VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Niemand wird sie finden

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18564-0

NEU
Erschienen: 22.05.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Zwei können ein Geheimnis bewahren – wenn einer von beiden tot ist

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war – ist – er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen …

Ein grausamer Mord scheint die naheliegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, das Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst …

»Ein Zerrspiegel, der die Realität bis zur Unkenntlichkeit entstellt: Das ist Januarys Geschichte. Faszinierend und richtig spannend.«

Westfälische Nachrichten (05.07.2017)

Caleb Roehrig (Autor)

Caleb Roehrig ist Autor und TV-Producer. An chronischem Fernweh leidend, hat er bereits in Chicago, Los Angeles und Helsinki gelebt. Er hat über dreißig Länder bereist und kann Empfehlungen abgeben, wie man trotz eines bescheidenen Budgets die schönsten Orte zu sehen bekommt. Niemand wird sie finden ist sein erster Roman.

»Ein Zerrspiegel, der die Realität bis zur Unkenntlichkeit entstellt: Das ist Januarys Geschichte. Faszinierend und richtig spannend.«

Westfälische Nachrichten (05.07.2017)

»Ein toller Thriller für Jugendliche, der vor ernsten Themen nicht zurückschreckt.«

tintenhain.wordpress.com (06.06.2017)

»„Niemand wird sie finden“ bereitete mir beim Lesen großen Spaß. Ich kann deshalb das Buch ohne Bedenken ausdrücklich empfehlen!«

mia-bruckmann.de (04.06.2017)

»Das war und ist auf jeden Fall eines meiner Highlights im Jahre 2017! Das ist erst der erste Roman, da kann ich nur WOW sagen.«

zwischendenzeilengelesen.de (04.06.2017)

»Die Coming of Age Story über Flynns Selbstfindung ist perfekt verwoben mit der fesselnden Suche nach der Wahrheit über Januarys Verschwinden.«

ajum.de (08.05.2017)

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Heide Horn, Christa Prummer-Lehmair
Originaltitel: Last Seen Leaving
Originalverlag: Feiwel and Friends, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18564-0

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj

NEU
Erschienen: 22.05.2017

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

„Was zum Teufel hatten die Cops bei mir zu Hause zu suchen?“

Von: ginnykatze Datum: 20.07.2017

https://www.facebook.com/kochbeata/

Januray und Flynn sind beste Freunde. Langsam aber sicher wird mehr daraus als nur Freundschaft. Die beiden Teens machen alles gemeinsam und als January dann mehr möchte, weigert sich Flynn dagegen und sagt, das erste Mal sollte etwas Besonderes sein und er wäre noch nicht so weit. January fordert ihn auf, ihm die Wahrheit zu sagen, aber Flynn bleibt ausweichend, stumm und stößt sie von sich. Sie ist wütend und macht Schluss.

Ein paar Tage später stehen die Cops vor seiner Tür und teilen ihm mit, dass January seit kurzem wie vom Erdboden verschwunden ist. Sie wollen wissen, wann Flynn sie das letzte Mal gesehen hat und was zwischen ihnen passierte. Er fühlt sich gleich als Verdächtiger, aber er kann die Wahrheit nicht erzählen, weil er dann sein großes Geheimnis preisgeben müsste.

January bleibt verschwunden und Flynn versucht nun herauszufinden, was geschehen ist. Hier kommen Dinge zu Tage, die er so nicht erwartet hätte und seine Loyalität seiner Freundin gegenüber wird auf eine harte Probe gestellt.

Als die Dinge sich zuspitzen und dann Janurays Kleidungsstücke in Blut getränkt gefunden werden, ist klar, dass hier Schlimmes passiert ist und dann wird eine Mädchenleiche entdeckt. Es ist nicht January, aber sie kannte sie.

Was nun alles passiert und wie Flynn sich selbst in Lebensgefahr bringt werde ich jetzt nicht verraten.

Fazit:

Der Autor Caleb Roehrig hat hier sein Debüt geschrieben. Als Jugendthriller ausgelegt würde ich ihn auch genau dort ansiedeln.

Sein Schreibstil ist flüssig und einfach lesbar. Er trifft den Ton der Jugendlichen meist, mit einigen Ausreißern, die man so von Teenis sicher nicht hört. Die waren mir zu Erwachsen und haben mich dann doch schon gestört.

Die Charaktere bekommen alle ihr eigenes Gesicht. Flynn war für mich ein netter Junge, aber sein Verhalten viel zu erwachsen. Die Story ist aus seiner Sicht geschrieben, aber ich konnte manches nicht nachvollziehen. Wie kann ein 15jähriger solche Ermittlungsarbeiten durchführen? Woher hat er sein Wissen? Das war mir zu viel. Klar schauen die Jugendlichen heutzutage schon Krimis und Thriller. Aber seine Grundkenntnisse waren hier viel zu hoch und ausgeprägt, als dass sie glaubwürdig rüberkamen. Sein Geheimnis und die Lüftung dieses war mir dann mit den Reaktionen darauf zu einfach abgehandelt. So reagiert die Gesellschaft leider nicht und auch die Eltern waren da zu schnell zu euphorisch. Die anderen Protagonisten waren nett und fies und auch so beschrieben. Leider fehlte mir doch insgesamt bei der Beschreibung der Person ein wenig das Feingefühl. Einzig Kaz konnte mich hier wirklich überzeugen.

Die Spannung die sich langsam und stetig aufbaut, steigt zum Ende hin sehr an und hält dann auch so. Allerdings muss ich eingestehen, dass mich die Auflösung am Schluss nicht überraschen konnte, denn genauso hatte ich es mir ziemlich früh gedacht.

Insgesamt ein guter Jugendthriller mit einigen kleinen Schwächen. Die Story ist nichts Neues, aber dennoch hat sie mich sehr gut unterhalten und ich habe das Buch in einem Zug durchgelesen.

Ich vergebe hier knappe 4 Sterne und eine Leseempfehlung.



Niemand wird sie finden - oder doch?

Von: alina Datum: 25.06.2017

alinasbookjournal.blogspot.de/

January verschwindet eines Tages spurlos und keiner weiß, wo sie sein könnte. Auch Flynn - Januarys Freund - weiß nicht, wo sie sich aufhalten könnte, weswegen er auf eigene Faust ermittelt und damit eine völlig neue January kennen lernt und sich selbst in Gefahr begibt..

Flynn ist ein sympathischer Charakter, der eine unglaubliche Entwicklung durchmacht und vor allem immer mehr zu sich selbst findet. Schon zu Beginn des Buches lernt man ihn als eine Person kennen, die immer für seine Freunde da ist. So ist es auch kein Wunder, dass er verzweifelt nach January sucht und sich an jeden noch so kleinen Hinweis klammert.
January ist Flynns Freundin, die eines Tages spurlos verschwindet. Durch Flynn lernt man sie als eine liebenswerte und humorvolle Person kennen. Durch ihre neue Familie, einen Umzug und den damit verbunden Schulwechsel verändert sie sich und ihre "Freunde" von der neuen Schule zeichnen ein völlig neues Bild von ihr.
Alle Charaktere sind sehr authentisch und individuell.

Der Schreibstil von Caleb Roehrig ist sehr einfach zu verstehen. Er versteht es Spannung aufzubauen, sei es durch die zahlreichen Rückblenden an den passenden Stellen oder durch die Enthüllungen über Januarys neues Leben. Manche Stellen sind sehr detailreich geschrieben und man kann Flynns wachsende Verzweiflung regelrecht mitfühlen. Immer wieder wird Flynn - und somit auch der Leser - auf eine neue Fährte gelockt und man weiß irgendwann gar nicht mehr wo vorne und hinten ist. Nach mehreren Irreführungen kommt es zu einem spannenden Finale, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Außerdem hat Caleb Roehrig bei seinem Debüt auch ernste Themen mit eingebaut, die nach und nach zum Vorschein kommen und ebenfalls zur Spannung beitragen.

Meiner Meinung nach eine absolute Leseempfehlung, die viel Spannung und gute Unterhaltung bietet.

Voransicht