Puppentod

Die Kronoberg-Reihe 2
Psychothriller

eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
9,99 [A] | CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

In Stockholm stürzt ein junges Mädchen von ihrem Balkon in den Tod. Zunächst sieht es nach Selbstmord aus, doch dann stellt sich heraus, dass sie in der gleichen Nacht mit einem unbekannten Mann verabredet war, mit dem sie gegen Geld Sex haben sollte. Spuren im Internet deuten darauf hin, dass sie Kontakt zu einem User namens »Der Puppenspieler« hatte, der mit illegalen Aufnahmen von Teenagern in Verbindung steht. Der Polizeibeamte Kevin Jonsson beginnt fieberhaft zu ermitteln. Gleichzeitig verschwinden zwei Jugendliche aus einem Heim bei Uppsala. Und auch sie drohen in die Hände des Unbekannten zu fallen ...

»Gewohnt finster.«

OWL am Sonntag (05. April 2020)

Aus dem Schwedischen von Nike Karen Müller
Originaltitel: Gra Melankoli
Originalverlag: Ordfront Förlag
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-16739-4
Erschienen am  09. März 2020
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Kronoberg-Reihe

Leserstimmen

Puppentod (Erik Axl Sund)

Von: Poldi

27.03.2020

Als in Stockholm ein Teenager von einem Balkon stürzt, wird zunächst von einem Selbstmord ausgegangen – tragisch, aber nicht weiter beachtlich. Doch der Ermittler Kevin Jonsson glaubt nicht daran und entdeckt, dass sich das Mädchen zuvor mit einem Unbekannten zum Sex verabredet hat. Die Spuren deuten auf einen Serientäter hin, und schließlich gerät Jonsson immer mehr unter Zeitdruck. Denn auch andere Teenager scheinen sich auf den „Puppenspieler“ eingelassen zu haben... Auch in ihren vorigen Romanen hat das Autorenduo mit dem Pseudonym Erik Axl Sund keine leichte Kost vorgesetzt und explizite, brutale Gewalt dargestellt. Auch „Puppentod“ bildet davon keine Ausnahme, dennoch habe ich das Buch als noch heftiger wahrgenommen, da die Gewalt darin deutlich sexualisierter ist. Es geht um junge Frauen und Mädchen, die schlimmstes erleben müssen, völlig unter die Kontrolle von machthungrigen Männern geraten und ihr Leben lag mit den Folgen zu kämpfen haben – und das auf verschiedenste Weise. Das ist starker Tobak und an vielen Stellen kaum zu ertragen, stellt aber genau deswegen das Leid der Opfer umso lebendiger dar. Manche Schilderungen wirken dabei nüchtern, kühl, sodass dem Leser Raum für Abstand gegeben wird, andere Male wird eher angedeutet als direkt beschrieben – was die Sache oft nur schlimmer wirken lässt. Dabei ist aber auch nicht jede Formulierung, jeder Dialog stimmig, wirkte sprachlich manchmal nicht ganz ausgereift, der Lesefluss wurde dadurch zumindest für mich aber nicht allzu sehr gestört. Die Handlung entwickelt sich oft nur langsam voran und legt dann Wert auf die Beschreibung der Situationen, die Gefühlswelt der Figuren, dann wiederum geht es sprunghaft voran, sodass man kaum mitkommt. Nicht alle Zusammenhänge wurden dabei klar beschrieben, das durchaus komplexe Geflecht war nicht immer leicht zu durchschauen, was das Verständnis jedoch eher erschwert hat, als dass es die Handlung vorangebracht hat. Spannung kommt dabei streckenweise durchaus auf, gerade gegen Ende zieht das Tempo noch einmal an. Viele Szenen haben jedoch eher die Wirkung eines Dramas. Eine interessante Mischung, die Genregrenzen verwischen zu lassen, und zu großen Teilen ist das auch gelungen. Der Leser sollte sich hier auf ein heftiges Werk einstellen, dass mich auch nach dem Lesen noch weiterbeschäftigt hat – die erzeugten Bilder sind schon wuchtig, das muss man ertragen können. Die oftmals eher dramatischen Züge, dass allseits vorherrschende Gewaltthema, die vielen gut geschilderten Charaktere helfen über die eine oder andere konzeptionelle und inhaltliche Schwäche hinweg, sodass „Puppentod“ durchaus lesenswert ist. Stimmung und eine spannende Handlung miteinander, präsentiert bis ins Detail ausgearbeitete Charaktere und eine langsame, dafür umso fesselndere Geschichte. Ich konnte völlig in das Buch eintauchen und war fast ein wenig enttäuscht, als das Buch ausgelesen war. Doch da es sich um den ersten Teil einer Reihe handelt, darf man sich auf eine Rückkehr in die liebgewonnene Welt freuen.

Lesen Sie weiter

Absolut nichts für schwache Nerven!

Von: Paradise of Books

17.03.2020

Vergewaltigungen,Mord, Pädophilie... Dieser Thriller enthält einfach alles dieser Art. Ich muss zugeben es ist für mich der erste so extreme Thriller, der mir ziemlich unter die Haut ging. Diese Themen sind trotzallem auch Themen die zur Realität unserer Welt gehören. Leider. Das Autoren Duo ist für mich mit Abstand einer der besten Thriller Autoren. Sie verstehen es den Leser mitzureißen und so zu schocken, das einem die Luft weg bleibt. Verdiente 5/5⭐⭐⭐⭐⭐ Aber absolut nichts für schwache Nerven!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Erik Axl Sund ist das Pseudonym des schwedischen Autorenduos Jerker Eriksson und Håkan Axlander Sundquist. Zusammen haben sie die international erfolgreiche Victoria-Bergman-Trilogie geschrieben, für die sie 2012 mit dem Special Award der Schwedischen Krimiakademie ausgezeichnet wurden.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

»Spannender Schwedenthriller!«

Die Harke am Sonntag (05. April 2020)

»Erik Axl Sund sorgt für Stoff, aus dem Albträume gemacht sind.«

BILD

»Erik Axl Sund bestätigen ihren Platz unter den allerbesten Autoren des Genres!«

Gefle Dagblad

»Das coolste Autorenduo Schwedens.«

multimania

»Als Autorenkollege kann ich nur meinen Hut ziehen und sagen: Absolut fantastisch!«

David Lagercrantz (14. Oktober 2019)

»Erik Axl Sund brechen Tabus, um Tabuthemen zur Sprache bringen zu können. Und sie unterhalten ihre Leser auf gnadenlos geniale Art und Weise.«

AstroLibrium

»Diesem Autorenduo aus Schweden dürfen Sie trauen, diese Bücher sind lesbar und grausig spannend. Sund, das ist keine Übertreibung, schaffen das, woran andere scheitern.«

Neue Westfälische

Weitere E-Books des Autors