geboren als Kind palästinensischer Flüchtlinge, wuchs in Kuwait, Jordanien und Jerusalem auf. Als Teenager ging sie in die USA, wo sie heute gemeinsam mit ihrer Tochter lebt. Die Autorin engagiert sich für die Menschenrechte und die Lebensumstände von palästinensischen Kindern in besetzten Gebieten. Ihre Romane »Während die Welt schlief« und »Als die Sonne im Meer verschwand« sind internationale Bestseller und wurden in 28 Sprachen übersetzt.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Spannend zu lesen.«

SWR 2 - Lesenswert (21. April 2019)

Weitere E-Books der Autorin