VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

,

Sieben Minuten nach Mitternacht (E-Book plus) (Illustrierte Ausgabe)

Mit Illustrationen von Jim Kay

Kundenrezensionen (14)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook plus ISBN: 978-3-641-07097-7

Erschienen: 15.12.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Zwei große Erzähler – eine Geschichte, die den Tod in seine Schranken weist

Das E-Book mit seinen wundervollen Illustrationen zusammen mit dem Original-Hörbuch – gelesen von Maria Furtwängler - schaffen ein einzigartiges Lese- und Hörerlebnis. An jeder beliebigen Stelle kann der Buch- und Hörbuchliebhaber individuell von „Lesen“ auf „Hören“ wechseln oder die Kombination von beiden Medien gleichzeitig nutzen.

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor bange den Alptraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diese Nacht klopft etwas an sein Fenster und ruft seinen Namen: ein Wesen, das uralt ist und wild und weise – und das wie niemand sonst Conors Seele und seine geheimsten Ängste kennt. Von da an kommt das Wesen Nacht für Nacht, und allmählich begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den schwersten Stunden seines Lebens zur Seite steht. Denn Conor wird zerrissen von der einen Frage, die er sich nicht zu denken und nicht auszusprechen wagt. Der Frage, ob er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen darf? Ob er sie nicht gar loslassen muss, um selbst nicht verloren zu sein?

Silberner Leserpreis für die besten Bücher 2011 bei lovelybooks.de

Patrick Ness (Autor)

Patrick Ness wuchs in den Vereinigten Staaten und auf Hawaii auf. Seit Ende der 90er-Jahre lebt er in London und ist dort als Literaturkritiker für die Tageszeitung The Guardian tätig. Für seine Kinder- und Jugendbücher wurde er mehrfach ausgezeichnet, er gewann unter anderem den renommierten Costa Children's Book Award und war auf der Auswahlliste für die Carnegie Medal.

Für »Sieben Minuten nach Mitternacht« erhielt er als erster Autor gleichzeitig die Carnegie Medal und den Kate Greenaway Award sowie neben unzähligen anderen Auszeichnungen den Deutschen Jugendliteraturpreis 2012.

In »Sieben Minuten nach Mitternacht« schreibt Patrick Ness eine Idee seiner mit der Carnegie Medal ausgezeichneten Schriftstellerkollegin Siobhan Dowd weiter. Ihr früher, tragischer Krebstod verhinderte die Umsetzung ihrer Idee in eine eigene Geschichte.


Siobhan Dowd (Autorin)

Siobhan Dowd, in London geboren, stammte aus County Waterford, Irland, und verbrachte dort einen großen Teil ihrer Kindheit. Nach der Schulzeit in London studierte sie in Oxford und begann dort als Redakteurin für PEN International und als freischaffende Autorin zu arbeiten. Bereits ihr Debutroman kam auf die Auswahlliste des Deutschen Jugendliteraturpreises, für ihr drittes Jugendbuch wurde sie mit der Carnegie Medal ausgezeichnet. Nach schwerer Krankheit erlag Siobhan Dowd 2007 ihrem Krebsleiden.

Übersetzt von Bettina Abarbanell
Originaltitel: A Monster Calls
Originalverlag: Walker UK

Mit Illustrationen von Jim Kay

eBook plus

ISBN: 978-3-641-07097-7

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 15.12.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein sehr berührendes Buch

Von: lesewuermchen Datum: 22.04.2017

kathisbuecherinsel.blogspot.de/


Klappentext

Es ist sieben Minuten nach Mitternacht. Wie jede Nacht erwartet Conor den Albtraum, der ihn quält, seit seine Mutter unheilbar an Krebs erkrankt ist. Doch diesmal begegnet er einem Wesen, das seine geheimsten Ängste zu kennen scheint, ein Wesen, das uralt ist und wild und weise. Und schon bald begreift Conor, dass es der einzige Freund ist, der ihm in den Stunden der Not zur Seite steht. Denn er wird zerrissen von der einen Frage, die er nicht einmal zu denken wagt. Darf er seine Mutter, die er über alles liebt, loslassen? Oder muss er es sogar, um nicht selbst verloren zu sein?


Meine Meinung

Dieses Buch darf man nicht so bewerten wie alle anderen. Normalerweise bewerte ich ein Buch nach Personenbeschreibung, Schreibstil der Autorin, etc. Doch bei diesem Buch muss ich nach meinem Herzen bewerten. Was jetzt für euch kitschig klingt, wird es das nicht mehr tun, wenn ihr dieses Buch gelesen habt. Denn dieses Buch hat etwas in mir berührt, was bis jetzt noch kein anderes Buch geschafft hat. Ich hatte beim Lesen immerzu das Gefühl: Der Autor will dem Leser etwas sehr wichtiges mitteilen. Die ganze Geschichte ist absolut traurig und regt einen definitiv zum Nachdenken an. Noch lange, nachdem ich das Buch beendet habe, bin ich einfach nur da gelegen und habe über das Gelesene nachgedacht. Diese Geschichte hat eine Platz in meinem Herzen gefunden, und so hat es wirklich noch keine andere Geschichte geschafft.

Die liebevoll künstlerisch gestalteten Seiten haben das Buch noch einmal abgerundet.


Mein Fazit

Ich habe noch nie so ein berührendes und gleichzeitig wunderschönes Buch gelesen und es hat seine Chance bei jedem Leser verdient.

En Monster oder ein Freund?

Von: die.buecherdiebin Datum: 19.04.2017

https://www.instagram.com/die.buecherdiebin/

Seit seine Mutter an Krebs erkrankt ist, hat der 13jährige Conor jede Nacht einen Albtraum um genau sieben Minuten nach Mitternacht. Eines Nachts erwacht die riesige Eibe, die seine Mutter ständig vom Fenster aus anstarrt, zum Leben und wird zu einem riesigen Monster. Zwar sieht es furchterregend aus, doch es ist gekommen, um Conor zu helfen Abschied zu nehmen. Es ist uralt, weise und wild und kennt Conor's Ängste genau. Denn Conor leidet sehr unter der unerträglichen Situation und weiß nicht, ob er seine geliebte Mutter loslassen darf.
Das Buch „Sieben Minuten nach Mitternacht“ schrieb Patrick Ness nach einer Idee der an Krebs verstorbenen Siobhan Dowd mit seinen eigenen Worten. Die düsteren, ausdrucksstarken Zeichnungen stammen von Jim Kay (dem Illustrator der Harry Potter Schmuckausgaben). Die Zeichnungen passen hervorragend zum Text und unterstreichen die Atmosphäre der Geschichte perfekt.
Das Schicksal von Conor ist sehr hart. Da er allein mit seiner Mutter lebt (sein Vater lebt mit seiner neuen Familie in Amerika und will ihn auch nicht bei sich aufnehmen und seine Großmutter mag er nicht), erledigt er viele Aufgaben im Haus und sorgt für sich und seine Mutter. In der Schule ist er ohne Freunde und wird gemobbt. Er ist völlig überfordert mit der Situation und seinen Gefühlen. Das Monster zeigt ihm, dass man nicht immer stark sein muss und eröffnet ihm neue Denkweisen.
Das Buch ist eigentlich ein Kinder- und Jugendbuch, doch auf jeden Fall auch für ältere Leser empfehlenswert. Der Schreibstil ist sehr einfach und flüssig und die Kapitel relativ kurz. Schon nach dem ersten Satz war ich in der Geschichte. Ich habe das Buch an einem Abend gelesen, da ich es nicht weglegen konnte. Obwohl das Thema sehr traurig ist, fand ich die Geschichte nicht bedrückend, sondern tief berührend und mitreißend.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autoren