VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Nenn mich nicht Hasi! Roman

Kundenrezensionen (10)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 7,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 9,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-12394-9

Erschienen: 24.03.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch, Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Hasi kann auch anders ...

Angela wohnt mit ihrem Mann Jan-Rudi und den beiden Kindern Knöpfchen und Luca in der Hamburger Vorstadt. Alles verläuft in geordneten Bahnen – bis die spießigen Nachbarn einen Luxus-Kaninchenstall in ihrem Garten errichten und Angela klar wird: Ihr Leben ist stinklangweilig! Eine Affäre scheint die Lösung zu sein, und wer würde sich dafür besser anbieten als Arwid, der flirtende Fleischer vom Wochenmarkt, der auch noch wie ein hanseatischer Brad Pitt aussieht? Doch einen romantikfreien Kurztrip mit der Norwegen-Fähre und eine verwirrende Nacht am Elbstrand später muss Angela erkennen: In der Liebe hat meistens das Chaos das letzte Wort …

Ihr Mann stellt seine Tasse immer auf und nicht in die Spülmaschine? Nach diesem Roman wird alles anders!

"Sandra Girod spricht Frauen aus dem Herzen."

Bella (02.04.2014)

Sandra Girod (Autorin)

Sandra Girod, geboren 1963 und aufgewachsen in Schleswig-Holstein, ist Journalistin und arbeitete unter anderem für die BZ, Petra, Für Sie und als Leitende Redakteurin bei Laura. Nenn mich nicht Hasi! ist ihr erster Roman. Sandra Girod lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Hamburg.

"Sandra Girod spricht Frauen aus dem Herzen."

Bella (02.04.2014)

"Ein witzig-ironischer Roman über den Alltag als Frau und Mutter."

Tina (14.05.2014)

"Eine komische und kurzweilige Story über eine Mutter in der Midlife-Crisis. Kommt einem bekannt vor."

myself, Ausgabe 7/2014

"300 Seiten lockere Unterhaltung, bestens geeignet für den Urlaub. Und wenn die bessere Hälfte am Strand „Hasi“ ruft – tief durchatmen und einfach weiterlesen."

Freie Presse (04.04.2014)

"Sprachwitz, Situationskomik und liebenswerte Charaktere – Sandra Girods Romandebüt ist perfekte Unterhaltung."

Hörzu und Bild Woche (22.05.2014)

mehr anzeigen

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-12394-9

€ 7,99 [D] | CHF 9,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 24.03.2014

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Hasen-Chick-Lit

Von: Patno Datum: 17.11.2016

www.nichtohnebuch.blogspot.de


„Von unserer Terrasse würde ich also bald 2 Kaninchen beim Kacken zusehen können.“ - denkt Angela, genannt Hasi, als ihr Nachbar in der Hamburger Vorstadt einen „Kempinski“-Hasenstall baut.
Hasi, inzwischen hauptberuflich Hausfrau und Mutter, hat schon vor Jahren aufgegeben sich zu wehren, sei es gegen die Spitzen ihres Mann Jan-Rudi oder anderer fieser Exemplare der Männerwelt. Sie ist einfach zu gutmütig, aber jetzt ist Schluss mit lustig. Sie will nicht mehr nur grau sein, sondern endlich wieder als Frau wahrgenommen werden und ihre Freundinnen Paula und Isy unterstützen sie dabei: „Hinter jeder faulen Socke steht eine verständnisvolle Frau. Wir Aschenputtel müssen lernen, den Stinkefinger zu zeigen.“ Ihr Vorschlag: eine Affäre. Aber mit wem? Mit dem Falken, ihrem russischen Exfreund, oder dem Fleischer vom Wochenmarkt? Und vor allem, wie fängt man sowas an?

„Nenn mich nicht Hasi“ ist eine locker leichte Frauenkomödie für ein gemütliches Wochenende auf der Couch oder einen Tag am Strand.
Die Figuren sind leicht überzeichnet, aber sehr witzig. Hasi tritt tapfer in jedes Fettnäpfchen und stolpert zum Teil recht planlos durchs Leben (welches sie immer wieder mit den Connie-Büchern ihrer Tochter vergleicht).
Ihre Freundin Paula versucht selber gerade, aus ihrer Ehe auszubrechen und Isy sammelt One-Night-Stands wie andere Panini-Bildchen während der WM „Eigentlich passen Männer und Frauen auch nicht zusammen – nur in der Mitte.“
Jan-Rudi befolgt zu Beginn brav die Sex-Tipps aus dem Radio, wenn sie ihm in den Kram passen. Aber im Laufe der Handlung konnte er mich immer mehr positiv überraschen.
So richtig in Fahrt kam die Handlung leider erst im letzten Drittel, als Hasi auch wirklich endlich die Initiative ergreift und versucht, etwa zu ändern. „Weil Mama nicht als Abkürzung steht für: Meine Mama macht alles.“

Spießeralarm! :)

Von: Jasmin Datum: 08.08.2016

buch-leben.blogspot.de

Das Buch ist super!

Auch wenn ich bisher weder verheiratet bin noch Kinder habe, konnte ich mich super in Angela, genannt Hasi, hineinversetzen. Sie ist eine mega-sympathische Hauptfigur, die man einfach mögen muss. Denn obwohl einiges sehr chaotisch zu geht, hat sie doch ihre Familie und den Haushalt im Griff. Sie schildert aus der Ich-Perspektive, welche Herausforderungen ihr jeden Tag mit zwei kleinen Kindern und einem Mann, der es einfach nicht schafft, seine benutzte Tasse in den Geschirrspüler zu stellen, begegnen. Vielleicht erkennt sich die ein oder andere Leserin ja wieder :)

Aber auch die anderen Protagonisten sind wirklich angenehm, wenn auch an der ein oder anderen Stelle etwas überspitzt. Ich mag besonders Löckchen, die kleine Tochter. Sie ist einfach herzallerliebst. Aber auch die Freundinnen und Feindinnen von Angela sind super gezeichnet, sodass man sie direkt vor sich sieht.

Natürlich ist das Buch aber nicht einfach nur eine Alltagsbeschreibung: Wie der Klappentext andeutet, langweilt sich Angela und fühlt sich auch nicht unbedingt geliebt. Warum also nicht eine Affäre beginnen? Dass das gar nicht so leicht wird und ihr einige Hürden bevorstehen, ist klar. Und genau das macht das Buch meiner Meinung nach aus: Es ist witzig, aber irgendwie auch realitätsnah.

Die Geschichte ist sehr kurzweilig und lässt sich deswegen schnell lesen. Man hat als Leser das Gefühl, gar kein Buch zu lesen, sondern das ganze von einer Freundin erzählt zu bekommen. Das findet man meiner Meinung nach nicht oft in Büchern und ist deswegen mal was ganz anderes. Mir hat diese Art des Schreibens sehr gut gefallen!
Die Kapitel sind relativ kurz, was ich persönlich ja sehr gerne mag. Da liest man gern "schnell noch eins"...

Schön fand ich auch das Ende, das ich jetzt hier natürlich nicht verraten werde. Für mich war es aber genau richtig: Nicht zu kitschig, aber trotzdem schön.

Insgesamt hat mich das Buch wirklich überzeugt. Ich habe nichts zu meckern, deswegen gibt es 5 Sterne und eine Leseempfehlung! Es zählt zu einem meiner Sommerhighlights.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: Doris Oberauer aus Grieskirchen Datum: 02.11.2016

Buchhandlung: Thalia.at

Typisch frecher Frauenroman. Das Cover und den Titel finde ich genial!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin