VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Skin. Das Lied der Kendra Roman

Kundenrezensionen (40)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 15,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 19,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-17005-9

Erschienen: 25.04.2016
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch, Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Niemand weiß, woher sie kommt. Niemand weiß, zu wem sie gehört. Und doch ist sie ihrer aller Rettung.

Eine Tierhaut zu tragen bedeutet für den Stamm der Caer Cad alles: Sie steht für den Glauben der Menschen, für ihre Vorfahren, für ihr Land. Nur die vierzehnjährige Waise Ailia hat niemanden, der ihr eine Haut hätte vererben können, und ist damit eine Außenseiterin – bis sie durch eine geheimnisvolle Begegnung auf den Weg geführt wird, der ihr seit jeher vorherbestimmt ist. Sie soll zur Kendra werden, zur größten Wissenshüterin des alten Glaubens. Für Ailia beginnt eine Reise in eine ihr unbekannte Welt, wo sie nicht nur ihrer großen Liebe begegnet, sondern ihr Land auch vor einer großen Gefahr retten muss …

Ilka Tampke (Autorin)

llka Tampke wurde 1969 in Sydney geboren. Sie studierte Theaterwissenschaften und begann im Anschluss ein weiterführendes Studium in kreativem Schreiben. 2012 wurde sie mit der Glenfern Fellowship ausgezeichnet. Ihre Kurzgeschichten und Artikel sind in mehreren Anthologien veröffentlicht worden. Sie lebt in Woodend, Australien. Skin ist ihr erster Roman.

Aus dem Amerikanischen von Barbara Ostrop
Originaltitel: Skin (The Song Of The Kendra 01)
Originalverlag: Text Publishing, 2015

eBook (epub), 34 s/w Abbildungen

ISBN: 978-3-641-17005-9

€ 15,99 [D] | CHF 19,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Penhaligon

Erschienen: 25.04.2016

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Skin ~ Das Lied der Kendra

Von: Kleiner Bücherfreak Datum: 22.09.2016

https://www.facebook.com/kleinerbuecherfreak/

Handlung:
Mir gefällt die Idee der Geschichte sehr gut, vor allem weil es etwas was nicht in jedem Buch ist zu finden ist.
Allerdings ist es anfangs schwierig einzusteigen durch die vielen verschiedenen Namen, welche sich recht ähnlich sind. Wenn man sich dann mal durch die Namen gewühlt hat dann kann man gut mit der Geschichte mitgehen.
Ailia gefällt mir sehr gut da sie sich in der gesamten Story entwickelt und älter wird, damit natürlich auch reifer. Als junges Mädchen ist es klar das man nicht genau weiß welche Gefühle da stimmen und welche nicht. Ich finde das wurde gut geschildert und es war in keiner Sekunde lästig oder typisch klischeehaft.
Auch die Nebencharaktere sind schön ausgearbeitet und besonders Kochmutter gefällt mir sehr gut. Sie ist ein sehr friedvoller und familiärer Mensch weswegen sie mir von Anfang an sympathisch war.
Klar muss es in jedem Buch eine oder mehrere berührende Momente geben, diese waren zwar von der Handlung her vorhanden, leider haben sie mich nicht berührt und das obwohl ich nah am Wasser gebaut bin.
Für mich war der Spannungsbogen zwar vorhanden allerdings nicht gut ausgearbeitet, weswegen dieses „ich muss unbedingt wissen wie es weiter geht“ – Gefühl ausgeblieben ist.

Schreibstil:
Für dieses Buch perfekt geeignet, klar muss man sich erst wie bei jedem neuen Autoren den man nicht kennt erst einmal rein finden aber dann ist er sehr angenehm. Ich finde er passt sehr gut in die Zeit in der, das Buch spielt. Leider haben diese eigentlich gefühlvollen und romantischen Szenen mich überhaupt nicht erreicht. Mir gefallen auch die Anfangssprüche vor jedem Kapitel sehr gut, sie leiten in das kommende Geschehen ein und bleiben auch hängen.
Besonders gut gefällt mir dieses,
„Es gibt gute Erntejahre und schlechte. Weder dürfen wir uns an unsere Freude festklammern noch an unserem Leid verzweifeln.“

Gesamteindruck:
An sich eine gute Idee für eine schöne Geschichte welche auch dieses Kastensystem sehr gut zeigt, wer keine Haut hat ist eigentlich nichts wert. Hierdurch sieht man gut wie schwierig es sein kann als „Ausgestoßener“.
Für mich hat die Geschichte einen guten Anfang und ein sehr offenes Ende gelassen, was an sich nicht schlecht ist, so kann natürlich ein zweiter Teil kommen. Allerdings glaube ich nicht dass ich diesen lesen werde. Trotzdem denke ich dass noch Luft nach oben ist und sich Ailia noch weiter entwickeln kann, genauso wie die Nebencharaktere.
Die Aufmachung des Covers passt perfekt zur Geschichte und dem Hauptcharakter.
Alles in allem eine gute Geschichte wenn man einmal drin ist.
Deswegen gibt es von mir 3,0 von 5,0 Sternen

Neuer Epos auf dem man sich freuen darf!!

Von: Momkki Datum: 02.06.2016

https://zeilenfuchs.wordpress.com

Tampke schafft es in Skin eine wunderbare Welt zu erschaffen, die den Leser gefangen hält. Es gibt viele spannende Wendungen und es ist ein guter Mix aus historische Begebenheit (Orte und Geschehnisse der römischen Invasion orientieren sich an der Historie) und Fantasy den man geboten bekommt. Die Figur Ailia ist für mich rundum perfekt – ich kann mich sofort in sie hineinfühlen und war während des ganzen Buches auf ihre Entscheidungen und ihre Entwicklung gespannt. Was ich hier einfach gut finde ist, dass Tampke seiner Protagonistin Fehler (zum Teil echt schwerwiegende) und Eigennutz zugesteht! Endlich mal eine Romanfigur die nicht vor Perfektion und übermenschlichen Kräften strotzt. Toll und erfrischend wie ich finde. Auch die restlichen Figuren sind eckig und haben ihre Fehler. Ich bin definitiv gespannt auf die Fortsetzung!!!

Voransicht