eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
8,99 [A] | CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

In der Buchhandlung oder hier bestellen

Ein grauenvoller Fund: Im Garten seines Hauses in einer Londoner Neubausiedlung entdeckt Familienvater Terry Doyle einen alten Bunker – und darin, dreieinhalb Meter tief in der Dunkelheit, zwei Kinderleichen. Für das Team um Detective Marnie Rome türmen sich die Fragen auf: Wer waren die Kinder? Warum wurden sie nie als vermisst gemeldet? Welche Rolle spielt Clancy, der verhaltensauffällige Ziehsohn von Terry? Die Begegnung mit Clancy ist für Marnie wie eine Falltür in die Vergangenheit – er erinnert sie an ihren Adoptivbruder Stephen, den Mörder ihrer Eltern. Und als Clancy plötzlich mit Terrys leiblichen Kindern verschwunden ist, ahnt Marnie: Jetzt zählt jede Sekunde.


Aus dem Englischen von Astrid Finke
Originaltitel: No Other Darkness
Originalverlag: Headline
eBook epub (epub), 1 s/w Abbildung
ISBN: 978-3-641-17283-1
Erschienen am  11. September 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Die Marnie-Rome-Reihe

Leserstimmen

Bedrückende Thematik

Von: Igela

04.01.2020

In Snaresbrook, London, findet ein Familienvater unter seinem neu angelegten Gemüsegarten einen Bunker. Darin entdeckt er zwei tote Kinder, die wohl schon mehrere Jahre dort liegen. Die Familie, zu der neben den Eltern Terry und Beth Doyle, auch zwei kleine Kinder und ein 14jähriger Pflegesohn gehören, ist entsetzt. Sie leben seit einem Jahr in dem Haus und bisher hat nie jemand gemerkt, dass dort ein Bunker ist .... geschweige denn tote Kinder liegen. Detectives Marnie Rome und Noah Jack beginnen zu ermitteln und stellen als erstes fest, dass nie jemand die beiden Kinder als vermisst gemeldet hat. Wer sind die Kinder und weshalb wurden sie dort versteckt gehalten? Der Prolog ist überaus grausig. Denn man erlebt hautnah, wie die beiden Kinder dort in dem Bunker leben müssen. Und schnell wird klar, dass dieses Buch nichts für schwache Nerven ist. Allerdings habe ich mich getäuscht, denn der Start ist zwar Thriller pur, dann wird es jedoch sehr viel erträglicher was die Thematik betrifft. Kinder sind zwar nach wie vor involviert, aber der Schreibstil wandelt sich. War der Prolog noch sehr dicht und eindringlich geschrieben, wird danach mit grösserer Distanz weiter geführt. So kamen mir die nachfolgenden Ereignisse weniger nah. Hinzu kommt, dass die Handlung sehr oft hin und her springt. Oft werden Ereignisse privater Natur der Ermittler, von " Herzenskalt ", dem ersten Band der Marnie Rome Reihe, eingeflochten. Ich finde es als unabdingbar, den ersten Teil zu kennen, um in diesem Punkt folgen zu können. Dann werden wieder Kapitel aus der Sicht einer Figur, die sich in der Universitätsklinik Durham befindet, eingeschoben. Hier hatte ich sehr schnell einen Verdacht, was die Identität dieser Figur betrifft. Was sich schlussendlich auch bestätigt hat. Diese Passagen sind jedoch sehr kryptisch und haben bei mir lange für Verwirrung gesorgt. Wenn man denn einmal weiss, weshalb die Person dort aus verschiedenen Perspektiven erzählt, werden diese Seiten greifbarer. Die Ermittlungen werden detailliert beschrieben, sehr viel Gewicht wird auf das Täterprofil gelegt. Hier sind es zwei Ermittler, die sich an Ort und Stelle, das heisst in dem Bunker, versuchen sich in den Täter hinein zu versetzen. Etwas, was mir normalerweise sehr gut gefällt in Büchern mit guter Ermittlungsarbeit. Allerdings konnte ich die Gedankengänge mit den darauf folgenden Ermittlungsergebnissen von Marnie Rome und ihrem Team nicht immer nachvollziehen. So wirkten die Ermittlungen auf mich leicht konstruiert. Als schade empfand ich erst, dass auf Seite 260 der Täter und das Motiv klar war. Doch die Autorin setzt da noch einen drauf und diese Wendungen haben mich bis zum Schluss gefesselt. Dieser Thriller, mit seinem wirklich grausigen Thema, Verbrechen an Kindern, ist sicher nicht für jeden Leser. Ich habe das Grundthema, das ich hier spoilern muss, da dies der Grund ist, weshalb die Kinder in dem Bunker versteckt wurden, als sehr bedrückend empfunden. Ich habe zwar schon davon gehört und darüber gelesen, mir jedoch nie überlegt, was es für Konsequenzen für die Angehörigen hat. Dieser Aspekt wurde von Sarah Hilary sehr anschaulich eingeflochten.

Lesen Sie weiter

toll konstruierter Thriller der mehr bietet als man zuerst annehmen mag

Von: lari heldenlama

27.11.2017

Wie ich mich um dieses Buch beim Bloggerportal beworben habe, wusste ich nicht, dass es sich um den 2ten Teil einer Reihe handelt. Zum Glück kommt man aber gut mit auch ohne den ersten Band vorher gelesen zu haben. Der Leser wird gleich brutal in die Story geworfen, es gibt keine Umschreibung kein Geplänkel, es geht sofort los! Terry hat beim Gemüsebeet pflanzen einen vergrabenen Bunker bei sich im Garten entdeckt. Darin befinden sich die Leichen von 2 kleinen Kindern. Um die Kinder herum liegt Spielzeug, es gibt einen Waschbereich und einen großen Stapel Konserverdosen. Wie kommen die beiden in den Bunker, warum sind sie trotz der vorhandenen Nahrung gestorben? Wer ist dafür verantwortlich? Woher stammen die Kinder? Fragen über Fragen die Marnie Rome und ihr Team nun klären müssen. Die Tat passierte vor ungefähr 5 Jahren und entsprechend kompliziert ist es jetzt noch Spuren zu finden. Wie verdächtig ist Clancy, der Pflegesohn von Terry? Er wurde öfters im Garten beobachtet. Auch der seltsame Nachbar mit dem Puppen Sammeltick ist nicht ganz geheuer. Ganz klar sollte die Sache sein, als Clancy sich die beiden leiblichen Kinder von Terry schnappt und mit ihnen verschwindet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit! Ich muss gestehen, dass ich meine Probleme mit den Ermittlern hatte. Weder Marnie noch Noah waren mir auf Anhieb sympathisch (vielleicht fehlt mir hier einfach der erste Teil der Reihe wo man sicher viel zu Marnies eigener Geschichte und dem Verlust ihrer Eltern erfährt) aber trotzdem hat mich die Geschichte total mitgerissen. Jeder war verdächtig, und ich musste einfach wissen was es mit den Jungen und mit Clancy auf sich hat. Das Ende ist grandios konstruiert und lässt keine Fragen offen. Ich werde auf jeden Fall den ersten Teil noch lesen um alles genauer kennenzulernen. Der Schreibstil ist sehr angenehm, die Kapitel nicht zu lang und der Wechsel der Perspektiven und auch Zeiten hält das Spannungsbarometer konstant oben. Trotz nicht 100% sympathischer Ermittler eine klare Leseempfehlung von mir, die Story hat soviel mehr zu bieten als auf den ersten Blick ersichtlich ist!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Sarah Hilary

Sarah Hilary lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Bristol. Sie arbeitet bei einem bekannten Reiseführerverlag, war jedoch auch schon als Buchhändlerin oder bei der Royal Navy tätig. »Herzenskalt«, der erste Teil der Reihe um die unerschrockene Ermittlerin Marnie Rome, wurde in England als bester Krimi des Jahres ausgezeichnet.

Zur Autor*innenseite

Weitere E-Books der Autorin