VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

,

Play on Fleetwood Mac und ich. Die Autobiografie

Kundenrezensionen (5)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 18,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 22,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15478-3

Erschienen: 08.12.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Exzess, Ekstase, bedingungslose Hingabe – Die Geschichte der wildesten Band der Rock- und Pop-Ära

Fleetwood Mac ‒ das ist Rock ‘n‘ Roll! Mick Fleetwood, Drummer und Mitbegründer der erfolgreichsten Band der Siebzigerjahre, erzählt von seinem Leben als Teil dieser ungewöhnlichen Kombo, die bis heute die größten Konzerthallen der Welt füllt. Eine Geschichte von zwischenmenschlichen Desastern, Drogenexzessen und verzweifelter Liebe ‒ vor allem aber von der unsterblichen Leidenschaft zur Musik.

Mick Fleetwood ist gerade zwanzig Jahre alt, als er 1967 zusammen mit Peter Green und John McVie die Bluesband Fleetwood Mac gründet. Green, Schöpfer legendärer Songs wie »Black Magic Woman«, gilt als Gitarrengenie, wird aber bald Opfer eines fatalen LSD-Trips und verlässt die Band, ohne je zurückzukehren. Was nach dem Ende einer vielversprechenden Bandkarriere aussieht (1969 verkaufen Fleetwood Mac mehr Alben als die Beatles und die Rolling Stones zusammen), entpuppt sich Mitte der Siebzigerjahre als wegweisender Einschnitt: Stevie Nicks und Lindsey Buckingham stoßen zur Band und verpassen Fleetwood Mac den Sound, der die Band zur Legende machen sollte. Songs wie »Go Your Own Way« und »Don’t Stop« werden zu Hymnen der Siebzigerjahre und spiegeln die Verfassung der Bandmitglieder wider, die zwischen Affären, Trennungen, Streits und rauen Mengen an Alkohol und Koks fast aufgerieben werden ‒ und gerade daraus die Visionen für eine Musik entwickeln, die bis heute Menschen in der ganzen Welt bewegt.

Unterhaltsame und aufschlussreiche Lektüre.

Classik Rock, Uwe Schleifenbaum (15.12.2014)

Mick Fleetwood (Autor)

Mick Fleetwood, geboren 1947 in Redruth, England, ist Drummer und Gründungsmitglied von Fleetwood Mac, einer der erfolgreichsten Rock-und Popbands aller Zeiten. Songs wie "Go your own way" oder "Don't stop" machten die 1967 gegründete Band zur Legende – Mick Fleetwood sitzt noch heute hinterm Schlagzeug. Heute lebt Fleetwood auf Maui, Hawaii.

Anthony Bozza ist der Autor von vier New York Times-Bestsellern, darunter Eminem, Die Biografie; Bozza war sieben Jahre lang Autor und Redakteur des Rolling Stone und porträtierte während dieser Zeit ein breites Spektrum an Künstlern vom Wu-Tang-Clan bis zu U2. Bozza lebt in New York City.


Anthony Bozza (Autor)

Anthony Bozza ist der Autor von vier New York Times-Bestsellern, darunter Eminem: Die Biografie; den Musiker-Memoiren von Slash und Tommy Lee, und der Autobiografie des Comedians Artie Lange. Bozza war sieben Jahre lang Autor und Redakteur des Rolling Stone und porträtierte während dieser Zeit ein breites Spektrum an Künstlern vom Wu-Tang-Clan bis hin zu Trent Reznor und U2. Bozza lebt in New York City.

www.anthonybozza.net

Unterhaltsame und aufschlussreiche Lektüre.

Classik Rock, Uwe Schleifenbaum (15.12.2014)

Aus dem Englischen von Alexandra Baisch, Marie Rahn
Originaltitel: Play on. Now, then and Fleetwood Mac
Originalverlag: Hodder

eBook (epub)
80 Fotos (im Text + Bildteil)

ISBN: 978-3-641-15478-3

€ 18,99 [D] | CHF 22,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Heyne

Erschienen: 08.12.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Selbst für Nicht-Kenner ein interessantes Buch

Von: Mirella aus Bad Oeynhausen Datum: 24.03.2015

mirellas-testparadies.de

Meine Meinung zum Buch:

