VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

„Schatz, brennt da grad was an?“ Mein Mann, seine Grillzange und ich

Kundenrezensionen (3)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20795-3

Erschienen: 20.03.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Es ist doch immer wieder das Gleiche: Kaum ist der Winter vorbei, entwickelt der Mann unbändige Lust auf rauchgeschwängertes Fleisch. Doch während früher einfach ein paar Würstchen auf den Rost geschmissen wurden, ist Grillen heute Lifestyle und Selbstverwirklichung. Pech also, wenn der eigene Mann plötzlich zum King of Kotelett mutiert und die ganze Familie mit Diskussionen um exotische Marinaden, Grills zum Preis eines Kleinwagens und Kohle mit Whiskyaroma in den Wahnsinn treibt. Und was macht die Frau, während ihr Mann mit seinen Kumpels das teure Lendenfilet bewacht? Den ganzen schmutzigen Rest natürlich ...

»Buch der Woche«

Neue Post (22.03.2017)

Hanna Dietz (Autorin)

Hanna Dietz, geboren 1969, arbeitet seit 1993 als freie Journalistin für Fernsehen, Hörfunk und verschiedene Zeitschriften und veröffentlichte mehrere erfolgreiche Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Bonn. "Echte Songs und falsche Küsse" ist ihr erster Jugendroman.

»Buch der Woche«

Neue Post (22.03.2017)

»Oft dachte ich, Hanna Dietz hat bei mir über den Gartenzaun geschaut«

n-tv.de (08.04.2017)

»Lustige Männer-Grillgeschichten«

Woche der Frau (29.03.2017)

»Wer das Buch noch nicht gelesen hat, sollte es dringend nachholen!«

Gastronomie Geflüster (12.04.2017)

»Schmunzellektüre zum Thema ›Mann & Grillen‹ ... Ein Spaß!!«

Wellness Magazin (AT) (06.04.2017)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20795-3

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 20.03.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

aus dem Leben gegriffen

Von: Anja  aus Grettstadt Datum: 06.04.2017

mein-buecherzimmer.blogspot.de/2017/04/dietz-hanna-schatz-brennt-da-grad-was-an.html

Jetzt geht es wieder los. Der März hat begonnen, die Sonne scheint warm und da wird der Grill rausgeholt. Bei dem Buch „Schatz, brennt da gerade was an“ ist es genauso. Hier wird die alljährliche Prozedur aus der Sicht einer Hausfrau geschrieben.
Der Anfang macht ein kaputter Grill, der die Grillsaison erst einmal einen dicken Dämpfer gibt. Ein neuer muss her, aber nicht ein einfacher. Beratung ist angesagt, von Grillprofis und Fachmännern.
Bald ist der neue Grill da bzw. die neuen Grills – es müssen zwei sein, ein Gasgrill und einen Holzkohlengrill- geht es auch schon los. Plötzlich ist Grillen das größte Hobby vom Mann und da wird alles ausprobiert, studiert, es muss eine Grillbibel geben und neue Gerichte werden getestet. Nur der Meister persönlich kann das.
Aber dabei bleibt es nicht und schnell besucht an Wettbewerbe.
Ich habe das Buch eigentlich mit ein wenig Skepsis gelesen, doch ich wurde eines Besseren belehrt. Es ist wirklich lustig und oft musste ich zustimmend lachen. Gerade mit der Auswahl des Grills-. Wir haben einen Smoker und gerade dieses Jahr ist mein Mann auf Testen ausgelegt. Erst letztens hat er es mit indirektem Grillen versucht. Aber auch viele Versuche das Fleisch mal „anders“ zu grillen, kenne ich noch vom letzten Jahr.
Hier wird überspitzt die Situation dargestellt, obwohl – manchmal verhalten sich die Männer beim Grillen wirklich so J. Ein Satz ist mir in Erinnerung geblieben. Der Griller verköstigt immer erst die anderen, um selber am Grill zu stehen und eben sich ums Fleisch zu kümmern.
Ach ja und wehe ich komme mit meinen Gemüse!
Wie gesagt, das Buch „Schatz, brennt da grad was an? Ist voll aus dem Grillleben gegriffen und wir Frauen wissen, wovon wir sprechen. Aber auch, das oft das Fleisch herrlich schmeckt! Nun weiß ich auch, warum mein Mann so tickt beim Grillen.

Das Cover gefällt mir sehr gut. Grün wie eine Wise ist der Hintergrund. Im Vordergrund steht die Frau mit verschränkten Armen – oft das Opfer. Dagegen rennt der Mann im Hintergrund zum Grill – weil das was anbrennt??
Die einzelnen Kapitel - kurz gehalten und fließend im Schreibstil, sind mit einem kleinen rauchenden Kugelgrill verzeichnet. Das lockert das Buch nochmals auf.
Fazit: Lesenswert für alle geplagten Ehefrauen mit einen Mann als Grillchef, aber auch für Grillmeister, die mal hinter die Kulissen einer geplagten Hausfrau gucken möchten.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Es kann gegrillt werden

Von: Monika Stutzke Datum: 10.04.2017

lesendes-katzenpersonal.blogspot.de/

Das Wetter lädt zum Grillen ein.
Wer jetzt denkt, mit ein wenig Grillgut, einem Grill und Grillanzünder wäre die Sache doch perfekt, hat das Buch von Hanna Dietz noch nicht gelesen.

Der Grill, der es letztes Jahr noch gemacht hat, hat die Hufe hochgerissen, es muss ein neuer her. Was sich einfach anhört, für Otto-Normal-Verbraucher, scheint für den Kenner eine Entscheidung zu sein, die wahrlich nicht einfach zu treffen ist.
Was für einer soll es werden? Kugelgrill, Holzkohlegrill, einer, der mit Gas betrieben werden soll, ein elektrischer? Am besten ist da der Weg in einen Fachladen, natürlich in Begleitung eines Fachmanns, in diesem Fall dem Kollegen des Mannes.
Schwere Entscheidungen stehen bevor, aber was soll's, werden eben 2 Stück gekauft.

Hanna Dietz, die Autorin des Buches, beschreibt auf humorvolle Art, wie die Findung eines Grills in ihrem Haushalt stattgefunden hat und vieles mehr rund um das Thema Grillen.

Da finden sich nicht nur Themen wie die Frage nach dem Fleisch, wer verantwortlich für den Grill ist, wer bekommt welches Grillstück und wie handhabt man Grill und Besuch.

Der Leser nimmt ebenfalls teil an Wettbewerben, dem Fachsimpeln von "Grillmeistern" sowie manch anderer Entscheidung, die im Hause rund ums Grillen anstehen.

Hanna Dietz schreibt das Buch in der Ich-Form, dem Leser wird der Eindruck vermittelt, all das hätte sich genau in ihrer Familie so abgespielt. Ich für meinen Teil kann nur hoffen, dass sie vieles vom Hörensagen erleben durfte und das nur zu Papier bringen musste.
Natürlich bleiben auch die ewig guten Ratschläge der Nachbarn, wie man was richtig macht, auch hier nicht aus.

Rund um den Grill erfährt man ebenfalls Episoden der Familie, bei denen man nur grinsen kann.
Öffentliche Grillplätze werden dabei ebenso erwähnt wie das Überzeugen von Ernährungsfanatikern, der Erweiterung des Grillgutes, ob es da um Fleisch geht, wie Nutria oder Krokodilschwänze oder eben Alternativen zu Fleisch.

Die Autorin hat eine Menge Wissen zusammengetragen und versteht es, den Leser nicht nur zu unterhalten. Das ein oder andere informative mag hängenbleiben, wenn man selbst vor einigen der anstehenden Entscheidungen stehen sollte.

Ich persönlich habe mich gut unterhalten mit dem Buch, auch schon von der Tatsache her, dass Pleiten, Pech und Pannen, betreffen sie andere, doch sehr lustig sind.

Ein Buch zur rechten Zeit, jetzt, wo die Grillsaison so richtig losgeht. Beim Lesen bekommt man nicht nur Lust, selbst die Grillzange in die Hand zu nehmen, man spürt förmlich, wie einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Wo zum Geier ist mein Elektrogrill, der Balkon wartet!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Christine Weber Datum: 13.04.2017

Endlich ein "Tatsachenbericht" über das männliche Grillverhalten und dass wir Frauen die "Sauerei" wieder aufräumen können.

Okay, ich muss zugeben, dass ich mich grundsätzlich einladen lasse. Da muss ich nur einen Salat mitbringen und nichts aufräumen oder ewig den Grill sauber putzen ;)

Von: Ingrid Zöbelein Datum: 13.04.2017

Das Buch würde ich sehr gerne weiterlesen.

Es ist sehr witzig und realitätsnah geschrieben

Ich glaube viele Leserinnen erkennen sich sofort wieder.

Ein toller Sommerroman. Sehr empfehlenswert.

Voransicht