VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Schwarze Federn Kriminalroman

Franka Janhsen (1)

Kundenrezensionen (10)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17388-3

Erschienen: 25.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Auf Federn gebettet. Zum Tode verurteilt.

Als Marlis Seelers aus einem Albtraum erwacht, muss sie feststellen, dass die Realität tausendmal schrecklicher ist. Ihr Haus wurde verwüstet und mit Teer beschmiert. Als sie den Wintergarten betritt, stockt ihr endgültig der Atem: In einem Nest aus Federn liegt dort ein totes Liebespaar. Während Chefermittler Simon Ackermann der Spur des plötzlich verschwundenen Ehemanns folgt, durchleuchtet seine junge Kollegin Franka Janhsen die scheinbar heile Welt der Familie Seelers. Dort stößt sie auf einen Strudel dunkler Geheimnisse, der sie unausweichlich anzieht. Denn Franka hat mit ihren eigenen Abgründen zu kämpfen …

„Wie das Geheimnis um die Toten und die schwarzen Federn gelöst wird, erzählt die Autorin mit viel Spannung.“

dpa (03.05.2016)

Franka Janhsen

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Nina Malik (Autorin)

Nina Malik ist das Pseudonym einer erfolgreichen Romanautorin. Mit ihrer neuen Krimireihe um die Ermittlerin Franka Janhsen widmet sie sich einer spannenden neuen Erzählwelt rund um die Abgründe unserer Gesellschaft. Nina Malik lebt mit ihrer Familie in Norddeutschland.

„Wie das Geheimnis um die Toten und die schwarzen Federn gelöst wird, erzählt die Autorin mit viel Spannung.“

dpa (03.05.2016)

„…. leicht zu lesende, lockere und auch finstere Unterhaltung.“

People Magazin (12.05.2016)

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-17388-3

€ 11,99 [D] | CHF 14,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Blanvalet

Erschienen: 25.04.2016

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

[rezension] - Schwarze Federn von Nina Malik

Von: Celines Bücherwelt Datum: 13.07.2017

celinesbucherwelt.wordpress.com

Ein Krimi, der unter die Haut geht mit vielen genialen Wendungen, absolut spannend gestalteten Charakteren und vielen Kniffen, die ein Krimi eben so braucht. Nina Malik braucht sich am deutschen „Krimi-Himmel“ nicht verstecken!

Klappentext:

Auf Federn gebettet. Zum Tode verurteilt.
Als Marlis Seelers aus einem Albtraum erwacht, muss sie feststellen, dass die Realität tausendmal schrecklicher ist. Ihr Haus wurde verwüstet und mit Teer beschmiert. Als sie den Wintergarten betritt, stockt ihr endgültig der Atem: In einem Nest aus Federn liegt dort ein totes Liebespaar. Während Chefermittler Simon Ackermann der Spur des plötzlich verschwundenen Ehemanns folgt, durchleuchtet seine junge Kollegin Franka Janhsen die scheinbar heile Welt der Familie Seelers. Dort stößt sie auf einen Strudel dunkler Geheimnisse, der sie unausweichlich anzieht. Denn Franka hat mit ihren eigenen Abgründen zu kämpfen …

Der Klappentext hat mich auf diesen Krimi aufmerksam gemacht. Ich habe mir gedacht, etwas Spannendes zwischendurch kann ja nicht schaden und war dann zum Ende tatsächlich überrascht, denn dieser Kriminalroman verbirgt sehr viel mehr, als der Klappentext verrät.

Die Identität der beiden Toten ist lange ungeklärt, dennoch wird aus dem Umfeld dieser geschrieben, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Der Leser wird dadurch anfangs etwas verwirrt, kann aber später alles super verknüpfen. Dennoch bleibt die Spannung bis zum Ende erhalten, denn wer der Täter ist, davon hat lange niemand einen blassen Schimmer…

Die Kommissare tappen lange im Dunkeln, ehe sie über die Identifizierung des ‚Liebespaares‘ endlich eine Spur finden. Und dann geht alles ziemlich schnell. Dabei sind Simon Ackermann und Franka Jahnsen authentische Figuren. Frankas Vergangenheit lässt mich auch nach dem Buch noch nicht so wirklich los, ich hoffe sehr, dass diese im nächsten Buch, welches im September erscheint, geklärt wird.

Nina Malik ist das Pseudonym einer erfolgreichen Romanautorin, mich würde durchaus interessieren, welche Autorin sich dahinter versteckt. Denn auch wenn sie mit ihrem Krimidebüt noch nicht an Sebastian Fitzek, Max Bentow oder Charlotte Link heranreicht, braucht sie sich am deutschen „Krimi-Himmel“ nicht verstecken! 4 von 5 Mäxchen!

Das hat Spaß gemacht!

Von: Dufttrunken Datum: 01.11.2016

dufttrunken.blogspot.de

Zufällig darauf gestoßen und gleich vom Cover und vom Klappentext gebannt, fing ich nach Erhalt an zu Lesen. Eigentlich hatte ich schon gleich von Anfang ein gutes Gefühl.
Denn gleich von Anfang an, zeichnet sich eine düstere Spannung aus, die einen fesselt und man kann gar nicht anders, als weiter zu lesen und mitzufiebern.

Die Autorin bildet nach und nach eine Geschichte mit einer gut durchdachten Storyline und einer gehörigen Portion Spannung. Die Charaktere, allen voran Franka Jahnsen, sind interessant. Manche wirken zwar etwas blass im Gegenzug zu andern, aber von den wichtigsten Charakteren bekommt man einen guten Eindruck. Ich blieb zwar hier mit ein paar Fragen zu den Hauptcharakteren zurück, aber immerhin bildet das Buch den Auftakt zu einer Reihe, so dass man sich denken kann, dass man noch mehr erfahren wird. Und ich sage gleich schon - ich hoffe, dass das bald sein wird.

Ich gebe zu, dass ich bis fast zum Schluss im Dunkeln getappt bin, was den Mörder anging. Das fand ich sehr gut. Frau Malik legt es darauf an, dass man falsche Schlüsse zieht, ohne dabei zu sehr zu verwirren. Im Gegenteil, dass macht es noch spannender. Die Lösung war ausgebufft und spektakulär, aber nicht zu übertrieben.


Es gab zwei-drei Stellen, die ich etwas zäh und zu lang gezogen fand. Ich finde, da hätte ruhig weniger um den heißen Brei herumgeredet werden können, dass hätte der Geschichte nicht geschadet. Und ein bisschen mehr auf die Vergangenheit der Hauptcharaktere hätte schon eingegangen werden können, dass hätte der Spannung keinen Abbruch getan.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und bildet einen soliden, spannenden Auftakt. Ich bin auf jeden Fall schon sehr auf Neues der Autorin gespannt!

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Von: Heidi Haspinger aus Meran Datum: 18.05.2016

Buchhandlung: Athesia Buch GmbH

Marlis Seelers schreckt nachts aus dem Schlaf hoch und hat ein ungutes Gefühl, dem sie nachgibt. Sie steht auf und eine schnelle Kontrolle ergibt, dass bei ihren Töchtern im Kinderzimmer alles in Ordnung ist, allerdings liegt ihr Mann Albert nicht im Bett. Also geht sie zu seinem Arbeitszimmer und entdeckt auf dem Weg dorthin Schreckliches. Eine umgeworfene Lampe, eine teerähnliche Substanz über den Familienfotos an den Wänden und ein totes fremdes Paar im Wintergarten.

Zwei unbekannte Tote und ein verschwundener Ehemann, der Stoff, aus dem Alpträume sind, denkt sich Franka Janhsen, die Neue im Team der Mordkommission. Und damit kennt sich Franka aus, hat sie doch die Arbeitsstelle gewechselt, um noch mal neu anzufangen. Und umgibt sich mit einem hohen Schutzwall, um ihre Kollegen nicht zu nahe an sich heranzulassen, da sie noch immer um ihr seelisches Gleichgewicht kämpft. Die Ermittlungen im Umfeld der Seelers zeigen rasch Risse im Bild der heilen Familie, doch ist auch der Täter hier zu finden?

Volle Punktezahl für den ersten Band dieser neuen Krimireihe, der mit einem lauten Knall beginnt und die Spannung auch während der weit gestreuten und vielschichtigen Ermittlungsarbeit aufrecht hält. Der Kriminalroman besticht mit einer sympathischen Hauptfigur, deren Abgründe nur angedeutet werden, so dass ich schon ganz gespannt auf den Nachfolgeband warte, um mehr über sie zu erfahren!

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin