VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Royal Desire Roman

Die Royals-Saga (2)

Kundenrezensionen (71)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-18201-4

Erschienen: 15.02.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Hörbuch Download

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Video

  • Links

  • Service

  • Biblio

Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor ...

Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt?

Wussten Sie, dass Geneva Lee während ihrer Highschool-Zeit auf Prince William stand? Zum Interview

www.genevalee.com

Geneva Lee auf Facebook

Die Autorin auf twitter.com

Die Autorin auf Instagram

"Die Handlung kommt bei allem Bettgeflüster dennoch nicht zu kurz - vor allem Frauen dürften mitfiebern, ob Clara und ihr Prinz miteinander glücklich werden."

Huffington Post (23.03.2016)

Die Royals-Saga

Die Love-Vegas-Saga

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Geneva Lee (Autorin)

Geneva Lee war schon immer eine hoffnungslose Romantikerin, die Fantasien der Realität vorzieht – vor allem Fantasien, in denen starke, gefährliche, sexy Helden vorkommen. Mit der Royals-Saga, der Liebesgeschichte zwischen dem englischen Kronprinzen Alexander und der bürgerlichen Clara, traf sie mitten ins Herz der Leserinnen und eroberte die internationalen Bestsellerlisten im Sturm. Geneva Lee lebt zusammen mit ihrer Familie in Kansas City.

"Die Handlung kommt bei allem Bettgeflüster dennoch nicht zu kurz - vor allem Frauen dürften mitfiebern, ob Clara und ihr Prinz miteinander glücklich werden."

Huffington Post (23.03.2016)

„Sie sind auf der Suche nach einer heißen Erotik-Roman-Reihe mit Stil? Dann ist die ‘Royal‘-Serie das Richtige!“

LISA (09.03.2016)

„Romantisch.“

IN – Das Premium Weekly (07.04.2016)

Aus dem Amerikanischen von Andrea Brandl
Originaltitel: Conquer Me (Royals Saga 2)
Originalverlag: Westminster Press, Louisville 2014

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-18201-4

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 15.02.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Royales Drama Teil 2

Von: Kari Datum: 15.12.2016

crazybuchbummler.blogspot.de/

Clara Bishops kleine Welt liegt nach ihrer Trennung von Alexander, Kronprinz Großbritanniens, in Scherben. Sie stürzt sich in ihre Arbeit und blendet alles aus, aber kann man einen Kronprinzen wie Alexander von Cambridge einfach so ausblenden?
Alexander von Cambridge kämpft mit seinen royalen Pflichten, seinem Vater und Clara. Sie will nicht sein Geheimnis sein und fordert mehr Taten. Kann er sich seinen royalen Pflichten, seiner schweren Vergangenheit und den Erwartungen widersetzen oder sie miteinander vereinbaren?

