Provenzalisches Feuer

Ein Fall für Pierre Durand

(3)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein idyllisches Dorf in der Provence. Ein rauschendes Sommerfest. Doch einer der Gäste wird den Morgen nicht erleben.

Juni in der Provence. Im idyllischen Sainte-Valérie feiert man den Sommerbeginn mit einem traditionellen Fest. Noch spät in der Nacht wird im Schein des Feuers gegessen und getanzt – bis mitten im Auftritt der gefeierten Rockband Viva Occitània ein Journalist erstochen wird. Waren ihm seine Recherchen vor Ort zum Verhängnis geworden? Pierre Durands Ermittlungen führen ihn zu aufgebrachten Dorfbewohnern, zu den Hütern einer aussterbenden Sprache – und zu der Sängerin Aurelie Azéma, die sich für die Unabhängigkeit Okzitaniens einsetzt. Während Pierre in die Mythen der alten Provence eintaucht, ahnt er nicht, dass seine Schritte längst beobachtet werden. Und dass der Tod des Journalisten erst der Anfang war.

»Alles bei Bonnet ist Wärme, Wonne und Wohlgefühl«

Volker Albers / Hamburger Abendblatt (29. Juli 2017)

ORIGINALAUSGABE
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-19810-7
Erschienen am  22. Mai 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Zwischen Kultur, Politik und Pastis

Von: Bücher in meiner Hand

10.06.2019

Dieser vierte Fall für Pierre Durand taucht tief ein in die Geschichte der Provence. Ein provenzalisches Feuer wütet, still und leise in den Köpfen einiger Okzitanien-Fans. Doch geht es hier tatsächlich darum, dass einige Menschen sich eine eigenständige Kultur wünschen oder um etwas ganz anderes? Vielleicht hätte Journalist Maxim Sachet mehr gewusst, doch beim jährlichen Saint-Jean-Fest wird Maxim ermordet und da stellt sich natürlich die Frage, an welcher Geschichte er dran war. Hat sein Tod etwas mit der okzitanischen Musikszene zu tun oder dem angeblichen Selbstmord eines Schriftstellers vor über vier Jahren? Dieser wollte Bücher über das Leben in Sainte-Valérie schreiben. Für die einen hätte das mehr Tourismus und mehr Geld bedeutet, für die anderen mehr Tourismus und das Verlieren des dörflichen Lebens. Die meisten wollten nicht, dass über sie geschrieben wird und vielleicht sogar ihre Geheimnisse öffentlich werden. Die Dorfbewohner schweigen, auch der alte Polizist, dessen Stelle Pierre Durand übernahm. Es ist ein verzwickter Fall für Pierre Durand und seine Kollegen. Zwischen Kultur, Politik und Pastis geht er gründlich jeder Spur nach, muss sich sogar von Madame Duprais chauffieren lassen, aber am Ende löst er das fast perfekte Verbrechen. Fazit: Spannender vierter Fall für Pierre Durand, bei dem man einiges über die okzitanische Kultur erfährt. 5 Punkte.

Lesen Sie weiter

Einer der besten Regionalkrimis der letzten Jahre

Von: Julias Buchblog

25.04.2018

Der vierte Fall von Pierre Durand ist meiner Meinung nach der bisher stärkste Band der Reihe. Das liegt vor allem an den gewählten Schwerpunkten, denn das Abwägen zwischen alten Dorfstrukturen und modernen Geschäftsinteressen, die Gratwanderung im Bestreben, einen nachhaltigen Tourismus zu fördern, und die kritische Rolle der Medien dabei betreffen nicht nur die Provence. Und auch wenn die Frage der kulturellen Identität und der damit verbundenen Autonomiebestrebungen für deutsche Leser weniger naheliegend ist, ist es doch eine für Europa insgesamt durchaus aktuelle Thematik. Dazu kommt, dass Sainte-Valérie und seine Bewohner, die die Leser schon aus den vorherigen drei Bänden kennen, nun an Tiefe und Kontur gewinnen. Das betrifft nicht nur Durand und seine Beziehung zur Köchin Charlotte, sondern auch viele der Nebenfiguren. Und der Kriminalfall ist gewohnt solide und bleibt bis zum Schluss spannend. So macht der literarische Ausflug in die Provence wirklich Spaß!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Mit ihrem Frankreich-Krimi »Provenzalische Verwicklungen« begann sie eine Reihe, in die sie sowohl ihre Liebe zur Provence als auch ihre Leidenschaft für die französische Küche einbezieht. Mit Erfolg: Der Roman begeisterte Leser wie Presse auf Anhieb und stand monatelang auf der Bestsellerliste, ebenso wie die darauffolgenden Romane um den liebenswerten provenzalischen Ermittler Pierre Durand. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Zur AUTORENSEITE

Events

19. Okt. 2019

Versuchen Sie Ihr Glück an der Memo-Glückswand und gewinnen Sie tolle Preise!

11:00 - 18:00 Uhr | Events
Lars Lenth, Lucas Fassnacht, Alex Beer, Sylvia Lott, Ingar Johnsrud, Anne Sanders, Stefan Nink, Sophie Bonnet
Wild at Heart - Willkommen im Hotel der Herzen | Schräge Vögel singen nicht | Provenzalischer Rosenkrieg | Die Rosengärtnerin | Der Verräter | Treffinger und der Mörder aus der letzten Reihe | Der dunkle Bote | #KillTheRich - Wer Neid sät, wird Hass ernten

24. Okt. 2019

Signierstunde

14:15 Uhr | Events
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

24. Okt. 2019

Signierstunde

15:30 Uhr | Events
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

24. Okt. 2019

Signierstunde

16:45 Uhr | Events
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

09. Nov. 2019

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Hamburg

20:00 Uhr | Hamburg | Lesungen
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

28. Nov. 2019

Lesung

19:30 Uhr | Hamburg | Lesungen
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

18. März 2020

Lesung im Rahmen des Krimifestivals Norderstedt

19:30 Uhr | Norderstedt | Lesungen
Sophie Bonnet
Provenzalischer Rosenkrieg

Links

Pressestimmen

»Wunderbar!«

Gießener Allgemeine / Alsfelder Allgemeine / Wetterauer Zeitung (20. Mai 2017)

»'Provenzalisches Feuer' […] weckt Urlaubsgefühle«

Aller-Zeitung (20. Mai 2017)

»[S]pannende[r] Krimi in der heißen Provence«

Schwetzinger Zeitung (26. Mai 2017)

»Ihre Provence-Krimis um den Dorfpolizisten Pierre Durand aus Sainte-Valérie werden von Band zu Band besser.«‹

General-Anzeiger (10. Juli 2017)

»'Provenzalisches Feuer' ist wie ein Urlaub in Südfrankreich. Nach der Lektüre fühlt man sich ganz erholt von jeglichem Alltagsstress.«

literaturmarkt.info (26. Juni 2017)

»Liebe, Küche, Wein, die ganze Wärme der Provence sind in diesen Krimis eingefangen.«

Hamburger Klönschnack (01. Oktober 2017)