Solange es hell ist

Ab 14 Jahren
eBook epub
13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Ein unvergesslicher Roadtrip für Fans von Wolfgang Herrndorf und Andreas Steinhöfel

Eine Irrfahrt von Leuchtturm zu Leuchtturm, ein verschollener Vater, zwei kleine Geschwister im Schlepptau: Manchmal, wenn sie nach Mitternacht aufs Meer schaut, kommt es Mika (15) vor, als ob die Pause zwischen zwei Lichtzeichen ewig dauert. „Man wartet und wartet, die Nacht wird immer schwärzer, aber irgendwann dann kommt es doch. Und solange es hell ist, für diesen kurzen Moment, ist plötzlich alles ganz einfach. Du siehst den Weg wieder“.

»Sensible Geschichte um ein starkes Mädchen, das früh viel Verantwortung übernehmen muss – und für das Aufgeben keine Option ist.«

Neue Presse (07. Juni 2018)

eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-21528-6
Erschienen am  12. März 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Solange es hell ist

Von: Booksbuddy

26.10.2018

Nicht das, was ich erwartet hatte. Autor: Alexandra Kui Verlag: cbj Band: Einzelband Seiten: 316 Genre: Drama Story: ❤❤❤♡♡ Schreibstil: ❤❤❤❤♡ Charaktere: ❤❤❤♡♡ Anspruch: ❤❤❤♡♡ Thema: ❤❤❤❤♡ Spannungsaufbau: ❤❤❤♡♡ Dialoge: ❤❤❤❤♡ Gesamtdurchschnitt: ❤❤❤♡♡ Ein Buch, welches mich vom Klappentext her sehr angesprochen hat, dann aber nicht das war, was ich erwartet hatte. Das Cover ist der absolute Hammer! Ich liebe es! Auch der Titel klingt vielversprechend und die Zitate aus dem Buch auf dem Klappentext machen neugierig auf mehr! Die Story: Hier bin ich persönlich betroffen. Ich arbeite beim Jugendamt und genau das ist in diesem Buch eher verhasst. Es geht nämlich um die Geschwisterkinder einer betroffenen Familie und da ich am liebsten lese, um die Arbeit zu vergessen, hat es mich viel Überwindung gekostet, das Buch weiterzulesen. Der Schreibstil: Die Autorin schafft es, dass man sich gut in die Charaktere einfühlen kann. Auch die Handlungen bringt sie sehr gut rüber. Da es mir oft zu schnell ging und eine Handlung nach der nächsten folgte, gibt es von mir einen Punkt Abzug. Die Charaktere: Hier hatte ich zwar einen guten Draht zu Mika und fand diese überraschend gut dargestellt, konnte aber mit den Nebenrollen nicht viel anfangen. Hier fehlte mir schlichtweg der Tiefgang. Der Anspruch: Auch wenn der Anspruch auf den ersten Blick sehr hoch wirkt, ist das Buch doch sehr verständlich und auch für Jüngere leicht verständlich geschrieben. Das Thema: Ich finde die Autorin hat das Thema sehr gut getroffen! Es hatte nur ein paar wenige Schwächen, die ich nicht nennen möchte, um nicht zu spoilern, aber alles in allem war die Umsetzung gut gelungen. Der Spannungsaufbau: Mir fehlte es von Anfang an ein wenig an Spannung, was aber sicher an meiner persönlichen Betroffenheit liegt. Die Dialoge: Auch wenn sie nicht immer tiefgründig waren, waren sie doch absolut authentisch und Situations-/ und Altersgemäß! Alles in Allem erreicht das Buch bei mir in gutes Mittelmaßund bekommt 3 von 5 möglichen Herzen!<3 Eure Carina

Lesen Sie weiter

Alle Daumen nach oben!

Von: Janine Gimbel

06.05.2018

Die 15-jährige Mika hat einen Plan, als sie vom Familienurlaub im Harz mit dem etwas in die Jahre gekommenen Familienauto türmen will. Ihre 11-jährige Schwester Penny und der 5-jährige Bruder Elias müssen natürlich auch mit – und das erfordert einiges an Planung. Im Nebel eines Morgens packt Mika alles zusammen und setzt die Geschwister mit ins Auto. Einen Führerschein hat sie übrigens nicht, so schwer kann das mit dem Autofahren allerdings nicht sein. Ein Ziel hat Mika immerhin: einen Leuchtturm irgendwo in Dänemark, an dem ihre Mutter vor 16 Jahren ihren Vater kennenlernte. Wo dieser Leuchtturm genau steht, weiß Mika allerdings nicht. So viele Leuchttürme wird Dänemark schon nicht haben … Alexandra Kui entwirft in ihrem Jugendroman einen Roadtrip der besonderen Art von drei Minderjährigen durch Deutschland und Dänemark. Mika will sich und ihre Geschwister bei ihrem Vater unterbringen, den sie persönlich nicht kennt und der auch nicht der Vater ihrer beiden Geschwister ist. Zudem weiß sie nicht, wo er wohnt, wie er lebt und überhaupt … das kann natürlich nicht gut gehen, sorgt aber für die Leserinnen und Leser für einige witzige, aber auch herzzerreißende Momente. Einen wichtigen Anteil daran haben die drei wichtigsten Figuren. Mika hat mit ihren 15 Jahren Träume, die sie allerdings nicht verwirklichen kann. Ihre Mutter ist alleinerziehend mit wenigen finanziellen Mitteln, bis vor kurzem bekam sie nicht einmal ihren eigenen Tagesablauf geregelt. Erst in letzter Zeit hat sie einen Job, etwas Geld ist für einen Urlaub übrig. Sie hat drei Kinder von drei verschiedenen Männern und ist zurzeit Single. Ihre Tochter Mika ist verantwortungsbewusst und einfallsreich, eine junge Heldin, die einem sofort sympathisch ist. An ihrer Seite hat sie ihre beiden Geschwister. Die 11-jährige Penny ist schon mitten in der Pubertät, liebt ihr Handy und alles, was man als Mädchenkram bezeichnen würde. Sie will wie eine Erwachsene behandelt werden und hinterfragt natürlich oft, was Mika auf der seltsamen Reise tut. Und dann ist da noch der 5-jährige Elias, der gerne Barfuß läuft und den Roadtrip mit seinen Kommentaren aufhellt. Alle drei Figuren zusammen ergeben ein herrliches, wunderbar lesbares Bild und man möchte die drei am Ende gar nicht mehr loslassen, da man sie so liebgewonnen hat. Alexandra Kui gelingt ein herrlich sommerlicher Roman zum Mitfiebern und Mitfühlen. Neben Jugendlichen ab 14 Jahren sollten auch interessierte Erwachsene daran ihren Spaß haben. Die Autorin hat einen wirklich tollen Schreibstil, der den Einstieg in die Geschichte zusammen mit den sympathischen Figuren wirklich leicht macht. Eine tolle Geschichte mit vielen Hindernissen, Spaß, aber auch etwas fürs Herz – alle Daumen nach oben!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Alexandra Kui wurde 1973 in Buxtehude geboren. Sie studierte Soziologie, Politikwissenschaften und Sozialgeschichte in Hamburg und arbeitete für verschiedene Tageszeitungen, bevor sie anfing, Bücher zu schreiben. Nach den Krimis »Blaufeuer«, verfilmt fürs ZDF unter dem Titel »Der Tote im Watt«, und »Wiedergänger« erschienen inzwischen drei Jugendthriller, »Lügensommer«, »Falsche Nähe« und »Stille Feindin«. Mit »Marias letzter Tag« veröffentlicht die Autorin, die auf der Geest bei Hamburg lebt und zuletzt für »Die Welt ist eine Scheibe« von den Kritikern hochgelobt wurde, ihren ersten literarischen Roman bei cbt.

Zur AUTORENSEITE

Events

01. Feb 2019

Lesung im Rahmen der Lübecker Jugendbuchtage

10:00 Uhr | Lübeck | Lesungen & Events
Solange es hell ist

Zitate

»Alexandra Kui versteht es, Spannung und Tempo zu halten, wenn sie Rückschauen und innere Monologe mit Action-Passagen verwebt. Durchaus auch etwas für Erwachsene.«

Stader Tageblatt (11. August 2018)

»Alexandra Kuis Roadnovel ist wegen der ernsten Thematik, vieler nachdenklich stimmenden Szenen und dem unglaublichen Witz der Geschwister sehr zu empfehlen.«

Eselsohr (01. Juli 2018)

»Ein unvergesslicher Roadtrip - poetisch und philosophisch.«

»Eine Reise ins Ungewisse und das Schicksal von Kindern. Das Buch ist absolut lesenswert und eignet sich besonders für Fans von Roadtrips.«

»Es ist eine ausgelassene Geschichte mit ganz eigener Stimmung und herzzerreißenden Charakteren.«

»Ein wirklich schönes Buch über Geschwisterliebe und einen ungewöhnlichen Roadtrip.«

»Eine Geschichte über ein mutiges Mädchen, mit tollem Humor, eine Geschichte, die Mut macht!«

Basler Biechergugge (01. November 2018)

»Einfühlsamer, intensiver Roadtrip-Roman, der vom Verlorensein und der Suche nach Geborgenheit erzählt.«

»Eine interessante Lektüre, nicht nur für Heranwachsende!«

querlesen (01. Juli 2018)

»Der Autorin schreibt auf eine warmherzige und gefühlvolle Art.«

»Abenteuerlich, echt und unglaublich rührend! Diese Sommerlektüre unterhält nicht nur, sie regt auch zum Nachdenken an.«

»Ein Roadtrip voller Emotionen, der zu unterhalten weiß und auch zum Nachdenken anregt. Ich habe das Buch sehr gern gelesen und spreche eine Leseempfehlung aus.«

»Ein Buch voller Mut, Träume und Hoffnungen. Man lacht, weint und fiebert mit.«

»Kein wirklich luftig leichtes Roadmovie in Buchform, sondern birgt ein trauriges Familienrätsel mit nachdenklichem Ton in sich. Durchaus lesenswert!«

»Ein Gefühl von Traurigkeit und positiver Lebenseinstellung. Das sollte man sich merken.«

»Eine Empfehlung für alle, die gerne einfach mal für ein paar Stunden einen sommerlichen Roadtrip mit einem gewissen Tiefgang erleben wollen.«

»Ein intensiver Roadtrip-Roman für junge Leserinnen, spannend und berührend!«

Sempacher Woche (30. August 2018)

Weitere E-Books der Autorin