VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Rebellin der tausend Sterne

Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe (2)

Ab 14 Jahren

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18815-3

NEU
Erschienen:  25.06.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Nichts verpassen und zum kostenlosen Buchentdecker-Service anmelden!

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Der spannende Kampf um die Macht im Universum geht weiter

Rhee, zukünftige Herrscherin von Kalu, steht vor Erzfeind Nero, dem Medienstar, der sie ermorden lassen wollte. Schließt sie einen Deal mit ihm oder entlarvt sie Neros perfide Absichten und entfesselt somit einen Krieg, den sie im Alleingang kaum gewinnen kann? Doch am anderen Ende des Universums plant Aly, Rhees gesuchter vermeintlicher Mörder, Nero zu töten, sobald sich die Gelegenheit bietet. Gleichzeitig versucht Alys Freundin Kara, den Overwriter zu vernichten, mit dem Nero die Erinnerung aller manipulieren und sich das Universum untertan machen will. Von alledem ahnt Rhee nichts – und schon gar nicht, dass Kara ihre totgeglaubte Schwester Josselyn ist, und damit die wahre Thronerbin.

»Wie spannendes Si-Fi-Kino aus der Feder eines Jules Verne. Wow!«

Literaturmarktinfo (06.08.2018)

DIE BÜCHER DER AUTORIN

Die Herrscherin der tausend Sonnen-Reihe

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Rhoda Belleza (Autorin)

Rhoda Belleza wuchs in Los Angeles auf, wo sie viel X-Files-Fanfiction schrieb und haufenweise Avocados vertilgte. Sie arbeitet als Lektorin für Kinder- und Jugendbücher in einem Verlag. Wenn sie nicht schreibt, guckt sie leidenschaftlich Nail-Art-Tutorials und Kung-Fu-Filme oder näht alles Mögliche zusammen, um es hinterher als Kleidung auszugeben. Wenn sie hingegen schreibt, dann in ihrem sonnigen Apartment in Brooklyn, das vollgestopft ist mit zu vielen Fahrrädern und Schuhen. Herrscherin der tausend Sonnen ist ihr Debüt.

Mehr über die Autorin auf Twitter @rhodabee und www.rhodabelleza.com

»Wie spannendes Si-Fi-Kino aus der Feder eines Jules Verne. Wow!«

Literaturmarktinfo (06.08.2018)

Aus dem Amerikanischen von Michaela Link
Originaltitel: Dominion Band 2
Originalverlag: Razorbill / Penguin, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18815-3

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbj Jugendbücher

NEU
Erschienen:  25.06.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Besser und überzeugender als der erste Teil, aber insgesamt hat es sich zu sehr gezogen

Von: Callie Wonderwood Datum: 10.08.2018

calliewonderwood.blogspot.de

Der spannende Kampf um die Macht im Universum geht weiter
Rhee, zukünftige Herrscherin von Kalu, steht vor Erzfeind Nero, dem Medienstar, der sie ermorden lassen wollte. Schließt sie einen Deal mit ihm oder entlarvt sie Neros perfide Absichten und entfesselt somit einen Krieg, den sie im Alleingang kaum gewinnen kann? Doch am anderen Ende des Universums plant Aly, Rhees gesuchter vermeintlicher Mörder, Nero zu töten, sobald sich die Gelegenheit bietet. Gleichzeitig versucht Alys Freundin Kara, den Overwriter zu vernichten, mit dem Nero die Erinnerung aller manipulieren und sich das Universum untertan machen will. Von alledem ahnt Rhee nichts – und schon gar nicht, dass Kara ihre totgeglaubte Schwester Josselyn ist, und damit die wahre Thronerbin.
(Klappentext)


Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich hier um den zweiten Band einer Reihe handelt und sich auf Informationen und Details aus dem vorherigen Band bezieht.

