Schwarzer Mittwoch

Thriller - Ein neuer Fall für Frieda Klein Bd.3

(7)
eBook epub
9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ruth Lennox, Mutter von drei Kindern und glücklich verheiratet, wird ermordet aufgefunden. Doch warum musste die allseits beliebte und sozial engagierte Frau sterben? Inspektor Karlsson ruft Psychotherapeutin Frieda Klein zu Hilfe – obwohl diese seit ihrem gemeinsamen letzten Fall strikte Anweisung hat, sich aus jeglichen Ermittlungen rauszuhalten. Frieda hat bald ihre Zweifel am Idyll: Das Leben der Familie Lennox scheint einfach zu perfekt, um wahr zu sein. Und je tiefer sie hinter die Fassaden blickt, desto größer wird die Zahl der Tatverdächtigen ...

»Endlich: Ein guter psychologischer Kriminalroman – kenntnisreich, sachlich kompetent und plausibel.«

Tobias Gohlis, DIE ZEIT

Aus dem Englischen von Birgit Moosmüller
Originaltitel: Waiting for Wednesday
Originalverlag: Michael Joseph (Penguin Group), London 2013
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-11765-8
Erschienen am  13. Januar 2014
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin

Leserstimmen

2 spannende Fälle

Von: katrini

23.04.2019

Im dritten Band „Schwarzer Mittwoch“ der achtteiligen Serie des Autorenpaars Nicci Gerrard und Sean French alias Nicci French setzt sich Psychotherapeutin Frieda Klein intensiv mit den Angehörigen der brutal ermordeten Vorzeige-Ehefrau und -mutter auseinander und gerät so mit ins Zentrum der Ermittlungen von Inspektor Karlsson. Das Leben von Ruth Lennox scheint perfekt zu sein: sie ist glücklich verheiratet, Mutter von drei Kindern und lebt in einem perfekten Haus. Doch dann wird sie in ihrem eigenen Haus ermordet aufgefunden, auf höchste Art brutal niedergeschlagen. Zunächst geht das Ermittlerteam rund um Inspektor Karlsson von einem missglückten Einbruch mit Totschlag durch einen in dem Viertel bekannten Drogenabhängigen aus. Doch an seinem Alibi ist leider nicht zu zweifeln, so dass die Ermittler damit beginnen das Leben von Ruth Lennox ganz genau zu betrachten. Je weiter sie hinter die perfekte Fassade blicken, um so mehr unschöne Geheimnisse tauchen bei der Familie Lennox auf und die Liste der Verdächtigen wird länger und länger. Psychotherapeutin Frieda Klein, die eigentlich vom Polizeidirektor strikte Anweisungen hat, sich aus jeglichen Ermittlungen herauszuhalten, gelangt über ihre Nichte in Kontakt mit den traumatisierten Kindern von Ruth. Die Kinder vertrauen sich ihr an und somit gerät sie immer tiefer in die Ermittlungen hinein. Zudem ist Frieda wie besessen von einer kleinen Anekdote und hat dabei das Gefühl, das sie dieser inneren Spur einfach folgen muss. Bei ihrer Suche lernt Frieda einen Journalisten kennen, der sein ganzes Leben einem Fall um vermisste Mädchen widmet. Frieda kann es einfach nicht lassen und muss auf eigene Faust ermitteln. In diesem dritten Band wartet auf den Leser nicht nur eine Kriminalgeschichte, sondern gleich zwei spannende Fälle. In beiden Fällen ermittelt Psychotherapeutin Frieda Klein auf ihre so ganz eigene Art und Weise im Vordergrund, während Karlsson und Yvette eher in den Hintergrund treten. Leider verhalf der Zufall in meinen Augen manches Mal zu sehr beim Lösen der Fälle. Zudem gibt es in diesem dritten Thriller sehr viele Handlungsstränge und viele verschiedene Namen. Aufgrund der Fülle an verschiedenen Namen und Schauplätzen drohte ich am Anfang etwas durcheinander zu geraten, aber die beiden spannenden und interessanten Fälle haben mich einfach gepackt. So schnell habe ich das Buch verschlungen. Fazit: Die Thrillerreihe von Nicci French besticht durch den wunderbaren, detailreichen Schreibstil und den einzigartigen Charakteren. Ich bin absoluter Frieda-Karlsson-Fan und möchte am liebsten gleich mit dem nächsten Band weiterlesen. „Schwarzer Mittwoch“ von Nicci French ist im Juli 2018 im Penguin Verlag erschienen.

Lesen Sie weiter

die Serie wird immer besser...

Von: Karin Schrempf-Güttinger

09.05.2017

Das dritte Buch der Serie beginnt gleich mit einem grausamen Mord einer 3fachen Mutter, und damit es auch gleich grausam weitergeht, wird diese von ihrer jüngsten Tochter gefunden. Man merkt bereits beim 1. Auftritt am Tatort, das es Detectiv Karlsson, so gar nicht passt, ohne Frieda zu ermitteln. Frieda, ist zwar noch nicht ganz gesund, kann es aber nicht lassen, doch ab und zu wieder ein wenig zu unternehmen. Durch Zufall, bzw. durch ihre Nichte, die mit den Kindern der ermordeten Mutter befreundet ist, wird sie dann doch irgendwie in diesen Fall reingezogen. Im Alleingang macht sie sich auch auf die Suche nach einem vermissten Mädchen. Bei den Befragungen div. Leute macht sie Bekanntschaft mit einem Journalisten, der auch auf eigene Faust ermittelt. Sie machen gemeinsam weiter, und klären dann in Folge auch alleine eine Serie von vermissten Mädchen auf, die von 2 Männern entführt und ermordet wurden. Der Journalist verliert am Ende sein Leben, und Frieda wird umso mehr von ihren Freunden bedrängt, sich Hilfe zu suchen. Dean, der im 1. Fall von Frieda eine wichtige Rolle gespielt hat, kommt auch in diesem Teil immer wieder vor, obwohl er nicht "sichtbar" in Erscheinung tritt. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, und man kommt immer mehr in das Leben von Frieda rein. Auch die Thematik mit ihrer Fernbeziehung ist immer präsent und man erlebt die Höhen und Tiefen mit ihr mit. Ich freue mich schon auf den 4. Teil

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Hinter dem Namen Nicci French verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit langem sorgen sie mit ihren höchst erfolgreichen Psychothrillern international für Furore. Sie leben im Süden Englands.

Zur AUTORENSEITE

Links

Pressestimmen

»Nicci French schreibt brillante Psychothriller!«

Brigitte

»Frieda Klein ist klasse!«

KrimiZEIT-Bestenliste

»All ihre Irrungen und Wirrungen entwickeln eine so starke Sogkraft, dass die Woche gern auch noch aus mehr als sieben Krimi-Tagen bestehen dürfte.«

NDR Kultur (13. Januar 2014)

»Spannungslektüre auf höchstem Niveau.«

Kölner Stadt-Anzeiger (07. Februar 2014)

»Atemloser Thriller.«

TV Star (22. Januar 2014)

»550 Seiten Topspannung!«

Gong (17. Januar 2014)

»Frieda wird von Tag zu Tag besser!«

TV Movie (01. März 2014)

»Eine überraschende Auflösung und die faszinierende Figur der Frieda Klein sind die Sahnehäubchen auf einem rundum gelungenen Thriller.«

Rhein-Neckar-Zeitung (22. März 2014)