Mein persönlicher Eindruck: Halleluja! Naja, was soll ich auch anderes sagen? Dieser Teil hatte endlich mal ein paar mehr qualitative Dialoge statt Sex, selbst wenn das erste Aufeinandertreffen nach gut 10 Wochen für sich sprach. Nach Claras (pubertären, melodramatischen und übertriebenen Gewinsel) Ablenkungsversuchen, um über Alexander hinwegzukommen, kam die Story doch gut in Fahrt, so meine kleines, kreischendes Klatsch-Fangirl, nebst dem Drama-Fangirl. Die beiden kamen nicht zu kurz, und dieses Mal wurden diese zwei Punkte nicht bloß grob angerissen oder in zwei Sätzen und von Clara interpretiert, sondern teilweise für den Leser etwas ausgebaut. Horray!
Bei Belle weiß ich nicht, was ich halten sollte, ebenso wie streckenweise von Clara. Sie war wie Clara so widersprüchlich, dass ich einige Stellen zwei Mal lesen musste, um zu merken, dass ich mich nicht verlesen hatte. Auf der einen Seite ermunterte sie Clara, sich mit Alexander zu treffen, nachdem er seine ernste Beziehung mit Clara öffentlich gemacht hatte, auf der anderen Seite wurde sie regelrecht 'böse', als Clara verkündete, mit ihrem Prinzen in echt zusammen zu ziehen. In Band 1 war sie mir auf alle Fälle sympathischer. Ihre Tante Jane jedenfalls war nach wie vor eher einer meiner Lieblingscharaktere, nebst Bodyguard Norris.
Claras Mutter Madeline war auch ein Thema für sich. Bei der wunderte mich nicht, dass der Mann so oft weg war, wäre ich bei so einer Nervensäge ebenfalls! Die hätte ich beinahe auf die Seite der 'Bösewichte' gepackt, vor allem wegen ihren Ansichten. Wer so eine Mutti hat...
Kommen wir somit und mit einem Zitat Claras zu einigen Dingen, die sich meinem Verständnis entzogen. „Du meinst, ganz gewöhnlicher Nullachtfünfzehn-Sex?“ (Kapitel 10, 'Royal Desire'). Wieso sind in vielen (Schnulzen) beliebten Liebesromanen (ich hab jetzt keine Lust, jedes Mini-Untergenre aufzudröseln) die meisten Hauptprotagonisten dominant beziehungsweise automatisch BDSMler? Kann ein Mann, dem Kontrolle berufsbedingt wichtig ist, nicht 'normal' im Bett sein? Muss er schon nahezu automatisch ein Dom sein oder ein 'Kink', der beim Sex auf Kontrolle steht? Bei Christian Grey ('Shades of Grey) war es relativ neu, bei Gideon Cross ('Crossfire') eine neue Facette und mit Blake Landon ('Hard') und Prinz Alexander wurde es langweiliges 0815.
Dazu gesellt sich Claras Verhalten, insbesondere in Kapitel 12, als die Sache mit ihrem Vater herauskam. Ich meine, ich verstand das bereits bei Ana ('Shades of Grey') nicht und zum Glück hält sich das bei Blake ('Hard') in Grenzen, aber warum zum Teufel rebellierten die Frauen, sobald sie einen Bodyguard an ihre Seite kriegten? Gerade bei Prominenten, Prinzen und Wirtschaftsbosse ist die Anzahl der Feinde groß und da versteh ich absolut nicht, wieso die Frauen ausgerechnet dabei so...ausrasten müssen! Klar hing das auch mit dem zusammen, was ihr Vater tat, was ich, wie Clara, nicht unterstütze, bei der Frau allerdings... Trotzdem konnte und kann ich das nicht nachvollziehen. Wenn ich in Gefahr schweben könnte, wäre ich über jeden Schutz froh, den ich kriege, denn mein Leben und Wohlergehen und somit das Wohlergehen meines Partners ist mir wesentlich wichtiger als irgendein bekloppter Stolz, Unabhängigkeitswunsch oder sonstige 'Albernheit'. Ja sorry, ich find das albern, da jedes Mal Zicken zu machen, um unnötiges Drama zu erzeugen.
Zum Schluss noch was Positives: Ich liebe Edward, Alexanders schwulen kleinen Bruder! Und ich mochte Alexanders Sichtweise, so erlebte ich mal mehr als Sex einseitige Gedanken.

Alles in Allem kann ich das Buch jedem empfehlen, der Teil 1 gelesen hat und einfach was für Zwischendurch sucht, ohne groß zu hinterfragen.

Einige Schwachstellen , aber dennoch einige gute Überraschungen

Von: Linda.liest Datum: 28.07.2016

lindaliest.blogspot.com/



Rezension zu Royal Desire




Rezension zu Royal Desire

Angaben zum Buch :

Titel : Royal Desire
Autor : Geneva Lee
Preis : 12,99 Euro
Verlag : blanvalet
Seitenanzahl : 384 Seiten und 254 Seiten ( Ebook )

Inhalt :

Enttäuscht und verletzt hat Clara ihre Beziehung zu Prinz Alexander nach einer letzten gemeinsamen Nacht beendet. Sie stürzt sich in die Arbeit, um ihn zu vergessen – vergeblich. Die Erinnerungen an ihn, an ihre gemeinsame Zeit lassen sich nicht auslöschen. Und Alexander ist kein Mann, der so leicht aufgibt. Kann er Clara von seiner wahren Liebe überzeugen? Und wird sie zu ihm stehen, wenn er seine dunkle Vergangenheit vor ihr enthüllt?


Meine Meinung :

Nachdem ich den ersten Band mit einer mittleren Bewertung bewertet habe , musste ich dennoch weiterlesen , Auch in der Fortsetzung gab es einige Punkte , die gefehlt haben oder mich gestört haben .

Als erstes fange ich mit der Beziehung der Beiden an . Ich habe hier , wie auch schon im ersten Band zu bemängeln , dass die beiden fast keine gemeinsamen Erlebnisse außerhalb des Bettes gehabt haben . Das hat mich enorm gestört . Es ging immer nur um Sex . Egal ob als Versöhnung , Spaß oder wegen anderen Dingen . Die ganzen Szenen fand ich irgendwann nur noch zu viel und lästig . Einige andere Blogger haben mir berichtet , dass es sehr an Fifty Shades of Grey erinnert .

Bevor ich mit dem Buch angefangen habe , dachte ich , Clara wäre selbstbewusster und stärker geworden . Leider habe ich mich da geirrt . Sobald sie in Alexanders Nähe war , hat sie jeden Ärger und Selbstbeherrschung zur Seite gelegt und hat sich ihm entgegen geworfen .

Alexander konnte ich nach einer Zeit auch nicht mehr wirklich für voll nehmen . Er hat sich manchmal wie ein pubertierender Partyprinz verhalten . Auch dauernd diese vulgären Ausdrücke . Ich kann mir sehr schlecht vorstellen , dass er bald der König von England sein wird . Noch eine Sache , durch die ich mir ihn noch weniger als Prinz vorstellen kann ist , dass er auch in der Öffentlichkeit mit Clara rum macht . Das geht für mich gar nicht als öffentlich stehende Person .

Noch ein Kritikpunkt habe ich an die Autorin . Ich glaube sie hat ganz oft vergessen Orte und Personen zu beschreiben .

Einige Dinge hätten man auch besser ausarbeiten können , denn ganz oft war es vorhersehbar und nicht gut durchdacht .

Trotz der ganzen Kritikpunkte , hat mir das Buch auch an ganz vielen Stellen gut gefallen . Der Schreibstil war nichts besonderes , aber man ist schnell durch das Buch hindurch geflogen und wollte immer weiter lesen . Ein Punkt , der mir gut gefallen hat war , dass zwei oder drei Kapitel aus Alexanders Sicht geschrieben worden sind . Die letzen dreißig seiten haben mich dann nur noch mit gerissen und überrascht . Der Epilog hat mich dann nur noch neugieriger gemacht den letzten Band der Liebesgeschichte von Alexander und Clara zu lesen . Ich hatte auch das Gefühl , dass das Buch mehr Tiefe hatte als sein Vorgänger .

Also nochmal zusammengefasst : Das Buch hat einige Schwachstellen , aber hat auch einige gute Seiten . Der Schreibstil ist super zum schnell lesen . Das Buch bringt einige Überraschungen mit sich und steht somit seinem Vorgänger nichts nach .

Bewertung :

Ich vergebe dem Buch 3,5 von 5 Sternen . Die gleiche Bewertung , wie Band 1 . Würde ich die Reihe meiner besten Freundin empfehlen ?
Ich weiß nicht so recht . Wahrscheinlich würde ich ihr es schon empfehlen , aber vorher kommen noch einige andere Reihen , die Vorrang haben .


* Danke an den Verlag für das Zustellen des Rezensionsexemplares .

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin