VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Richtig leben ... und dann tu, was du willst

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-14626-9

Erschienen: 22.09.2014
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Domian und die Frage nach dem Hier und Jetzt: Wie geht erfülltes Leben?

»Wie lebt man so, dass man über jede Stunde sagen kann: Ja, ich bin mir und den anderen gerecht geworden?«

Mehr als 20.000 nächtliche Gespräche hat Jürgen Domian geführt. 20.000 Menschen haben ihm von ihrem Leben erzählt – oft vom Falschen darin. Was aber heißt eigentlich: Richtig leben? Domian folgt den Leidenschaften des Menschen und findet so Antworten auf die Frage, die ihn und so viele andere bewegt. Ein Buch voller Geschichten und Gespräche, Begegnungen und Erfahrungen. Ein Buch über den Wert des Augenblicks und über eine Gegenwärtigkeit, die frei und lebendig macht.

  • Domian im Gespräch mit den Menschen und ihren großen Fragen, mit sich selbst und der inneren Stimme

  • Ein höchstpersönliches Buch voller berührender Geschichten und Begegnungen – unterhaltsam und anregend

  • Domian weiß, wovon er spricht: Seit fast 20 Jahren begleitet er seine Anrufer bei den großen Fragen des Lebens

  • Die Verfilmung seines Bestsellers »Interview mit dem Tod« startet im Sommer

"Als Ansporn, an bestimmten Stellen das eigene Verhalten zu verbessern und das eigene Handeln zu hinterfragen, eignet sich der “Gedankengeber” hervorragend."

Marlen Albertini in der Spreezeitung (05.11.2014)

Jürgen Domian (Autor)

Jürgen Domian wurde 1957 in Gummersbach geboren. Nachdem er bei verschiedenen Sendern der ARD als Autor und Reporter arbeitete, moderierte er von 1995 bis 2016 die bimediale Telefon-Talkshow »Domian« (WDR-Fernsehen/WDR-Hörfunk 1LIVE). 2003 wurde er für die Sendung mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

www.nachtlager.de

"Als Ansporn, an bestimmten Stellen das eigene Verhalten zu verbessern und das eigene Handeln zu hinterfragen, eignet sich der “Gedankengeber” hervorragend."

Marlen Albertini in der Spreezeitung (05.11.2014)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-14626-9

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Gütersloher Verlagshaus

Erschienen: 22.09.2014

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein paar Denkanstöße ....

Von: Brigitta Datum: 06.02.2017

wunderbaregeschichten.blogspot.de/

Klappentext: »Wie lebt man so, dass man über jede Stunde sagen kann: Ja, ich bin mir und den anderen gerecht geworden?«

Mehr als 20.000 nächtliche Gespräche hat Jürgen Domian geführt. 20.000 Menschen haben ihm von ihrem Leben erzählt – oft vom Falschen darin. Was aber heißt eigentlich: Richtig leben? Domian folgt den Leidenschaften des Menschen und findet so Antworten auf die Frage, die ihn und so viele andere bewegt. Ein Buch voller Geschichten und Gespräche, Begegnungen und Erfahrungen. Ein Buch über den Wert des Augenblicks und über eine Gegenwärtigkeit, die frei und lebendig macht.
( Quelle: Penguin Verlag )

Zusammenfassung:
Jürgen Domian stellt die Frage was denn "richtiges Leben" sei, wie so etwas geht und ob so etwas überhaupt geht.
Für die Fragestellung / Infragestellung der einzelnen Lebensaspekte nutzt er die sieben Todsünden und versucht mit Hilfe eines inneren Dialoges, eigenen Erfahrungen und Beispielgesprächen mit Telefonpartnern aus seiner Telefon - Talkshow herauszufinden was denn "richtig leben" ist und wie wir uns dem nähern können.

Fazit:
Jürgen Domian hat ein kurzes Büchlein geschrieben, dass sich eher mit dem Aufzeigen von "falsch leben" auseinandersetzt und so aber auch die Gedanken in die Richtung " wie lebe ich richtig" lenkt.
Sofern es ein "richtig leben" gibt.
Hier kommt er in einigen Dialogen darauf, dass das Gefühl, richtig zu leben auch viel mit Integrität und Unabhängigkeit zu tun hat.
Irgendwie finde ich ja auch, dass die sieben Todsünden genau die Eigenschaften symbolisieren, die uns das Leben schwer machen, uns für andere unsympathisch machen und mehr Probleme schaffen als lösen.
Von daher finde ich die Koppelung der Frage an die Todsünden recht klug. Auch finde ich es klug, diese Terminologie in der Diskussion vom römisch-katholischen Glauben abzukoppeln, denn auch in vielen anderen Religionen und Theosophien werden diese "Laster" als problematisch empfunden.
Manche der Dialoge und Diskussionen fand ich bereichernd, erfrischend und interessant. Andere widerrum etwas nervig.
Im Kapitel über die "Wolllust" hätte ich gerne weniger Beschreibungen und Beispiele gehabt, dafür vielleicht an anderen Orten mehr Bezug auf seine Telefongäste aus der Talkshow.
Genau deswegen kenne ich Domian ja und deswegen mochte ich sein Buch lesen, ich erhoffte mir einen Einblick, inwieweit er auch an seiner Show, an seinen Gästen gereift ist, bzw. sie seinen Blick auf das Leben bereicherten / veränderten.
Das habe ich teilweise bekommen, an anderer Stelle habe ich aber vielleicht einen Blick auf Domians Gedankenwelt erhascht und auf seine Versuche, sich die Welt zu erklären.
Den Rat, wie ich richtig lebe bekomme ich hier nicht, aber den einen oder anderen Denkanstoß und vielleicht einen Stups in die Richtung mit etwas mehr Bewußtsein zu leben.

dieses Buch lädt zum mit- und nachdenken ein

Von: Gudrun Datum: 28.01.2017

https://testerblog.jimdo.com/

Jürgen Domian, der die bimediale Telefon-Talkshow "Domian" moderiert hat, hat mit diesem Buch seine langjährigen Erfahrungen damit "zusammengefasst".

Gekonnt setzt er die unterschiedlichen Themen durch authentische und lebendige Beispiele in Szene. Daraufhin beleuchtet er diese von mehreren Seiten. Die innere Stimme, die sicherlich viele Menschen kennen, die einen zwischen Entscheidungen hin- und herreißt, stellt er gelungen dar. Die "Gegenargumentation" wird dabei in fettgedruckten Buchstaben dargestellt. Somit kann der Kontrast noch intensiver und besser verstanden werden. Der Leser wird dadurch voll und ganz ins vorherrschende Gefühlschaos einbezogen und kann deshalb die Szenerien noch massiver erleben.



Die Themen, die der Autor anspricht, kommen dem ein oder anderen Leser sicherlich bekannt vor, denn jeder hat sich doch schon mal die Frage nach dem Woher, Warum und Weshalb gestellt.



Mein Fazit: dieses Buch lädt zum mit- und nachdenken ein

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors