Rumo & die Wunder im Dunkeln

Roman

(3)
eBook epub
12,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 16,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Selbst die größten Helden haben klein angefangen

Rumo, der junge Wolpertinger aus "Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär", macht sich selbstständig und geht seinen eignen Weg durch den gefährlichen Kontinent Zamonien.

Er folgt dem Silbernen Faden, einer Geruchsspur, die nur er wittern kann und an deren Ende Rumo das Glück vermutet. Auf seiner abenteuerlichen Reise durch zwei höchst unterschiedliche Welten begegnet er Teufelszyklopen und Mondlichtschatten, den Kupfernen Kerlen und den Toten Yetis.

Rumo lernt das Kämpfen, die Liebe, die Freundschaft und das Böse kennen, es verschlägt ihn in den geheimnisvollen Nurnenwald, in die legendären Untenwelt und in das Theater der Schönen Tode; er erfährt von den Unvorhandenen Winzlingen, von den Belagerungen der Lindwurmfeste, von Professor Dr. Abdul Nachtigaller und seinem Schubladenorakel - und Rumo findet endlich zu Rala, die ihm die Wunder im Dunkeln zeigt.


eBook epub (epub)
Über 100 illustrationen
ISBN: 978-3-641-22302-1
Erschienen am  28. August 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Ist das niedlich!

Von: Lilith

02.05.2019

Erinnert ihr euch an Rumo, den Wolpertinger-Bodyguard, dem Blaubär als Welpen das Leben rettete? Dies ist seine Geschichte... "Wolpertingerwelpen, die: Sie erfreuen sich als Schoßtiere (...) und gelten als Inbegriff der Niedlichkeit, noch vor dem Fhnernhachischen Schmiegehäschen. (...) Es gibt die wissenschaftlich noch nicht erhärtete Theorie, daß sich Wolpertingerwelpen in ganz jungem Alter von Zuneigung ernähren können." (aus Prof. Abdul Nachtigallers Lexikon) Ist das nicht niedlich?! Der kleine Rumo hat nur leider Pech: als er gerade zahnt, werden er und seine Besitzer von fürchterlichen Piraten entführt! Doch Glück im Unglück: er trifft jemand, der ihm sprechen und kämpfen beibringt und zusammen können sie entkommen. Zurück an Land kann Rumo endlich Rumo dem seltsamen silbernen Faden folgen, den er am Horizont sehen kann. Dieser führt ihn nach Wolperting, eine Stadt die - wie der Name andeutet - nur aus Wolpertingern besteht. Dort begegnet Rumo zum ersten Mal Mädchen, entdeckt seine eigenen Fähigkeiten und lernt seinesgleichen kennen. Als er eines Tages von einem Ausflug zurückkommt, sind plötzlich alle verschwunden und in der Mitte der Stadt klafft ein Loch. Alle Wolpertinger wurden entführt, nach Untenwelt, ein Land unter der Erde, wo die grausigsten Figuren leben und Rumo muss versuchen, seine Artgenossen und seine erste große Liebe zu retten... Awww! Ist das niedlich! Also erstmal Rumo als Welpe ist eine Ausgeburt an Niedlichkeit. Dann kommen ein paar Kämpfe und dann kommt die Liebe. Dann wieder ein paar Kämpfe und schließlich schlägt man das Buch zu und hat ein fettes, zufriedenes Grinsen im Gesicht. Ein weiterer wundervoller Zamonien-Roman aus der irren Feder von Moers. Wie kann ein einzelner Mensch nur soviel Fantasie in sich vereinen? Absolut irre. Großartig. Besonderes Highlight in der Hardcover-Ausgabe ist das silberne Leseband, das wunderbar an Rumos silbernen Faden erinnert. "Lest! Lest, sonst seid ihr verloren!"

Lesen Sie weiter

Ergründung der düsteren Seite von Zamonien!

Von: unzensiert♡

16.05.2018

Die Geschichte des Wolpertingers Rumo, der den Weg zu seinem Volk finden und allen Gefahren trotzen muss, um einer der größten Helden Zamoniens zu werden. "Einen Rumo zu spielen, bedeutete einerseits, das Schicksal herauszufordern und alles – wirklich alles – zu riskieren. Andererseits versprach es die Möglichkeit eines haushohen Sieges. So kam Rumo zu seinem Namen." (Walter Moers, Rumo & Die Wunder im Dunkeln, Knaus, eBook, erstes Kapitel) Dass der kleine Wolpertinger aus den 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär eine eigene Geschichte bekommen hat, hat uns sehr gefreut. Und was für eine Geschichte das ist: gefährliche Kämpfe um Leben und Tod, Tore direkt in den Schlund der Erde und natürlich auch zarte Liebesbande. Im Vergleich zu Blaubär oder Ensel und Krete geht es in Rumos Leben deutlich düsterer zu. Rumos Weg ist geprägt von gefährlichen Kämpfen und lebensbedrohlichen Ereignissen, und das liest sich mitunter ziemlich blutrünstig. Das Buch besteht aus zwei Teilen, Obenwelt und Untenwelt. Im ersten Teil verfolgen wir Rumos Weg vom Welpen bis in die Stadt Wolperting, in der alle zivilisierten Wolpertinger ihre Heimat finden. Wie einst der kleine blaue Bär begegnet auch Rumo dabei den wundersamsten Wesen der zamonischen Artenvielfalt: von den aus Ensel und Krete bekannten Fhernhachenzwergen über Teufelszyklopen bis zu Eydeeten. Sowohl die Begegnungen mit bekannten Kreaturen als auch das Staunen über Moers' neue Einfälle lässt diesen Teil zum Lesevergnügen werden, wenngleich der Beginn auf den wandernden Teufelsfelsen stellenweise doch sehr unappetitlich und nichts für ganz zart Besaitete ist. Der zweite Teil spielt in Untenwelt. Hier gibt es (un)tote Yetis, wahnsinnige Herrscher, gefährliche Nurnen, Unvorhandene Winzlinge und sogar ein "Theater der Schönen Tode". Zusammen mit alten und neuen Freunden muss Rumo allen Gefahren trotzen, um die Liebe seines Lebens zu finden. Walter Moers' Einfallsreichtum scheint keine Grenzen zu kennen, auch die typografischen Feinheiten begeistern uns immer wieder – allen voran das in zwei verschiedenen Schriftarten kommunizierende Schwert. Ergänzend gibt es Zeichnungen im altbekannten Stil. Wer Moers noch nicht kennt, sollte nicht unbedingt mit "Rumo" starten, denn der Einstieg ist sehr unvermittelt und könnte Zamonienfremde verwirren. (Gibt es überhaupt einen besseren Zamonienreisebeginn, als die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär mitzuerleben? Vermutlich nicht. Also, Neulinge: Startet damit!) Wer Moers Wunderwelten kennt und mag, weiß auch hier wieder sprachlichen Witz und unerschöpfliche Kreativität zu schätzen. Ein Herz Abzug gibt es allerdings für die (nicht kindgerechten) Brutalitäten. Insgesamt erhält "Rumo" von uns 4 von 5 Sternen und natürlich eine Leseempfehlung für alle Zamonienfans.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Der Lindwurm Hildegunst von Mythenmetz ist der bedeutendste Großschriftsteller Zamoniens. Berühmt wurde er durch seine 25-bändige Autobiographie »Reiseerinnerungen eines sentimentalen Dinosauriers«, ein literarischer Bericht über seine Abenteuer in ganz Zamonien und vor allem in der Bücherstadt Buchhaim.

Sein Schöpfer Walter Moers hat sich mit seinen phantastischen Romanen, weit über die Grenzen des deutschen Sprachraums hinaus, in die Herzen der Leser und Kritiker geschrieben. Alle seine Romane wie »Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär«, »Die Stadt der Träumenden Bücher«, »Der Schrecksenmeister« und zuletzt »Prinzessin Insomnia und der alptraumfarbene Nachtmahr« waren Bestseller.

Neben dem Kontinent Zamonien mit seinen zahlreichen Daseinsformen und Geschichten hat Walter Moers auch so erfolgreiche Charaktere wie den Käpt'n Blaubär, das Kleine Arschloch und die Comicfigur Adolf, die Nazisau geschaffen.

Zur AUTORENSEITE

Links