Neuntöter

Thriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Vor Menschen hat sie Angst. Serienmörder versteht sie.

Berlin, Potsdamer Platz. Beim Klettern auf einem Baugerüst macht ein Junge eine grausame Entdeckung: Drei Leichen, einbandagiert in Panzertape, hängen in schwindelerregender Höhe an den Gerüststangen. Sie sehen aus wie Mumien und scheinen in dieselbe Richtung zu blicken, als würden sie auf etwas warten. Als die menschenscheue Fallanalystin Emma Carow auf den Fall angesetzt wird, ist ihr schnell klar, dass er für ihre Karriere entscheidend ist. Doch je fester sie sich verbeißt, desto mehr droht ein altes Trauma sie in den Abgrund zu ziehen.

"Für alle, die es zu schätzen wissen, wenn ihnen beim Lesen ein Schauer über den Rücken läuft, ist "Neuntöter" genau der richtige Lesestoff."

freundin (09. März 2016)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-15314-4
Erschienen am  29. Februar 2016
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Carow-Reihe

Leserstimmen

Spannung garantiert!!!

Buchabteilung Globus Hockenheim

Von: Manuela Hruschka aus Hockenheim

08.02.2018

Da hat das Autorenduo Astrid Ule und Eric T. Hansen eine Meisterleistung hingelegt. Absolut spannend, von Anfang bis Ende. Nichts für zartbesaitete Menschen.

Lesen Sie weiter

Neuntöter (Ule Hansen)

Von: Poldi

18.07.2016

Als mitten auf einer Berliner Baustelle drei Leichen entdeckt werden, die in Panzertape wie Mumien eingewickelt in schwindelerregener Höhe aufgehängt wurden, wird die Profilerin Emma Carow auf den Fall angesetzt. Seit einer Vergewaltigung hat sie sich von den Menschen zurückgezogen und lässt sich die Ergebnisse der Recherchen zutragen und kommt dabei dem Täter immer weiter auf die Spur. Doch auch ihr Privatleben gerät aus den Fugen, als ihr Vergewaltiger in einem Buch über seine Tat berichtet... Das Berliner Autorenduo, das unter den Psedonym Ule Hansen arbeitet, hat nun den ersten gemeinsamen Thriller mit „Neuntöter“ auf den Markt gebracht. Dabei greifen sie ein momentan äußerst beliebtes Motiv auf und legen ihrer Hauptfigur einige psychische Probleme auf, die sie von der Gesellschaft entfremden. Das ist zwar schon in zahlreichen Variationen bereits bekannt, ist hier aber dennoch gut vermitttelt und mit einer eigenständigen Note versehen. Immer wieder wird sie durch den aktuellen medialen Hype an die Tat erinnert, was eine Schärfe in die Handlung bringt und die Tat noch weiter in den Mittelpunkt rückt, sehr aktuell wirken lässt. Davon abgesehen ist auch der Fall an sich gut aufgebaut und kann Spannung erzeugen. Auch wenn sich viele Dinge vorausahnen lassen und damit ihren Überraschungseffekt verlieren, ist das große Ganze gar nicht so leicht zu durchschauen, sodass die von Anfang an aufgebaute Spannung tatsächlich bis zum Finale bestehen bleibt und nur stellenweise abflaut. Die Auflösung, die Hintergründe sind gut erdacht worden und wirken ebenso schiockierend wie in sich stimmig, nur die Handlungen von Emma lassen sich nicht immer leicht nachvollziehen, manchmal begibt sie sich zu offensichtlich in Gefahr, nur um die Handlung nach vorn zu treiben. Der Schreibstil des Autorenduos ist präzise und prägnant, die Sätze sind eher kurz und erschaffen dennoch eindringliche Bilder. In einigen Gewaltszenen wird es dann sehr explizit, sodass hart an der Schmerzgrenze gekratzt wird, für Leute mit schwachen Nerven ist der Thriller schon allein deswegen nichts. Die Charaktere sind gut erdacht, wobei sich die Handlung nur bei einigen wenigen Rollen die Mühe macht, diese wirklich auszuleuchten und mit individuellen Eigenschaften zu versehen – dann aber recht ausführlich und lebendig. „Neuntöter“ baut schnell eine dichte und spannende Atmosphäre auf und kann diese bis zum Ende aufrecht erhalten, wobei einige Momente zu vorhersehbar sind. Die Hintergründe sind gut erdacht und werden dem Leser häppchenwiese vorgesetzt, die Hauptfigur ist sehr speziell erdacht und bringt mit ihrer Vergangenheit zusätzlichen Reiz in die Handlung.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Ule Hansen ist das Pseudonym eines Berliner Autorenduos. Astrid Ule ist zudem Lektorin, Eric T. Hansen freier Journalist. Gemeinsam haben Sie bereits mehrere Dreh- und Sachbücher verfasst. Sie teilen eine Leidenschaft für nächtliche Gespräche bei gutem Whisky, exzentrische Halloweenpartys und ziellose Streifzüge durch die vergessenen Ecken der Stadt.

Zur AUTORENSEITE

Events

07. Feb 2019

Lesung mit Ule Hansen

Waltrop | Lesungen & Events
Blutbuche

Videos

Zitate

»Endlich mal ein richtig guter Hauptstadt-Thriller!«

Elle

"Dieser Krimi ist ganz weit weg vom typisch deutschen Thriller."

Nordwestradio (17. März 2016)

"Mir hat die Umsetzung der Geschichte gefallen und die Idee, eine Ermittlerin einzusetzen, die mal keine Kommissarin ist und keine Journalistin."

Nordwestradio (17. März 2016)

"Eine faszinierende Ermittlerin, ein fesselnder Plot – ein großartiges Thriller-Debüt.“

WDR 5 (30. April 2016)

„Emma Carow, traumatisiert, ihren eigenen Phantomen nachjagend, die neudeutsche Vic Warshawski. Eine Frau mit Speed.“

WDR 5 (30. April 2016)

„Spannend vom Anfang bis zum Ende!“

Jolie (09. März 2016)

„Gut gedachter, gut gemachter „impressionistischer“ Serienkillerthriller, der die üblichen Ingredienzien des Subgenres recht geschickt variiert.“

WDR 5 (30. April 2016)

„Besonders fasziniert in dem Thriller des Autorenduos Astrid Ule und Eric Hansen die Hauptfigur, die selbst Opfer eines Verbrechens wurde.“

Ruhr Nachrichten (14. März 2016)

"Das Autorenduo Ule Hansen hat ein Händchen für seltsame Szenarien."

Der Standard (22. März 2016)

Weitere E-Books des Autors