Noch mehr Essen ohne Kohlenhydrate

60 neue köstliche Low-Carb-Rezepte
Auch vegan und vegetarisch
Der Food-Bestseller

(6)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Alexander Grimme zeigt, dass kohlenhydratarmes Kochen spielend leicht sein kann. So gelingt die Ernährungsumstellung mühelos und mit viel Genuss.

- Frühstück, Mittag, Abend: Kreative Rezepte für jeden Tag

- Kleine Snacks für zwischendurch oder das nächste Partybuffet

- Low-Carb für unterwegs: Leckeres zum Mitnehmen

- Perfekte Planung dank Schwierigkeitsstufen, Nährwert- und Zeitangaben

»Ob Frühstücks- oder Backrezepte, Veggie-Gerichte oder Raw-Food – Alexander Grimme zeigt, dass kohlenhydratarmes Kochen spielend leicht sein kann.«

Bild Woche (11. Mai 2017)

eBook epub (epub)
4-farbig, ca. 75 Abbildungen
ISBN: 978-3-641-20138-8
Erschienen am  20. März 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Leckere Low-Carb Rezepte

Von: paperlove

23.08.2018

Nachdem ich vor kurzem einige Rezepte aus Alexander Grimmes neustem Buch ausgetestet habe und bis auf ein paar wenige Kritikpunkte begeistert war, wollte ich nun auch ein früheres Kochbuch des Autors ausprobieren, das 2017 erschienen ist. Ein erster Blick in das Buch hat gezeigt, dass die beiden Bücher von der Aufmachung her recht ähnlich sind – was absolut positiv gemeint ist. Schon bei Grimmes neustem Werk fand ich die Rezepte sehr übersichtlich und ansprechend gestaltet und die Food-Fotos lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen. Beim letzten Mal hatte ich kritisiert, dass man in Grimmes neustem Buch leider keinerlei Infos zur Low Carb Ernährungsweise an sich erhält. Das ist hier etwas anders. Grimme erklärt in ein paar kurzen und einfachen Worten, wie die Low Carb Ernährung in etwa funktioniert. Es bleibt dabei aber relativ unspezifisch und rät jedem, für sich selbst herauszufinden, auf welche Art und Weise das „Low Carb“ umgesetzt werden soll. Es ist zwar einerseits sehr sympathisch, dass er einen flexiblen Umgang mit der Ernährungsweise empfiehlt (und nicht mit erhobenem Zeigefinger behauptet: Kohlehydrate sind Böse!), aber gleichzeitig bedeutet das leider auch hier, dass man ein gewisses Grundlagenwissen mitbringen muss, wenn man die Low Carb Ernährung ernsthaft umsetzen will. Was in diesem Kochbuch in der Einleitung auch anders ist, ist die Erwähnung einiger Low-Carb Alternativen zu haushaltsüblichen Lebensmittel (z.B. Mandelmehl als Mehlersatz). Bei der Beschreibung von möglichen Stoffen zum Zuckerersatz, bin ich mit meinem begrenzten Wissen hinsichtlich der strikten Low Carb Ernährung bereits an meine Grenzen gestossen, denn von den Begriffen „Xylit“ oder „Erythrit“ hatte ich zuvor noch nie etwas gehört. Da müsste man sich ggf. anderweitig schlau machen. Da ich Low Carb aber nur für einzelne Mahlzeiten verwende, hatte ich aber kein Interesse daran, mein Low Carb Wissen im Internet zu vertiefen. Als nächstes ging es dann endlich darum, ein paar Rezepte auszusuchen. Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis verrät, dass Grimme damals noch eine andere Unterteilung gewählt hat, als in seinem neusten Buch. Die Kategorien sind: Frühstück, Mittag, Abend, Snacks und Backen. Diese Unterteilung fand ich jetzt nicht so hilfreich, da die Frühstücksrezepte hauptsächlich Mahlzeiten mit Eier sind (z.B. eine Spinatfrittata), für deren teilweise längere Zubereitung ich morgens gar keine Zeit (oder genügend Hunger) hätte. Die neue Einteilung finde ich da etwas hilfreicher gewählt. Positiv möchte ich aber die ausführliche Nährwert- und Zeitangaben hervorheben. Solche Informationen finde ich in einem Kochbuch einfach unerlässlich. Die Entscheidung für die Rezepte, die ich ausprobieren wollte, war mir diesmal etwas schwerer gefallen. Während Grimme in seinem neusten Buch dem Namen alle Ehre macht (einfache, schnelle Gerichte mit Zutaten, die man in jedem Supermarkt kriegt), findet man in diesem Buch schon eher etwas anspruchsvollere, zeitaufwändigere Rezepte mit Zutaten, die man teilweise in Reformmärkten o.ä. kaufen müsste. Das ist nicht als Kritikpunkt gemeint, da Grimme ja bei diesem Buch auch nicht verspricht, dass die Rezepte einfach sind, aber trotzdem möchte ich das als Hinweis erwähnen. Meine Wahl war schliesslich auf ein „Hähnchen-Mozzarella-Gratin“, ein „Pesto-Fächerhähnchen“ und „Gebratene Zucchini“ gefallen – also drei relativ einfache Rezepte (die auf den Fotos abgebildet sind). Zu den ersten beiden Rezepten kann ich gar nicht viel sagen. Sie waren leicht zuzubereiten und haben unglaublich lecker (und trotzdem leicht und gesund) geschmeckt. Beim letzten Rezept hatte ich etwas mehr Schwierigkeiten. Ich fand die Mengenangabe für die Paste etwas zu wenig und sie hat auch gar nicht so richtig an den Zucchinischeiben geklebt, was das Anbraten (wie es in den Zubereitungsschritten steht) nicht so einfach gemacht hat. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau. Fazit: Insgesamt wieder ein toll aufgearbeitetes, sehr ansprechendes Low-Carb-Kochbuch mit vielen leckeren Rezepten, deren Zutaten man aber nicht ausschliesslich in einem normalen Supermarkt kaufen kann. Im Kochbuch gibt es nur einen kurzen „Crash Kurs“, was die Low-Carb-Ernährungsweise angeht. Das bedeutet, es ist also eher etwas für Low-Carb-Kenner oder Leute wie mich, die nur gelegentlich kohlehydrat-arme Mahlzeiten kochen wollen und gar nicht daran interessiert sind, ein vertieftes Wissen über Low Carb zu erhalten. Von mir gibt es aufgrund kleinerer Kritikpunkte wieder 4 Sterne für das Buch.

Lesen Sie weiter

Lecker und gesund

Von: Ritja

20.06.2018

Ich gebe hiermit zu, dass ich die Kartoffel, das Brot in all seinen Variationen und die Nudel liebe. Heiß und innig und sie sind mir stets willkommen. Aber ab und zu brauche ich auch etwas Neues auf meinem Teller. Raus aus dem Einheitsbrei, dem Alltagsessen und rein in das Abenteuer kohlenhydratarmes Essen. Ich muss gestehen, es viel mir sehr schwer und ich musste einen Kompromiss eingehen, um den Kollegen im Büro ein ruhiges Arbeiten, dem Mann zu Hause ein gemütliches Heim und den Nachbarn ein friedliches Miteinander zu ermöglichen. Ohne Kohlenhydrate bin ich unausgeglichen, fühle mich stets irgendwie hungrig (obwohl ich gut gegessen habe), neide jedem die Kartoffel auf dem Teller und träume nachts von Spaghetti. Also habe ich beschlossen, es leben die Kohlenhydrate bis 16Uhr und danach wird dem kohlenhydratarmen (bzw. kohlenhydratfreien) Essen gehuldigt. Seit diesem Kompromiss geht es mir gut, ich habe Spaß am Ausprobieren und ich gehe mit einem guten Magengefühl ins Bett und träume nicht mehr von Nudeln. Die Rezepte sind einfach und leicht nachzukochen. Wenn man sich erst mal mit den verschiedenen Zutaten (die das Mehl ersetzen) eingedeckt hat, kann es losgehen. Wer schon immer etwas auf seine Ernährung geachtet hat, wird hier einige Rezepte finden, die bekannt sind. Teilweise wurden sie lediglich auf kohlenhydratarm umgewandelt. Wir haben bisher nur die Abendgerichte ausprobiert und die fanden wir lecker und auch ausreichend. Die Brötchen ohne Mehl, dafür mit Quark fanden wir interessant und waren überrascht wie gut sie gelingen und auch schmecken. Natürlich habe ich auch die Desserts (es sind nicht viele) im Blick und besonders die Brownievariante, aber bisher fehlte die Zeit...am Wochenende, vielleicht. Insgesamt ist es ein Kochbuch ohne viel Schnickschnack, mit leichten Rezepten und ein paar neuen Ideen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Alexander Grimme, geboren 1986, gründete 2015 die Facebook-Seite "Essen ohne Kohlenhydrate", nachdem er durch Low-Carb 16 Kilo abgenommen hatte. Schnell fanden seine dort veröffentlichten Rezepte zahlreiche Anhänger: Über 900.000 Fans zählt die Seite. Alexander Grimme arbeitet als Mediengestalter in Stuttgart.

Zur AUTORENSEITE

Zitate

»Raffiniert und köstlich zugleich.«

Cooking (31. März 2017)

»Diese geniale Rezeptsammlung macht Low Carb spielend einfach.«

Der Sauerländer für das Wochenende (06. Mai 2017)

»Horizonterweiternd!«

Glaube & Leben (16. April 2017)

Weitere E-Books des Autors