Der erste Band konnte mich nicht hundertprozentig von sich begeistern, ich war aber trotzdem sehr gespannt auf diesen zweiten und finalen Band der Reihe.
Erst vor Kurzem hat Kara erfahren, dass sie die totgeglaubte Prinzessin Josselyn ist und alle ihre Erinnerungen gelöscht wurden. Gemeinsam mit Aly und dem Droiden Pavel ist sie auf dem Mond Nau Fruma und plant den Überschreiber zu finden und zu zerstören. Doch die drei werden getrennt, Kara versucht ihre Mission allein fortzusetzen und Aly setzt alles daran Nero zu töten.
Währenddessen wurde Rhee zur Kaiserin von Kalu gekrönt und muss sich gegen Nero behaupten, der immer noch unglaubliche Macht hat und sie beseitigen will. Dabei hat es Rhee schwer in ihrer Rolle als Kaiserin, und dass nicht nur wegen Nero. Sie hat kaum Verbündete und wenig Unterstützung. Ihr Volk hat so gut wie kein Vertrauen in sie, hält sie für jung, naiv und unfähig.
Zitat Rhiannon : "In Wahrheit wollte sie ihn auch töten. Aber sie hatte genug Blut vergossen und gelernt, dass ihre Rachefantasien eben nur das waren : Fantasien."
Rhees größtes Ziel ist Frieden zwischen den einzelnen Planeten und deren Völkern zu erreichen, nachdem sie gemerkt hat, dass Rache nicht das Richtige ist.
Im Gegensatz zum Auftakt der Reihe waren mir die Protagonisten hier wesentlich sympathischer. Ich konnte eine viel bessere Bindung zu ihnen aufbauen und fand es spannend sie zu begleiten. Woran das genau lag, weiß ich nicht, es hat mich aber auf jeden Fall gefreut.
So fand ich es super, dass besonders Karas innerliche Zerrissenheit ziemlich überzeugend dargestellt wurde. Kara möchte vor allem frei sein, wünscht sich ihr Leben selbst zu bestimmen und weiß nicht, wo sie richtig hingehört. Prinzessin Josselyn will sie nie wieder sein und ihrer Schwester bei deren Herrschaft nicht entgegenstehen.
Zitat Kara : "Dann würde Josselyn Ta'an für immer verschwinden. [...] Sie konnte frei sein, und niemand würde ihr sagen, wer sie zu sein hatte."
Aly mochte ich auch gerne, wie er in dem Krieg kämpft und die Liebesgeschichte, die eher wenig im Vordergrund stand, war sehr schön. Mit Dahlen, Issa, Lahna und Julian gab es zudem gut gemachte Nebencharaktere im Vorgehen gegen Nero an der Seite von Rhee, Aly und Kara.
Wie auch im ersten Teil war der Schreibstil von Rhoda Belleza nicht ganz so meins. Leider war für mich das Buch recht langatmig und hat sie an einigen Stellen ziemlich gezogen, auch wenn ich es insgesamt spannend fand.
Die Geschichte wird aus der Sicht von Rhee, Aly und Kara erzählt, was mir gut gefallen hat. Als Leser konnte man so super das Geschehen verfolgen und einen tollen Gesamtüberblick.

Fazit :
Besser und überzeugender als der erste Teil, die Protagonisten waren mir sympathischer. Aber leider hat sich das Buch insgesamt zu sehr gezogen.

Konnte mich leider nicht überzeugen

Von: snowyy13 Datum: 06.08.2018

https://snowyy13.wordpress.com/

Erneut zurück in dem großen Universum der Herrscherin der Tausend Sterne Welt: Der Krieg steht direkt vor der Haustür und an seiner Spitze Nero, ein Machthungriger Choleriker der alle versklaven will. Und womit? Mit dem Überschreiber, der es möglich macht die Würfel aller unschuldigen Zivilisten mit den Erinnerungen zu ersetzen, die Nero für diese erschafft. Und genau drei Parteien versuchen ihn davon abzuhalten. Rhee, die beinahe umgekommen wäre, weil Nero einen Attentat auf sie begangen hätte. Aly, dem der Mord angezettelt wird und Kara, die totgeglaubte Schwester Josselyn von Rhee, und somit die wahre Thronerbin. Aber wie sollen sie so jemanden wie Nero aufhalten, wenn er immer zwei Schritte voraus scheint?

Was interessant in diesem Buch war, dass eine zusätzliche Perspektive erzählt wurde, die von Kara. Die Sache war nur die, ich konnte einfach keine Bindung zu ihr oder anderen Charakteren aufbauen. Ich fand das Kara ziemlich selbstsüchtig war, besonders weil sie den Überschreiber dazu anwenden wollte, allen die Erinnerung zu nehmen, dass es überhaupt eine weitere Schwester gäben würde und somit sie die wahre Thronerbin wäre und sie die Verantwortung nicht übernehmen möchte. Die Sache ist nur die: Weil sie nicht die Bürde auf sich nehmen möchte ihre wahre Bestimmung nachzugehen, lässt sie somit Nero, dem Antagonisten, freien Zutritt. Und dann von ihrem Charakter zu hören, dass sie so wehleidig war – empfand ich leider nur als anstrengend.

Ich hab mich wirklich bemüht irgendwie an diesem Buch Anschluss zu finden, aber dies geschah kaum bis selten. So etwas habe ich sonst nie bei Büchern, dass ich eher als Zuschauer fungiere, anstatt Teil des Geschehens zu sein. Und so viel mir auch schwer, überhaupt was zu behalten was passierte. Die Welt ist ziemlich groß, es gibt viele Planeten, aber ich verlor so schnell den Überblick darüber, was mich wirklich geärgert hat. Und das lag nicht am Schreibstil, der wirklich zum Buch gepasst hat, sondern an den Charakteren. Ich konnte einfach nicht an ihnen anknüpfen.

Außerdem schien die Handlung oft sehr willkürlich gewählt, was mich im Endeffekt oft irritiert hat. Und da ich sowieso meine Hürden hatte, mich ins Geschehen hineinzuversetzen, war das hin und wieder Todesstoß für mich oder in anderen Worten: ich konnte nichts davon behalten. Ich hatte wirklich noch nie so ein Buch gehabt, wo es mir so schwer fiel und das ist auch wirklich schade. Ich fand auch, dass besonders das letzte Drittel des Buches sehr überstürzt. Der Scheideweg wo alle drei Charaktere aufeinander trafen war in weniger als 30 Seiten zu Ende und somit auch das Buch. Es schien sehr gehetzt, was die Spannungskurve tilgte.

Ich hoffe natürlich, dass mir die zukünftigen Bücher der Autorin besser gefallen. Die Ideen und den Schreibstil besitzt sie ja um authentische Welten zu erbauen, aber mit dieser Duologie kann ich leider nichts anfangen. Es ist nicht schlecht, aber es konnte mich einfach nicht fesseln und mitreißen. Wenn ich ein Buch lese, möchte ich mich darin verlieren, aber bei diesem hier war es leider nicht der Fall.

Fazit:
Auch wenn ich es schade finde, ich konnte mich gar nicht für die Reihe begeistern. Der Schreibstil stimmt, die Welt ist komplex und facettenreich, aber auf die wird schon nicht genug eingegangen. Und leider konnte ich mit den Charakteren wenig anfangen. Zu mal einige ihrer Züge ziemlich egoistisch waren (Kara) oder weil ich mich überhaupt nicht in das Buch rein finden konnte. Wenn ich ein Buch lese, dann um mich darin zu verlieren und ein Abenteuer in einer anderen Welt zu erleben, aber diese Bücher haben es mir leider nicht vergönnt ansatzweise Anschluss zu finden. Ich hab mich mehr als Zuschauer gefühlt als jemand, der Teil des Geschehens war. Aber ich möchte der Autorin nicht völlig absagen. Ich hoffe ihre zukünftigen Werke können mich mehr packen, aber mit dieser Duologie hat sie es nicht geschafft.

3 von 5 Sternen!

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin