,

Noch bevor das Jahr zu Ende ist

Roman

(4)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der Krieg riss sie auseinander – doch manchmal ist die Liebe stärker als das Schicksal …

August 1914. Als Evie Elliott sich von ihrem Bruder Will und dessen bestem Freund Thomas Harding verabschiedet, die von London zur Front aufbrechen, ahnt niemand, dass die Schrecken des Krieges Jahre andauern werden. Während all dieser Zeit teilen Evie und Thomas ihre größten Ängste und Hoffnungen miteinander und kommen sich so immer näher. Das Schicksal scheint jedoch andere Pläne für sie zu haben …

Weihnachten 1968. Im Gepäck ein Bündel Briefe, die für ihn sehr wertvoll sind, reist Thomas Harding nach Paris, um die Geister der Vergangenheit endlich zur Ruhe zu betten. Doch ein letzter Brief wartet noch auf ihn.


Aus dem Amerikanischen von Claudia Geng
Originaltitel: Last Christmas in Paris. A Novel of World War
Originalverlag: William Morrow, New York 2017
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22680-0
Erschienen am  19. November 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein besonderer Briefroman über den 1. Weltkrieg und eine beginnende Liebe.

Von: Seitensüchtig

02.01.2019

Das Cover ist schlicht und schön. Man sieht einen Bahnsteig, in der Mitte von diesem stehen zwei Personen, die vermutlich Thomas und Evie darstellen sollen. Die untere Hälfte des Buches hat einen schönen goldenen Rahmen. Der Schreibstil ist locker, aber auch sehr formell. Ich habe leider ziemlich lange gebraucht um in die Geschichte hinein zu kommen. Das Buch ist in Briefform verfasst. Die Briefe werden von vielen verschiedenen Charakteren verschickt, hauptsächlich aber von Evie Elliott und Thomas Harding. Den Schreibstil fand ich etwas zu formell, dadurch konnte ich die Emotionen in diesem Buch nicht fühlen. Außerdem hätte ich mir gewünscht, dass die Autorin noch mehr ins Detail geht und ausführlicher alles beschreibt. Die Charaktere haben mir gut gefallen. Evie ist eine sehr starke Frau, die gerne selbst in den Krieg ziehen würde, um ihr Land zu verteidigen. Sie ist sehr modern und setzt sich für Frauen ein. Außerdem möchte sie etwas zum Krieg beitragen und versucht, so viel es geht, zu helfen. Im Laufe der Geschichte merkt man deutlich wie sie reifer wird und ihre Lebenserfahrung wächst. Thomas ist auch ein starker Charakter. Er wird im laufe der Geschichte immer wieder mit schlimmen Schicksalsschlägen konfrontiert, bleibt aber dennoch stark. Die Handlung war süß und die Thematik mit dem 1. Weltkrieg fand ich sehr interessant. Leider, fand ich die Handlung an manchen stellen etwas zu schleppend. Außerdem konnte ich die Emotionen der Charaktere leider nicht so sehr spüren. Das Ende war okay, dennoch hatte ich das Gefühl das zu viele Fragen offen blieben. Ein besonderer Briefroman über den 1. Weltkrieg und eine beginnende Liebe. Für mich war die Handlung teilweise etwas zu kitschig und schleppend. Dennoch habe ich es genossen und gerne gelesen.

Lesen Sie weiter

Wunderschön und mit Tiefgang

Von: kaddiesbuchwelt

21.12.2018

Angesprochen hat mich das Cover und der Klappentext. Für mich war es das erste Buch, was die Thematik Krieg und Weihnachten miteinander verbinden konnte. Aber das tat dem ganzen natürlichen keinen Abbruch. Im Gegenteil, ich wusste bereits schon nach den ersten zehn Seiten, dass ich dieses Buch lieben werde. Ich konnte es kaum aus der Hand legen und habe es binnen kürzester Zeit verschlungen. Die ganze Geschichte spielt in zwei Zeitebenen. Dazu wird die Geschichte meistens über Briefe erzählt, etwas das zuerst etwas gewöhnungsbedürftig ist, aber gleichzeitig auch einen noch tieferen Einblick in die Gedankenwelt ermöglicht. Die Charaktere wachsen, wie auch der Leser selbst, mit den Schrecken des ersten Weltkrieges langsam. Sind die Frauen erst noch recht naiv was es mit dem Krieg auf sich hat, kommen auch die Auswirkungen und die Angst langsam zu ihnen. Die Briefe verändern sich, werden intensiver und auch die Liebesgeschichte ist sehr berührend. Und was man vielleicht nicht unbedingt erwartet: dieses Buch ist auch ein Weihnachtsroman. Er passt auch in diese Zeit, in der man sich näher kommt und auch an Menschen gedenkt, die nicht mehr bei einem sein können. Der Schreibstil der Autorinnen ist wunderschön und berührend. Bewertung: "Noch bevor das Jahr zu ende ist" ist ein tief bewegender Roman über die Liebe und die Schrecken des Krieges. Ich kann ihn sehr weiterempfehlen. Ganz große Gefühle. Daher spreche ich eine klare Kaufempfehlung aus und vergebe 5 von 5 Sternen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hazel Gaynor stammt aus Yorkshire, England und lebt heute mit ihrem Mann, ihren zwei Kindern und einer Katze in Irland. 2012 gewann sie den Cecil Day Lewis Award für Nachwuchsautoren und wurde 2015 vom Library Journal als eine der zehn besten neuen Autorinnen ausgewählt. »Das Mädchen aus dem Savoy« ist ihr erster Roman bei Blanvalet.

Zur AUTORENSEITE

Weitere E-Books der Autoren