Ich kannte die Band vorher gar nicht und auch Mick Fleetwood sagte mir bis dato gar nichts, doch die Autobiografie eines Rockstars fand ich trotzdem interessant. Besonders da Mick Fleetwood durch seine Legasthenie stark eingeschränkt war. Sehr gut am Buch gefiel mir, dass die Anfangszeit, so auch seine Kindheit ausführlich beschrieben wurde. Ich erfuhr zum Beispiel, dass Mick ein begeisterter Lerner war und sich für viele Bereiche interessierte, er die Schule in England jedoch wegen seiner starken Lern- und Merkschwäche abbrach. Zu seinem Glück konnten die Lehrer auf seiner Waldorfschule damit umgehen und unterstützten ihn bezüglich seines musikalischen Talents.
Auch seine dunklen und nicht so rosigen Zeiten in der späteren Vergangenheit ließ er nicht aus. Er steht zu seinen Skandalen, wie zu seinen Alkohol- und Drogenexzessen, beschreibt sich nun jedoch als jemand, der seinen Kindern und Enkeln heute ein Vorbild sein möchte. Ich erfuhr weitere Dinge aus seinem Privatleben, wie zu seinen Ehefrauen und auch wie es mit der Band weiterging. Dabei wurden auch schlechte Erlebnisse nicht ausgelassen, wie Auseinandersetzungen innerhalb der Band oder mit dem externen Management. So bekam ich auch als Nicht-Kennerin ein klares Bild von ihm und seiner Band. Um so interessanter dürfte es für Fans der Band sein, so viel über die Entstehung der Band zu erfahren.

Mein Fazit:

Das Buch ist eine gelungene Autobiografie, was ich als Nicht-Kennerin der Band und von Mick Fleetwood sage. Es führt mich gut durch die Welt von Mick und das von seinen schweren Anfängen bis zu seinem heutigen, erfolgreichen Leben als Rockstar. Dazu hatte ich bei keiner Stelle das Gefühl, ich hätte eine Wissenslücke und bräuchte mehr Hintergrundwissen, um das Buch zu verstehen und auch Spaß beim Lesen zu haben.

Von der Liebe zur Musik

Von: Claudia Paganini aus Innsbruck Datum: 03.03.2015

Mick Fleetwood, Drummer und Mitbegründer einer der erfolgreichsten Band der Siebzigerjahre erzählt von seinem Leben: zwischenmenschlichen Desaster, Drogen- und Alkoholexzesse, gefundene und gebrochene Freundschaften und Liebesbeziehungen. Vor allem erzählt er mit zahlreichen Details und persönliche Erinnerungen von seiner unsterblichen Leidenschaft zur Musik. Songs wie »Go Your Own Way« und »Don’t Stop« waren Hymnen in den Siebzigerjahren und haben eine Musik, die bis heute Menschen in der ganzen Welt bewegt, entwickelt.

Mick Fleetwoods ganz persönliche Sicht seines Lebens mit Rock- und Bluesmusik ist nicht die definitive Geschichte von Fleetwood Mac zeigt aber, „wie die Band, die mir alles bedeutet hat, mich prägte“ – so Fleetwood in der Einleitung. Der unter einer schweren Lese- und Rechtschreibstörung (Dyslexie) leidende Mick Fleetwood formte 1967 Fleetwood Mac mit dem Gitarristen und Sänger Peter Green als Bandleader. Als dieser wegen LSD-Probleme die Band verließ, änderte sich der Musikstil der Band vom Blues hin zu Rock- und Pop. Das war das Rezept zum Erfolg. Mehrmals drohten sie zu scheitern, aber in den 40 Jahren ihres Bestehens haben Fleetwood Mac Musikgeschichte geschrieben.

Der Drummer mit dem einzigartigen Rhythmusgefühl berichtet von Drogenexzessen und zerstörerischen zwischenmenschlichen Konflikten, die auch in vielen Songs zum Vorschein kommen. Am Schluss seiner spannenden Erzählung resümiert Fleetwood: “Ich bin immer noch da und schätze mich glücklich.“

Das kommt aus jeder Seite des Buches heraus. Es ist unterhaltsam und leicht zu lesen, faszinierend und auch informativ. Fast 400 Seiten mit vielen Fotos, die den Leser fesseln und eine großartige Zusammenfassung eines Musikerlebens anbieten!

Unbedingt lesenswert!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren