VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Nora und die Novemberrosen Roman

Kundenrezensionen (11)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-16673-1

Erschienen: 19.09.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Der Duft von weißen Rosen, eine alte Gärtnerei und ein schicksalhaftes Erbe …

Als Nora und ihre drei Freunde eine verlassene Gärtnerei in der Mark Brandenburg entdecken, beschließen sie: Sie werden die verkrauteten Beete beackern, die maroden Gewächshäuser bepflanzen und sich hier ihr eigenes Paradies schaffen. Doch die Verwaltung findet das nicht akzeptabel und sperrt die vier aus. Ist der Traum verblüht? Keineswegs: Kurzerhand besetzen Nora und die Novemberrosen die alte Gärtnerei. Plötzlich sprießen Schlagzeilen, die Zahl ihrer Unterstützer wuchert – auch wenn das verwunschene Grundstück das Geheimnis seiner Vergangenheit noch längst nicht preisgegeben hat …

www.taniakraetschmar.de

Tania Krätschmar bei Facebook

Tania Krätschmar (Autorin)

Tania Krätschmar wurde 1960 in Berlin geboren. Nach ihrem Germanistikstudium in Berlin, Florida und New York arbeitete sie als Bookscout in Manhattan. Heute ist sie als Texterin, Übersetzerin, Rezensentin und Autorin tätig. Sie hat einen Sohn und lebt in Berlin.

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-16673-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 19.09.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ab in den Garten ...

Von: Diane Jordan Datum: 01.01.2017

https://booksofloveblog.wordpress.com/

Manchmal habe ich die Stimme meiner verstorbenen Oma im Ohr. Gesprächsfetzen kommen mir dann in den Sinn oder auch längst vergessen geglaubte Redewendungen, wie diese : ... „Gärten sind so individuell wie ihre Bewohner“... und bei diesem vorliegenden Taschenbuch-Roman von Tanja Krätschmar „Nora und die Novemberrosen“ glaube ich, dass meine liebe Omi Recht hatte.
Der Autorin gelingt es im Handumdrehen, mich mit ihrem Werk in den Bann zu ziehen. Die Protagonisten sind hinreißend beschrieben, die Hausgemeinschaft, die Freundschaft, das Leben sowie die Irrungen und Wirrungen des Lebens gekonnt dargestellt. Als begeisterter Gartenfan- und Leseratte ist dieses Buch zum Jahresbeginn einfach traumhaft. Ich träume mich in die verwilderte Gärtnerei und beobachte genau die Fortschritte und was dort geschieht. Zwischendurch meine ich sogar, dass ich die Novemberrosen rieche, so schön ist alles beschrieben.
Aber lest selbst:

Aus dem Inhalt:
Der Duft von weißen Rosen, eine alte Gärtnerei und ein schicksalhaftes Erbe …


Als Nora und ihre drei Freunde eine verlassene Gärtnerei in der Mark Brandenburg entdecken, beschließen sie: Sie werden die verkrauteten Beete beackern, die maroden Gewächshäuser bepflanzen und sich hier ihr eigenes Paradies schaffen. Doch die Verwaltung findet das nicht akzeptabel und sperrt die vier aus. Ist der Traum verblüht? Keineswegs: Kurzerhand besetzen Nora und die Novemberrosen die alte Gärtnerei. Plötzlich sprießen Schlagzeilen, die Zahl ihrer Unterstützer wuchert – auch wenn das verwunschene Grundstück das Geheimnis seiner Vergangenheit noch längst nicht preisgegeben hat …



Über die Autorin:
Tania Krätschmar machte eine Ausbildung zur Buchhändlerin, studierte Germanistik in Berlin und in den USA, war Bookscout in New York und lebte ein Jahr in den Niederlanden. Kurz vor dem Mauerfall kehrte sie in ihre Geburtsstadt Berlin zurück, wo sie seitdem als Texterin, Rezensentin und Autorin arbeitet. Berufliche Ausflüge machte sie zudem in Richtung Biobauernhof und Second-Hand-Boutique. Sie schreibt für Frauen Romane, die gern auch Männer lesen dürfen, sofern sie nicht Angst vor großen Gefühlen wie Liebe und Frauenfreundschaft haben. Ihr Roman "Seerosensommer" wurde fürs ZDF verfilmt. Sie engagiert sich für Kinder-und Jugendliteratur, segelt und gärtnert leidenschaftlich gern und hat einen erwachsenen Sohn.


Fazit: 5 Sterne***** Mein „must read“ 2017 nicht nur für Garten- und Naturliebhaber!

Der Roman „Nora und die Novemberrosen“ ist im blanvalet Verlag erschienen. Das Buch hat 336 Seiten und kostet 9,99 Euro.

Im Garten der Freundschaft

Von: get lucky Datum: 22.12.2016

friendly-hearts.blogspot.de/2016/12/auf-der-zielgeraden.html

Wer noch einen ruhig, wohltuenden Buchtipp braucht, für den hab ich ihn hier aufgeschrieben:

Nora, alleinerziehend, arbeitslos, aber wunderbar in einer Hausgemeinschaft aufgehoben ist die Hauptperson dieses leichten Romans.
Sie und ihre Freunde entdecken eine verlassene Gärtnerei in der Markt Brandenburg und sind sich als bald einig, diese zu neuem Leben zu erwecken und sich ein Paradies zu erschaffen.
Sie beginnen bereits verkrautete Beete zu bearbeiten, zu pflanzen,.... doch die Verwaltung sperrt sie darauf hin aus.
Die Freunde beschließen das Anwesen zu besetzen, Schlagzeilen sprießen, die Zahl ihrer Unterstützer wächst, und es bleibt spannend, welches Geheimnis der Vergangenheit dieser Ort noch hütet.

Nicht, dass ihr denkt, man kann es auch in jedem anderen Monat lesen, eine sehr nette, amüsante Lektüre, die auch an die 80er erinnert

;O)

Vor der Kulisse von Blumen, tatkräftigem Anpacken, spielt Freundschaft in diesem kurzweiligen und sehr unterhaltsamen Roman eine zentrale Rolle. Mir hat der Schreibstil gefallen und die Figuren waren allesamt sehr sympathisch und authentisch!
(Der Verlag Blanvalet hat mir das Buch dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt )

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Von: Beate Leinweber aus Leipzig Datum: 28.10.2016

Buchhandlung: Buchhandlung Hugendubel

"Nora und die Novemberrosen" ist ein wunderbarer Herz- und Seelenroman, der sommerleichten Charme versprüht- ein richtig kunterbunter Farbtupfer im jetzigen grauen, regnerischen Herbstalltag! Es macht überhaupt nichts, sollte man als Leser in Sachen Gartenbau oder Botanik nicht so bewandert sein (ich zum Beispiel kenne viele der im Roman genannten und liebevoll bis ins kleinste Detail beschriebenen Blumen und Pflanzen nicht; oder einige von ihnen waren mir vom Namen her irgendwie geläufig, nur vermochte ich keine passenden Bilder zuzuordnen)- Tania Krätschmars toller, unterhaltender, herrlich bildhafter Schreibstil sorgt dafür,dass man diesen geheimnisvollen, verwunschenen, jahrelang sich selbst überlassenen Garten vor dem inneren Auge in all seiner wilden Schönheit sehen kann. Es ist einfach schön zu lesen, wie Nora und ihre Freunde (Udo, Ellie und Margarete), die alte, verlassene Gärtnerei in der Nähe von Berlin, die sie bei einem Ausflug durch Zufall entdeckten, aus ihrem Dornröschenschlaf wieder aufwecken wollen. Einige Steine werden den Vieren durch den unliebsamen "Amtsschimmel" zwar in den Weg gelegt, sie lassen sich aber weder beirren noch unterkriegen und starten mutig eine Initiative, um ihren Traum (der Gärtnerei neues Leben einzuhauchen) zu verwirklichen! "Nora und die Novemberrosen" ist nicht nur ein Roman mit zauberhafter Landschaftsbeschreibung, sondern auch eine schön erzählte Geschichte über Freundschaft, Engagement, Mut und Wunsch etwas Schönes erschaffen zu wollen und für das einzustehen, was einem wichtig ist.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin