VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Pinguine lieben nur einmal Roman

Kundenrezensionen (14)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-08943-6

Erschienen: 13.09.2013
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Links

  • Service

  • Biblio

Gehen wir auf deine oder meine Eisscholle?

Felicitas (nur ihre Mutter nennt sie so, ihre Freunde sagen Feli zu ihr) ist kompliziert. Ordnung findet sie überbewertet. Deshalb hat sie auch kein Bücherregal. Und sie schämt sich nicht dafür, dass sie süchtig nach dem sat1 „Family Movie” am Dienstag ist, der so schön vorhersehbar ist – Happyend garantiert! Denn leider passiert es nicht oft, dass die Dinge so laufen, wie sie das gerne hätte. Lange dachte Feli, dass es Prinzessinnen-und-Prinz-auf-weißem-Ross-Beziehungen nur im Fernsehen gibt – bis sie Janosch vor die Füße fällt … Und so fangen doch die großen Liebesgeschichten an oder etwa nicht?

Kyra Groh über Hatschipuh, den Kobold, über die Tatsache, dass Schokolade leider mehr Kalorien hat als Gemüse, und über ihre Stalkerneigungen … Zum Special

"Süße Liebesgeschichte mit manch überraschender Wendung."

MISS – Die junge Wienerin (01.10.2013)

Kyra Groh (Autorin)

Kyra Groh, geboren 1990, hat in Gießen Geschichte und Fachjournalistik studiert. Sie lebt in Frankfurt, wo sie als Texterin arbeitet.

"Süße Liebesgeschichte mit manch überraschender Wendung."

MISS – Die junge Wienerin (01.10.2013)

eBook (epub), 1 s/w Abbildung

ISBN: 978-3-641-08943-6

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 13.09.2013

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Mehr als nur Geschichten

Von: Lauretta Datum: 07.02.2016

www.mehralsnurgeschichten.wordpress.com

Wäre das Leben einfacher, wenn man ein Pinguin wäre?

Das ist nur eine von vielen Fragen, die sich Feli in ihrem Alltag stellt. Mit dieser Protagonistin ist eine besonders außergewöhnliche Romanfigur in mein Leben getreten. Deswegen muss dieser Geschichte in vier Akten unbedingt Beachtung geschenkt werden.
Bisher kannte ich es, dass Romane zu guten Freunden werden, indem mich ihre Figuren oder die Handlung über die Lesedauer hinaus begleitet haben. Das beste Beispiel ist Harry Potter. Diese Buchreihe ist seit über 18 Jahren ein fester Bestandteil meines Alltags und es vergeht kaum ein Tag, an dem nicht irgendeine Referenz zu einer Situation der Bücher oder einer bestimmten Figur gezogen wird. Feli ist auch mit Harry Potter befreundet. Sie hört leidenschaftlich gerne nächtelang, wenn sie nicht schlafen kann, die von Rufus Beck eingesprochenen Hörbücher.
Die Zeit, die ich mit Feli und ihrer Geschichte verbracht habe, gab mir das Gefühl, ich würde einen Nachmittag mit meiner besten Freundin verbringen. Wäre Feli eine reale Person, würde ich sie sicher zum Kreis meiner besten Freunden zählen. Sie ist eine sehr chaotische Person und hält in der Regel nicht viel von einer geordneten Umgebung. Außer, wenn es um ihre Musiksammlung und ihr Bücherregal geht; die sind ihr heilig. Mit jeder weiteren Seite, kam eine neue Eigenschaft zutage, die ich ebenfalls an mir oder meiner besten Freundin entdecken kann. Mehr noch: Ich bekam das Gefühl, dass wir in den letzten Jahren heimlich verfolgt wurden und unsere Eigenheiten in diesem Buch festgehalten wurden. Das war teilweise ein bisschen unheimlich! Ich habe sogar Annie gefragt, ob sie sicher ist, dass sie dieses Buch nicht unter einem Pseudonym geschrieben hat. Sie hat meine These verneint.

Während Feli gerade überlegt, womit sie ihre restlichen Semesterferien verbringen kann, fällt sie plötzlich in Janoschs (Auch so eine Sache, die mir sehr bekannt vorkommt!) Leben und es verwirrt sie, dass er absolut kein Interesse an ihr zu haben scheint. Sie sieht sich selbst nicht als Frau, der jeder Mann auf der Stelle verfällt, doch, dass er sie überhaupt nicht ansieht, macht sie zuerst ziemlich wütend. Was sie erst später erfährt, ist, dass Janosch blind ist. Das macht ihn zum absoluten Gegenteil von Feli, denn, um sich zurechtzufinden, braucht er einen ordentlich geregelten Ablauf. Was er dabei überhaupt nicht gebrauchen kann, ist jemanden wie sie. Feli tritt bei jeder neuen Begegnung in ein weiteres Fettnäpfchen – was ziemlich oft passiert, denn sie wohnen im selben Haus. Trotzdem fühlen sich beide zueinander hingezogen und Feli gibt sich die größte Mühe für Janosch dazusein. Das klappt natürlich in den meisten Fällen nicht so, wie es geplant war. Und auch Janosch hat große Probleme sich damit abzufinden, dass er sie nicht auf eine Weise betrachten kann, wie andere Leute es tun.
Ob die Liebe zwischen den beiden funktionieren kann?
Und wie war das nochmal mit den Pinguinen?

Ein verrücktes Buch für Zwischendurch mit einer liebenswürdigen Geschichte!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein wunderschöner und tief gehender Liebesroman

Von: die Selbermacherin Datum: 07.08.2016

selbermacherin.blogspot.de

Felicitas (meist Feli genannt) ist eher unordentlich und auch als Person nicht die Einfachste. Sie besitzt kein Bücherregal aber dafür ein ausgeklügeltes System für ihre Bücher Ordnung. Zum Glück wohnt sie mit dem homosexuellen Türken Cem in einer WG zusammen, denn er rettet sie immer wieder aus Fettnäpfchen und doffen Situationen.
Als dann auch noch ein neuer Mieter ins Haus zieht und Feli ihm buchstäblich vor die Füße fällt ist das Chaos schon fast komplett.
Doch der Neue ist auch noch waaahnsinnig attraktiv und blind.... Wie passt Feli da nur dazu?

Nach den beiden Romanen "Tage zum Sternepflücken" und "Halb drei bei den Elefanten" wollte ich diesen Roman von Kyra Groh auch unbedingt noch lesen. Auch dieser Roman hat mir wieder total gut gefallen! Er ist ab der ersten Seite lebendig und läd mich als Leser geradezu ein in die Geschichte abzutauschen!
Hier finde ich die Story mal ganz besonders. Natürlich ist es eine Liebesgeschichte aber durch den Umstand, dass der neue Mieter Janosch blind ist, entwickelt es sich ganz anders.
Welche Schwierigkeiten und vielleicht auch Vorteile ergeben sich aus solch einer Situation? Wie gehen die Anderen (Freunde, Familie usw.) damit um?
So ist diese Geschichte nicht nur spannend und wirklich wunderschön, sondern geht auch noch tiefer!
Mir hat das Buch richtig richtig gut gefallen und ich bin froh, dass ich das gelesen habe!
Eine absolute Empfehlung von meiner Seite!
Nun warte ich ungeduldig darauf, dass ein neues Buch von Kyra Groh heraus kommt :-)

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin