VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Sonntags in Trondheim Roman

Die Lügenhaus-Serie (4)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 9,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 12,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-20799-1

NEU
Erschienen: 14.08.2017
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Paperback

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Neues von den Neshovs

Blut ist dicker als Wasser. Das lässt sich zwischen Sonntagsbraten und Familienquerelen leicht aus den Augen verlieren. Bei den Neshovs ist das nicht anders. Einst auf einem Schweinezüchterhof in Tondheim zu Hause, lebt die Sippe inzwischen weit verstreut. Margido widmet sich mit fast religiöser Hingabe seinem Bestattungsunternehmen und tröstet sich mit Saunabesuchen über seine Personalprobleme hinweg. Sein Bruder Erlend, ein schwuler Schaufensterdekorateur, ist zwar seit Jahren glücklich in Kopenhagen verheiratet, aber ein wenig hysterisch, was problematisch wird, als sein stark übergewichtiger Lebensgefährte eines Tages zusammenbricht. Torunn wiederum, die Nichte der beiden, vergeudet ihre Zeit mit einem Mann, der Schlittenhunde züchtet – zu denen sie eine bessere Beziehung unterhält als zu ihm. Als Torunn jedoch an einem Sonntagmorgen beschließt, Margido einen Besuch abzustatten, setzt sie damit ganz erstaunliche Entwicklungen in Gang ...

DIE FAMILIENSAGA DER NESHOVS

"Anne B. Ragdes Hitzewelle hat nur einen Wunsch offen gelassen: Dass ihre Trilogie um eine so verschrobene wie fragwürdige Familie noch nicht endet. Schon Das Lügenhaus bot kein Entrinnen und auch die Einsiedlerkrebse hatten mich ab der ersten Seite in der Zange. Der Autorin gelingt, was nur wenige vermögen – sich von Buch zu Buch zu steigern." (Buchmarkt)

Weitere Informationen zur Trilogie im Special zu Anne B. Ragde

Die Lügenhaus-Serie

Weitere Bücher

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Anne B. Ragde (Autorin)

Anne B. Ragde wurde 1957 im westnorwegischen Hardanger geboren. Sie ist eine der beliebtesten und erfolgreichsten Autorinnen Norwegens und wurde mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt mit dem Norwegian Language Prize und dem Norwegischen Buchhandelspreis. Mit ihrer Serie »Das Lügenhaus«, »Einsiedlerkrebse« und »Hitzewelle« schrieb sie sich in die Herzen der Leserinnen und Leser; ihre Romane erreichten in Norwegen eine Millionenauflage. Anne B. Ragde lebt heute in Trondheim.


Gabriele Haefs (Übersetzerin)

Dr. Gabriele Haefs studierte in Bonn und Hamburg Sprachwissenschaft. Seit 25 Jahren übersetzt sie u.a. aus dem Dänischen, Englischen, Niederländischen und Walisischen. Sie wurde dafür u.a. mit dem Gustav- Heinemann-Friedenspreis und dem Deutschen Jugendliteraturpreis ausgezeichnet, zuletzt 2008 mit dem Sonderpreis für ihr übersetzerisches Gesamtwerk. Sie hat u.a. Werke von Jostein Gaarder, Håkan Nesser und Anne Holt übersetzt. Zusammen mit Dagmar Mißfeldt und Christel Hildebrandt hat sie schon mehrere Anthologien skandinavischer Schriftsteller herausgegeben.

Aus dem Norwegischen von Gabriele Haefs
Originaltitel: Alltid tilgivelse
Originalverlag: Forlaget Oktober

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-20799-1

€ 9,99 [D] | CHF 12,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: btb

NEU
Erschienen: 14.08.2017

  • Leserstimmen

  • Buchhändlerstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Die lieben Verwandten

Von: S. Lockstädt-Güttler  aus Barßel Datum: 10.06.2017

Möchten sie einmal bei einer schrägen Verwandtschaft Mäuschen spielen? Hier haben sie die Möglichkeit. Die Protagonisten sind herrlich fein, mit spitzer Feder, aber dennoch liebevoll gezeichnet. Einfühlsam macht sich die Autorin an die Charaktere heran und entblättert im Laufe der Handlung so manches verschüttetes Geheimnis.
Wie in jeder Verwandtschaft gibt es schwarze Schafe und keiner weiß mehr so richtig, warum der oder die Person, diese Rolle übernommen hat. Nach und nach lüftet sich der Nebel und bringt wieder Klarheit oder auch nicht.
Erwarten sie aber keinen großen Spannungsbogen oder sogar eine überraschenden Höhepunkt, dafür plätschert die Erzählung im Beruhigungsmodus dahin. Verschaffen sie sich im Urlaub oder einfach nur so zum Abschalten ein herrlich amüsantes Lesevergnügen. Leicht verdaulich, mit süßem Humor geschrieben und so schräg, dass sie auch ihre Verwandtschaft mit anderen Augen sehen.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Paperback)

Sommer in Europa

Von: C. Weber aus Horn-Bad Meinberg Datum: 05.08.2017

Buchhandlung: Buchhandlung A Kelle

Plötzlich war es da: Das Skript zum vierten Teil der Lügenhaus Serie von Anne B. Radge. Die Überraschung für die Fans der Norwegischen Erfolgsautorin war umso größer, als sie unlängst selbst angekündigt hatte, nach #Lügenhaus, #Einsiedlerkrebse und #Hitzewelle keine Fortsetzung zu schreiben.

Obgleich also die Protagonisten mit ihrer einzigartigen Verbindung den Lügenhausfans bekannt sind, gelingt es Radge auch neue Leser ohne einschlägige Kenntnisse um die familiäre Bande der #Neshovs mit auf eine Erlebnisreise zu nehmen. Hierbei hilft freilich auch der auf dem Innencover abgebildete Stammbaum.

Und obwohl das Buch langst vor der deutschen Aufregung um die gleichgeschlechtliche #Homo-Ehe verfasst und übersetzt war, könnte es eine aktuelle Liebeserklärung an Regenbogen-Beziehungen und die damit einhergehenden Herausforderungen des täglichen Lebens sein.

„Sonntags in Trondheim“ ist eine freundliche Sommerlektüre, die nicht zuletzt aufgrund der gelungenen Übersetzung von Gabriele Haefs leicht zu lesen ist.

Von: Tobias Wrany aus Bonn Datum: 24.07.2017

Buchhandlung: Buchhandlung Jost GmbH

Wer schon "Das Lügenhaus" nebst seinen zwei Fortsetzungen mochte, wird erleichtert und erfreut sein, wie nahtlos Anne B. Ragde an die Vorgänger anschließt und die Figuren, sowie das familiäre Beziehungsgeflecht organisch weiterentwickelt. Im übrigen gelingt ihr dabei das Kunststück, dass selbst absolute Neulinge in Sachen Familie Neshov, sollten es die Umstände oder ein Wunsch erfordern, ganz entspannt und unvermittelt in die Geschichte von "Sonntags in Trondheim" einsteigen könnten, so sympathisch prägnant ist wieder das Erzählpersonal geraten und so abwechslungsreich gestaltet sich das turbulente Geschehen.

Ob sich mit dem äußerlichen Relaunch der Geschichte ein echter Gefallen getan wurde, muss sich noch zeigen. Tut das Titelbild doch so, als wäre man in einer beliebigen, ach so skurrilen Skandinavienkomödie gelandet, was weder den zwar eigenwilligen, aber keineswegs artifiziell abgehobenen Figuren, noch dem warmherzigen Grundton der Geschichte gerecht wird.

Voransicht

  • Weitere Bücher der Autorin