Rabenherz und Eismund

Ab 14 Jahren
eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
11,99 [A] | CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Romantische Fantasy in traumhaft schöner Welt

Das Land über dem gefrorenen Himmel hat Mailin bisher für ein schönes Märchen gehalten, mehr nicht. Als eines Tages ihre Freundin Silja angeblich ins Reich des Winterkönigs entführt wird, macht die unerschrockene Mailin sich auf einen gefährlichen Weg. Toma aus dem Clan der Elchreiter und Birgida, selbst eine Gefangene des Winterkönigs, helfen ihr, sich in dessen Schloss einzuschleichen – doch was hat es mit dem rätselhaften Eisprinzen auf sich, den sie in einem geheimen Trakt entdecken und den sie alle drei aus ihren Träumen kennen?

»Buch des Monats!«

MÄDCHEN (27. November 2019)

eBook epub (epub), 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-22703-6
Erschienen am  25. November 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ein märchenhaftes Buch, aber mit kleinen, entscheidenden Schwachstellen

Von: alinas bookpalace

08.02.2020

Rabenherz und Eismund ist ein Buch bei dem man extra langsam liest, um den atemberaubend schönen Schreibstil und die Fantasie in der Geschichte ganz in sich auf nehmen zu können. Denn der Schreibstil von Nina Blazon war einfach unbeschreiblich schön. Sie hat Vergleiche und Worte verwendet, die den Anschein erweckt haben, als wäre sie eine Künstlerin, die beim Schreiben ihren Pinsel über die Leinwand gleiten lässt und so eine einzigartige Schönheit auf Papier bannt. Aber leider hat sie meiner Meinung nach keinen feinen Pinsel benutzt, sondern einen sehr dicken. Denn auch wenn die Vergleiche und Worte unfassbar schön waren, war es doch zu viel. Ich habe mich sehr schwer getan, dreißig Seiten am Stück zu lesen, denn ich musste mich sehr konzentrieren und sehr, sehr langsam lesen, um das Wortgeflecht, auch wenn sich darin Rosen befunden haben, zu entwirren. Es hat eher ein wenig gewirkt, als wären ihr beim Schreiben so viele schöne Sätze eingefallen und sie konnte es überhaupt nicht erwarten, sie in die Geschichte einzusetzen und hat also sehr dick aufgetragen. Außerdem haben mir anderswo die Farben gefehlt, beispielsweise bei der Welt und den Protagonisten. Ich weiß auch nicht, woran es genau lag, aber ich habe leider selten so unglaublich lange für ein Buch gebraucht. Einerseits weil es mich einfach nicht fesseln konnte und andererseits weil es ein Buch war, bei dem man sich sehr konzentrieren musste und es nicht schnell und flüssig hinunter lesen konnte. Aber um noch einmal auf Erstes zurück zu kommen: Dabei denke ich, dass mich die dritte Person gestört hat. Denn das Buch war aus dieser Sicht geschrieben und dabei habe ich immer -egal, welches Buch es ist- Probleme mich tatsächlich so in die Geschichte und die Gedankenwelt der Hauptprotagonistin hineinzuversetzen, als wenn es in einer anderen Sicht geschildert wird. Deshalb blieb Mailín leider für mich sehr farblos, ähnlich wie Eismund oder manche anderen Charaktere. Deshalb hat sich für mich die Geschichte ein wenig distanziert angefühlt, auch wenn es eine fantastische Welt war, die mich ein wenig auch an ein Märchen erinnert hat, so viel Fantasie wurde darin verwebt. Trotzdem hat es sich wie ein Abenteuer angefühlt, als ich das Buch geschlossen habe. Ein langes, aber dafür gutes Abenteuer. Der Plot zog sich leider, vor allen am Anfang, sehr in die Länge. Oftmals hatte ich das Gefühl, es passiert überhaupt nichts, sodass ich auch ein paar Seiten übersprungen habe, um überhaupt etwas Motivation aufzubringen, um weiter zu lesen. Das Ende fand ich toll, auch wenn ich es mir eine kleine Spur ausführlicher gewünscht hätte.

Lesen Sie weiter

Ein wundervolles Märchen

Von: Addicted2Books

09.12.2019

Meinung Ich muss ja zugeben, dass dies mein erstes Buch der Autorin ist. Ich habe noch eins auf dem SuB, habe mir aber nie Zeit dafür genommen. Ich wusste doch nicht, wie wundervoll Nina Blazon schreibt. Als ich dieses wahnsinnig tolle Cover gesehen habe, dann den Klappentext und später die ersten Zeilen gelesen habe, wusste ich, dass ich "Rabenherz und Eismund" hoffnungslos verfallen bin. Wir lernen Mailín und ihr Leben kennen, sie macht sich auf den Weg ins Eisland, in das ihre Freundin Silja entführt wurde. Auf ihrer gefährlichen Reise in dieser winterlichen Kulisse, trifft sie auf die Jägerin Toma und später auf Birigida - drei Mädchen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und es entwickelt sich eine großartige Freundschaft. Den Rest müsst ihr unbedingt selber lesen. Die Protagonistin Mailín gefällt mir außerordentlich gut, auch wenn die Handlung in der dritten Person aus ihrer Sicht erzählt wird, erfährt man als Leser trotzdem viel über ihre Gedanken und Gefühle, die die Autorin während der Erzählung immer wieder einfließen lässt. Unsere Protagonistin hat ein großes Herz und weiß, was sie will. Sie steht für ihre Lieben ein und würde bis zum letzten Atemzug kämpfen. "Als ich ein Kind war, erzählte mir ein Kapitän, dass ein heiles Herz glatt und verschlossen wie eine Eierschale ist. Nichts dringt hinein, nichts hinaus. Erst wenn es bricht und Risse bekommt, öffnet es sich. Licht kann hineinfallen, so wie Wasser durch ein Leck in ein Schiff strömt. Er sagte, ein Schiffsrumpf muss ungebrochen sein, ein Herz dagegen nie." Mit ihren Beschreibungen und dem extrem bildgewaltigem Schreibstil haucht Nina Blazon ihren Charakteren Leben ein. Mailín, ihre beiden Freundinnen und auch die anderen Charaktere sind so authentisch, dass man sich beim Lesen wie mitten unter ihnen fühlt. Da ich nicht unbedingt Spoilern möchte, belasse ich es dabei und gehe nicht weiter auf die weiteren Personen ein. Sie sind jedenfalls alle ganz wunderbar, haben ihre eigene Vergangenheit und machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem. Die Handlung ist stets interessant und man kann gar nicht genug davon bekommen. Durch den lockeren Schreibstil der Autorin fliegt man durch die Geschichte und will das Buch nicht aus der Hand legen, ich hätte noch ewig weiterlesen können und hätte trotzdem nicht genug bekommen. Fazit Ein wundervolles Märchen, dessen starke Protagonistin über sich hinauswächst. Eine Autorin, deren bildgewaltige Sprache mich verzaubert hat und ein Buch erschaffen hat, dessen Handlung einfach poetisch, märchenhaft und absolut großartig ist. Mit liebenswerten und absolut authentischen Charakteren, einem genialen Setting und diesem absolut wundervollem Schreibstil hat sie mich in ihren Bann gezogen - ich muss unbedingt auch alle ihre anderen Bücher haben. Ein grandioses Lesevergnügen und ich bin so unendlich traurig, dass es schon vorbei ist.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Nina Blazon, geboren in Koper bei Triest, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums. Ihr erster Fantasy-Jugendroman wurde mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Preise erhalten, zuletzt 2016 den Seraph für »Der Winter der schwarzen Rosen«. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

www.ninablazon.de

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Die unglaubliche Dichte an fantastischen Bildern, Welten und Figuren erfordert ein wenig Konzentration, aber der Handlungsstrang ist zum Zerreissen spannend und fesselt.«

Buchkultur (01. Dezember 2019)

»Nina Blazon entführt ihre jungen Leser ab 14 Jahre in ganz eigene Fantasywelten.«

Neue Presse Hannover (27. Januar 2020)

»Mit wunderschönen Worten und einer poetischen Sprache verzaubert Nina Blazon große wie kleine Leser.«

Isar aktuell (28. November 2019)

»Die Bücher der deuten Autorin sind das Beste vom Besten in der Jugendliteratur, definitiv das Nonplusultra im Bücherregal«

»Eine wirklich empfehlenswerte Geschichte für die Wintermonate und vor allem für diejenigen, welche gerne von Meeresgöttinnen, gestohlenen Träumen und gefährlichen Raben träumen.«

»Voller Magie, Fantasie, Liebe und wunderbar atmosphärisch erzählt, eben typisch Nina Blazon.«

»Ich liebe die Atmosphäre, die Nina Blazon mit ihren Worten schafft […]. Für mich ist sie die begabteste Autorin im deutschsprachigen Raum.«

»Mit Rabenherz und Eismund hat Nina Blazon erneut bewiesen, dass sie Bücher schreiben kann, die nicht nur Jugendlichen das Herzen höherschlagen lässt.«

»Ein grandioses Setting und zauberhafte Protagonisten versprechen ein wahres Lesevergnügen!«

»Alles in allem eine wunderbare Geschichte, die ich jedem nur empfehlen kann, der sich märchenhaft verzaubern lassen will.«

»In meinen Augen ein unvergleichliches Buch – eine Ode an Freundschaft und Liebe. Gehört ganz unbedingt gelesen!«

»Lea liebt düstere Märchen!«

»Mich konnte diese herrlich märchenhafte Atmosphäre sofort in ihren Bann ziehen und komplett verzaubern.«

»Nina Blazon ist einfach eine Meisterin ihres Fachs.«

»Ein wirklich schönes und toll geschriebenes Buch, das perfekt in den Winter passt.«

»Für Fabelwesen Liebhaber, wie mich, einfach nur ein grandioses Buch.«

»Der Schreibstil ist so märchenhaft und malerisch, dass man regelrecht hineingezogen wird in diese fantastische Welt und so schnell lässt sie einen nicht wieder los.«

»Doch [Nina Blazons] Schreibstil ist unglaublich bildhaft und ergreifend, […]! Die Geschichte, die sich entfaltet, ist richtig spannend!«

»Durch den angenehmen Schreibstil fiebert man mit den Figuren mit und kann förmlich in der Geschichte versinken.«

»Ein tolles Fantasyabenteuer das perfekt zur kalten Jahreszeit passt.«

»Ich bin wirklich sehr begeistert von diesem tollen Jugendbuch.«