VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Selbst wenn du mich belügst

Ab 14 Jahren

Kundenrezensionen (9)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-15243-7

Erschienen: 31.08.2015
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Pressestimmen

  • Service

  • Biblio

Eine Liebe, die nicht sein darf

Die 17-jährige Charlie fühlt sich nicht besonders wohl in ihrer Haut. Ganz anders als ihre hübsche und überall beliebte Freundin Lila steht sie nicht gerne im Mittelpunkt. Lieber vergräbt sie sich mit ihren Büchern. Keiner versteht sie und schon gar nicht ihre Mutter – findet Charlie. Doch dann kommt der neue Englischlehrer Mr Drummond an die Schule und bringt die Mauern von Charlies Welt ins Wanken. Mr Drummond ist klug, witzig, sexy und der Einzige, der wirklich begreift, was Charlie bewegt. Und sieht er sie nicht manchmal ganz seltsam an? Aus Nähe wird Liebe. Eine Liebe, die nicht sein darf. Bis zu dem schicksalhaften Tag, an dem Charlie achtzehn wird und beschließt, alle Tabus zu brechen.

"Ich fand das Buch sehr gut, weil es mich zum Nachdenken angeregt hat."

Wilja´s Bücherkanal (07.09.2015)

Jessica Alcott (Autorin)

Jessica Alcott lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in den USA. Bevor sie anfing, selbst zu schreiben, arbeitete sie in einem Kinderbuchverlag in England. Selbst wenn du mich belügst ist ihr erster Roman.

"Ich fand das Buch sehr gut, weil es mich zum Nachdenken angeregt hat."

Wilja´s Bücherkanal (07.09.2015)

"Realistisch und vielschichtig, regt dieser Roman sehr zum Nachdenken an."

Frankfurter Stadtkurier (22.12.2015)

"Unglaublich vielschichtig und ging mir durch seine Tiefe direkt unter die Haut. Ich ließ mich komplett fallen. In diese Geschichte, in der einfach alles stimmte."

leselustleseliebe.wordpress.com (07.10.2015)

"Eine wirklich schöne Geschichte, die an vielen Stellen zum Nachdenken anregt."

nickisbuecherwelt.blogspot.de (12.10.2015)

"Ein menschlicher, realistischer und rundum gelungener Roman über die erste große Liebe. Fantastischer Schreibstil!"

http://walkingaboutrainbows.blogspot.de (20.10.2015)

mehr anzeigen

Aus dem Englischen von Eva Müller-Hierteis
Originaltitel: Even when you lie to me
Originalverlag: RH, US

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-15243-7

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: cbt

Erschienen: 31.08.2015

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Leider bin ich sehr enttäuscht

Von: Bücherleben-Bücherfreude Datum: 14.09.2015

https://www.youtube.com/channel/UCEBYqBSGO7jddY9s9p-WOpw

ZUM INHALT:


Eine Liebe, die nicht sein darf



Die 17-jährige Charlie fühlt sich nicht besonders wohl in ihrer Haut. Ganz anders als ihre hübsche und überall beliebte Freundin Lila steht sie nicht gerne im Mittelpunkt. Lieber vergräbt sie sich mit ihren Büchern. Keiner versteht sie und schon gar nicht ihre Mutter – findet Charlie. Doch dann kommt der neue Englischlehrer Mr Drummond an die Schule und bringt die Mauern von Charlies Welt ins Wanken. Mr Drummond ist klug, witzig, sexy und der Einzige, der wirklich begreift, was Charlie bewegt. Und sieht er sie nicht manchmal ganz seltsam an? Aus Nähe wird Liebe. Eine Liebe, die nicht sein darf. Bis zu dem schicksalhaften Tag, an dem Charlie achtzehn wird und beschließt, alle Tabus zu brechen.





MEINE MEINUNG:



Zu diesem Buch fällt mir eine Rezension wirklich schwer, aber zuerst einmal wie ich auf dieses Buch gekommen bin.


Ich habe das Buch schon bei anderen Bloggern/Youtubern gesehen und es hörte sich für mich richtig gut an und das Cover an sich fand ich auch gut.

Hier geht es um Charlotte, diese ist 17 Jahre alt und findet sich nicht schön und so benimmt sie sich auch, sie ist lieber für sich oder bei ihrem Vater und hilft im oder sie liest ganz viel.

Dennoch wird sich das ab dem neuen Schuljahr ändern, denn es gibt einen neuen Lehrer an der Schule, der witzig und an sich gutaussehend ist und in Charlotte mehr sieht und sie aus ihrem Schutzpanzer rausholt.


Das hört sich also dannach an, dass wir hier eine Liebesbeziehung zwischen Lehrer und Schüler bekommen, also einen Liebesroman und ich habe schon ein paar Bücher gelesen, wo es auch um dieses Thema ging und die ich toll fand und deswegen habe ich mich auf dieses Buch gefreut.

Nur leider ist es ganz anders gekommen als ich es erwartet habe.


An sich lässt es sich gut lesen, einen locker leichten Schreibstil und wir finden hier auch einen guten Humor vor, also man kann wirklich lachen, gerade Charlie und ihr Vater zusammen sind sehr witzig und da ist es egal wie sie aussieht und sie ist ganz sie selbst, denn ihr Vater weist sie nicht dauernd daraufhin, was sie alles aus sich machen könnte, wie es ihre Mutter tut.

Dennoch ist ihr Aussehen hier ein riesen Thema und das störte mich richtig, denn es wird immer wieder erwähnt, ich habe es aber schon beim erstem Hinweis verstanden und brauche das nicht immer wieder und auch wie toll ihre beste Freundin aussieht.

Das ist das eine, ich hatte aber generell mit Charlie echt meine Probleme und ich finde für 17 Jahre, finde ich sie wirklich noch unreif - klar, man denkt dann selber, wie war ich in dem Alter oder wie habe ich reagiert auf bestimmte Situationen, aber genau deswegen konnte ich mit ihr wenig anfangen, ich konnte sie einfach nicht nachvollziehen und sie hat mir auch die Lust auf dieses Buch genommen.


Man merkt zwar, es knistert zwischen den beiden, nur bei Charlie habe ich nie das Gefühl gehabt, dass sie wirklich verliebt war, eher Geschwärme, denn was dieses Mädchen für Gedanken manchmal hat. Zum einen findet sie ihn toll und sexy und ist total verliebt und dann sieht sie ein wenig Haut, die ihrer Meinung nach zu weiß ist und findet ihn eklig. Dann findet sie ihn als Lehrer toll, dann gibt es eine Beurteilung, wo man ihn während des Unterrichts prüft und da die Leute nicht ganz so mitmachen, wird er natürlich nervös und dann findet sie ihn abstoßend und das ist für mich so kindisch und es gibt dem Leser einfach ein blödes Gefühl.


Man geht hier einfach mit total falschen Erwartungen ran, man denkt es wird eine tolle Liebesgeschichte, die Hindernisse überwinden muss, aber dies bekommt man nicht, dafür bekommt man eine Geschichte voller Pubertät und Selbsthass und das gefiel mir so gar nicht.

Klar, es könnte auch daran liegen, dass ich nicht mehr ganz die Zielgruppe bin, aber ich sehe Serien, wo es solche Themen gibt und habe auch vor nicht allzu langer Zeit Bücher mit dieser Thematik gelesen, die ich gut fand.



Doch dieses Buch war für mich persönlich ein Reinfall, ich mochte kein Charakter bis auf den Vater, mir fehlten Emotionen, Gefühl, halt den Liebesroman und starke Charaktere.



1/5 Sterne

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Gebundenes Buch)

Selbst wenn du mich belügst - Jessica Alcott [Rezension]

Von: Miri Datum: 29.11.2015

bemybookhero.blogspot.de

Inhalt

Die 17-jährige Charlie fühlt sich nicht besonders wohl in ihrer Haut. Ganz anders als ihre hübsche und überall beliebte Freundin Lila steht sie nicht gerne im Mittelpunkt. Lieber vergräbt sie sich mit ihren Büchern. Keiner versteht sie und schon gar nicht ihre Mutter – findet Charlie. Doch dann kommt der neue Englischlehrer Mr Drummond an die Schule und bringt die Mauern von Charlies Welt ins Wanken. Mr Drummond ist klug, witzig, sexy und der Einzige, der wirklich begreift, was Charlie bewegt. Und sieht er sie nicht manchmal ganz seltsam an? Aus Nähe wird Liebe. Eine Liebe, die nicht sein darf. Bis zu dem schicksalhaften Tag, an dem Charlie achtzehn wird und beschließt, alle Tabus zu brechen.

Meinung

Charlie steht nicht gerne im Mittelpunkt, sie ist lieber für sich und liest. Niemand versteht das, doch dann kommt der neue Englischlehrer Mr Drummond an die Schule und Charlies Welt gerät plötzlich ins Wanken.

"Selbst wenn du mich belügst" behandelt ein ernstes Thema, das sowohl interessant wie auch als schokierend angesehen wird. Mich persönlich interessieren solche Tabu-Themen immer sehr, weswegen ich das Buch auch gelesen habe.

Charlie hat mir als Protagonistin wirklich sehr gut gefallen, mit ihrer ruhigen und bodenständigen Persönlichkeit, konnte sie mich schnell für sich gewinnen. Die Beziehungen die sie in ihrem Umfeld pflegt sind gut beschrieben und geben einen tiefen Einblick in ihre Gefühlswelt. Auch hat es mir gefallen in welcher Beziehung sie zu ihrem Lehrer steht. Zuerst hatte ich erwartet das die Figuren direkt aufs ganze gehen, es kein Platz für Entwicklung gibt und die Geschichte wie man es eigentlich erwartet mit einem Happyend zu ende geht. In diesem Fall trat das Gegenteil ein, die Personen hatten Zeit und Raum für Entwicklung und auch das Ende der Geschichte ist wirklich unerwartet und hat mir deshalb sehr gut gefallen.

Fazit

Das Thema ist wirklich gut gut umgesetzt, die Personen sind interessant und vielseitig. Der Schreibstil lässt sich gut und schnell lesen, weswegen man das Buch auch relativ schnell durch gelesen hat. Wer Lust auf eine leichte Lektüre hat, dessen Thema sich etwas ernster aber nicht zu komplex äußert, dem kann ich "Selbst wenn du mich belügst" wärmstens empfehlen!

Voransicht