VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Provenzalische Geheimnisse Ein Fall für Pierre Durand

Die Pierre Durand Bände (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15779-1

Erschienen: 25.05.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Termine

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein spannender Hochgenuss!

Im idyllischen Dorf Sainte-Valérie wird eine Hochzeit gefeiert: Die Tische sind geschmückt, es duftet nach Lavendel, und der Wildschweinbraten dreht sich am Spieß. Der ehemalige Kommissar Pierre Durand fiebert bereits dem Ende der Feier entgegen, denn dann will er ein Gläschen mit Köchin Charlotte trinken. Doch so weit kommt es nicht: Der Bruder der Braut wird tot aufgefunden, von Schrotkugeln durchsiebt. War es ein Jagdunfall? Oder Mord? Pierres Ermittlungen führen ihn in die einsamen Wälder der Provence – und mitten ins Herz des Dorfes ...

Wussten Sie, dass Sophie Bonnet schon als Kind Detektivgeschichten à la Fünf Freunde geschrieben hat? Zum Interview + zu Rezepten

www.sophie-bonnet.de

Sophie Bonnet auf Facebook

Facebook Fanpage

Die Autorin auf twitter.com

"Die deutsche Schriftstellerin verewigt in ihren wunderbaren Frankreich-Krimis ihre Liebe zur Provence. Atmosphärische Spannung vor traumhafter Kulisse."

FÜR SIE (08.06.2015)

DIE PIERRE DURAND BÄNDE VON SOPHIE BONNET

Die Pierre Durand Bände

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Sophie Bonnet (Autorin)

Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Sie veröffentlichte bereits mehrere Spannungsromane in deutschen und internationalen Verlagen. Der Frankreich-Krimi "Provenzalische Verwicklungen" ist ihr erstes Werk, in das sie ihre beiden großen Leidenschaften miteinbezieht: die französische Küche und ihre Vorliebe für die Provence, die sie beinahe jährlich bereist. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

"Die deutsche Schriftstellerin verewigt in ihren wunderbaren Frankreich-Krimis ihre Liebe zur Provence. Atmosphärische Spannung vor traumhafter Kulisse."

FÜR SIE (08.06.2015)

"Erneut gelingt es Bonnet, […] einen atmosphärisch dichten Krimi abzuliefern, der von den fein gezeichneten Protagonisten lebt."

Hamburger Morgenpost (04.06.2015)

"Die berauschende Landschaft der Provence, die gute französische Küche, dazu ein delikater Fall: Fertig ist die unangestrengte Krimilektüre für einen Spätsommertag."

HÖRZU (28.08.2015)

"Keine beschreibt die Provence so wunderbar sehnsuchtstreibend wie sie."

GRAZIA (25.06.2015)

"Man vermeint die Zikaden zirpen zu hören und den Lavendel und Thymian zu riechen: Auch der zweite Fall um Pierre Durand ist Sophie Bonnet gelungen."

Schweizer Familie (CH) (01.10.2015)

mehr anzeigen

01.11.2017 | 19:30 Uhr | Jena

Lesung
Eintritt: VVK € 4,-, AK € 6,-; VVK: T 1
Ticketreservierung über Tel.: 03641/498151

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Ernst-Abbe-Bücherei
Carl-Zeiss-Platz 15
07743 Jena

Tel. 03641/590018

09.11.2017 | 18:30 Uhr | Potsdam

Lesung im Rahmen des Berliner Krimimarathon.
Eintritt: € 30,-
Kartenreservierung über Tel.: 0331/2749076 oder
sales.berlin-potsdam@dorint.com

  • add this
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Mehr Infos

Dorint Hotel
Jägerallee 20
14469 Potsdam

Weitere Informationen:
Lesekultur Berlin e.V. /Berliner Krimimarathon
10178 Berlin

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15779-1

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 25.05.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Für Liebhaber von Regionalkrimis durchaus empfehlenswert

Von: Julias Buchblog Datum: 05.08.2015

juliasbuchblog.blogspot.de/

Pierre Durand, ehemaliger Pariser Kommissar und nun Dorfpolizist in Sainte-Valérie hat ein Problem: Jäger und Tierschützer stehen sich vor dem Bürgermeisteramt unversöhnlich gegenüber und die Situation droht zu eskalieren. Da greift Marie-Laure Pabion ein, eine resolute Braut, die sich ihre bis ins Detail geplante Hochzeit nicht von einer entgleisenden Demonstration verderben lassen will. Doch die Hochzeit platzt trotzdem, nicht wegen Krawall vor dem Ratshaus, sondern weil der Bruder der Braut tot aufgefunden wird – im Wald, nackt und von Schrotkugeln durchsiebt. Ein Unfall? Pierre Durand glaubt nicht so ganz daran, aber da der Tote nicht auf dem Gebiet von Sainte-Valérie gefunden wurde, fällt der Fall nicht in seinen Zuständigkeitsbereich. Aber die Braut fordert hartnäckig weitere Untersuchungen, und so darf Pierre Durand nun doch ermitteln...

Wie der erste Fall von Pierre Durand ist auch dies ein ruhiger Regionalkrimi, der sich flüssig liest, der aber wenig Neues bietet. Der Kriminalfall plätschert dahin, die Spannung ist nie riesig, flacht aber auch nie wirklich ab, und zuletzt löst sich alles stimmig auf. Dazu erlebt man die Schwierigkeiten, die dem eingefleischten Ermittler seine Stellung als banaler Dorfpolizist bereitet, die Entwicklung seiner Beziehung zur Köchin Charlotte und die Probleme, die die Renovation seines alten Bauernhofes verursacht. Garniert wird alles mit provenzalischem Flair und drei netten Rezepten im Anhang. Alles in allem nicht weltbewegend, aber als Urlaubslektüre sehr nett.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Kann mit Band 1 leider nicht mithalten

Von: PMelittaM  aus Köln Datum: 04.02.2017

Eine zickige Braut, die ständig Änderungswünsche hat, ein Bräutigam, der sich mit dem Bruder der Braut nicht versteht, eine Wette, die zu einem Toten führt, den zu Lebzeiten kaum jemand mochte, und ein Dorfpolizist, der gerne bei Mordfällen ermittelt, obwohl das seine Befugnisse überschreitet, und der außerdem mit seinem Privatleben beschäftigt ist … Pierre Durand ermittelt in seinem zweiten Fall.

Wieder entführt uns Sophie Bonnet in die Provence, die selbst wieder eine größere Rolle einnimmt, nicht nur was Essen und Trinken angeht, wir erfahren auch viel über die Natur, über Naturschutz und über das Jagen, die beiden letzten Themen werden ausführlich und nicht uninteressant behandelt. Leider bleibt der Kriminalfall dadurch etwas auf der Strecken und der Roman hat deutliche Längen, ja, streckenweise langweilt er sogar. Dazu kommt noch Pierres Privatleben, seine Probleme mit der Renovierung seines Bauernhauses, Annäherungen und Missverständnisse innerhalb seiner Beziehung zu der Köchin Charlotte Berg, und seine berufliche Situation, viel Stoff in einem eher kurzen Roman von 350 Seiten.

Neben einer spannenden Krimihandlung fehlte mir dieses Mal auch der Humor, der im ersten Band noch gelegentlich durchblitzte, sich hier aber kaum noch bemerkbar macht. Gut gefallen hat mir allerdings, dass man einige Dorfbewohner besser kennen lernt, vor allem Giséle vom Bürgermeisteramt, die dieses Mal eine gute Figur macht.

Nachdem ich den ersten Band als Ebook gelesen habe, hatte ich dieses Mal ein Printexemplar. Dieses enthielt eine Karte und mehrere Rezepte, ein schöner Bonus. Wie im ersten Band gibt es auch wieder ein Glossar, das die französischen Begriffe aufgreift.

Der erste Band konnte mich noch überzeugen, der zweite Band hat nun für mich den Schlussstrich unter die Reihe gesetzt, weitere Bände werde ich wohl nicht mehr lesen, obwohl ich schon gerne wissen möchte, wie sich Pierres Leben weiterhin gestaltet. Dafür aber die Romane lesen zu müssen, darauf habe ich dann doch keine Lust.

Leider gelingt es dem zweiten Band der Krimireihe nicht mich zu fesseln, so dass ich hiermit die Reihe beenden werde. Von mir gibt es knappe 3 Sterne. Wer mit meinen Kritikpunkten leben kann und die Provence mag, könnte vielleicht Gefallen an der Reihe finden – vor dem zweiten Band sollte man aber den ersten lesen.

Voransicht

  • Empfehlungen zum EBook

  • Weitere Bücher der Autorin