eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Auf der Suche nach dem mysteriösen „Dunklen Turm“ durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstätten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen. Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz – er ist der Schlüssel zu den Mysterien des „Dunklen Turms“, der am Anfang der Zeit steht.


Aus dem Amerikanischen von Joachim Körber
Originaltitel: The Dark Tower: The Gunslinger
Originalverlag: Scribner
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-89480-393-3
Erschienen am  17. April 2008
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Der Dunkle Turm - Schwarz (Stephen King)

Von: Poldi

21.05.2018

Roland Deschains von Gilead ist der letzte Revolvermann seiner Welt, doch er strebt nach besserem. Um die lebensfeindliche Umgebung mit seinen zahlreichen Gefahren verlassen zu können, ist er auf der Suche nach dem Dunklen Turm, und nur der geheimnisvolle Mann in Schwarz scheint ihm den Weg dorthin zeigen zu können. Und so macht sich Roland auf die Reise, von der er einige Narben mehr mitnehmen wird... „Der dunkle Turm“ ist wohl das zentrale Werk von Stephen King, welches er in sieben Bänden nebst zahlreichen Kurzgeschichten aufgebaut hat. „Schwarz“ ist der Auftakt zu dieser ungewöhnlichen Reihe, der nun in einer leicht überarbeiteten Version neu veröffentlicht wurde. Der Zugang ist hier alles andere als einfach, man erfährt hier nur einen kleinen Bruchteil, bekommt einen winzigen Einblick in die düstere Welt. Und so wird hier nicht gerade leichter Stoff geboten, vielmehr muss man sich schon etwas hineinfuchsen und am Ball bleiben, sich auch mal durch einige langwierige Passagen kämpfen. Das ist nicht jedermanns Sache, hat mir aber sehr gut gefallen. Denn schon hier bekommt man eine Ahnung davon, was alles in dem komplexen Konstrukt steckt. Zudem ist die Welt sehr eingängig beschrieben, die postapokalyptische Szenerie mit den unzähligen Gefahren bringen eine Schärfe mit ein, die durch packende Momente sehr gut ausgearbeitet wird. Und auch Hauptfigur Roland kann faszinieren, sein rauer Ausdruck, seine harten Entscheidungen und seine düstere Vergangenheit wecken zwar keine Sympathien, aber dafür eine große Anziehungskraft, die einen kaum loslässt, wenn man ihr einmal verfallen ist. Dann wird „Schwarz“ zu einem wahren Pageturner, der Nachdruck hinterlässt und damit Lust auf die weiteren Teile weckt – schließlich will man erfahren, wie es mit Roland weitergeht. „Schwarz“ ist streckenweise etwas langatmig, zumal man sich erst einmal an die skurrile und komplexe Welt gewöhnen muss. Doch dann kommt auch der Charakter des Roland immer besser zur Geltung, gewinnt immer mehr an Tiefe, zugleich wächst die Faszination für den Mann in schwarz und den Dunklen Turm. Heftig und nicht gerade leicht zugänglich, aber ein sehr intensiver Einstieg in die Buchreihe.

Lesen Sie weiter

Verwirrend, macht aber trotzdem neugierig auf mehr

Von: paperlove

05.05.2018

Inhaltsangabe: Auf der Suche nach dem mysteriösen „Dunklen Turm“ durchstreift Roland, der letzte Revolvermann, eine sterbende Welt, wo in endlosen Wüsten und Ruinenstätten Dämonen, Sukkubi, Vampire und Geistermutanten hausen. Unbeirrt folgt er den Spuren des Mannes in Schwarz – er ist der Schlüssel zu den Mysterien des „Dunklen Turms“, der am Anfang der Zeit steht. (© Heyne Verlag) Meine Meinung: Das ist das erste Mal, dass ich die Inhaltsangabe von Amazon kopieren muss und sie nicht selbst zusammenfasse - ich wüsste nämlich beim besten Willen nicht, wie ich das tun sollte. Die Geschichte hat mich ratlos und mit ganz vielen Fragezeichen vor dem Kopf zurückgelassen. Ich hatte am Ende des Buches sogar den Eindruck, dass ich nicht sonderlich viel mehr über die Story weiss, als vor dem Lesen des Buches. "Schwarz" war mein erstes Buch von King und eines muss ich zugeben: Der Mann kann schreiben. Ich bin froh, dass dieser erste Band relativ kurz und deshalb schnell gelesen war, denn durch seine üblichen 1000+ Seiten hätte ich mich sicher nicht durchquälen können. Und hätten mich nicht andere Leser dazu motiviert, dran zu bleiben, weil die Handlung erst nach und nach in den Folgebänden Sinn ergibt, hätte ich das Buch bestimmt schon nach dem ersten Leseabschnitt weggelegt. Obwohl ich die Geschichte in ihrer Gesamtheit nicht verstanden habe und verwirrt zurückgelassen wurde, bin ich froh, es gelesen zu haben. Und trotz - oder gerade aufgrund der Verwirrung MUSS man einfach weiterlesen. Ich hoffe, der nächste Band bringt etwas Licht ins Dunkel. Für diesen ersten Teil kann ich deshalb auch nur 3 von 5 Sternen vergeben. Wie ich vernommen habe, sollen die nächsten Bücher der Reihe aber (stetig?) besser werden. Ich bin also zuversichtlich und motiviert, mehr über die Suche nach dem Dunklen Turm zu erfahren - und über die Vergangenheit des Revolvermannes.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk bekam er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem Edgar Allan Poe Award den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. 2018 erhielt er den PEN America Literary Service Award für sein Wirken, gegen jedwede Art von Unterdrückung aufzubegehren und die hohen Werte der Humanität zu verteidigen.

Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag.

www.stephenking.com

Zur AUTORENSEITE