VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Spiritualität des Herzens Für ein erneuertes Christentum. Einübungen
Mit einem Vorwort von Willigis Jäger

Kundenrezensionen (1)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 13,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 17,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-03320-0

Erschienen: 02.10.2009
Dieser Titel ist lieferbar.

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Von der Religion der Institution hin zur Religion des Herzens

Menschen sehnen sich nach neuen Erfahrungen mit dem Glauben. Christliche Spiritualität trägt und hilft zum Leben, wenn sie hinter traditionellen Fassaden das innere Feuer entdeckt. Die Verwandlung der Institutionen-Religion in eine tiefe Spiritualität des Herzens schlägt dieses Buch vor. Klar werden die notwendigen Abschiede benannt. Christentum als innerer Weg – eine prophetische Wegweisung.

Georg Reider (Autor)

P. Dr. Georg Reider, geb. 1955, studierte Theologie und Religionspädagogik. Ausbildung in Psychosynthese. Mitglied des Franziskanerordens. Dozent. Seminarleiter. Hausoberer des Franziskanerklosters in Kaltern/Südtirol. Obmann der Sozialen Genossenschaft "Zentrum TAU".

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-03320-0

€ 13,99 [D] | CHF 17,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Kösel

Erschienen: 02.10.2009

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Von: Christa Spannbauer  aus  Datum: 16.04.2008

Dieses Buch weist Wege in eine zeitgemäße und weltzugewandte Spiritualität. Engagiert fordert der Franziskaner Georg Reider darin einen spirituellen Aufbruch und zugleich eine Erneuerung des Christentums, die der spirituellen Suche des modernen Menschen nach ganzheitlicher Erfahrung gerecht zu werden vermag. Jenseits von Dogma, Schrift und Tradition zeigt der Autor Wege in eine Religion der Erfahrung und aktiviert damit zugleich die unterdrückte und verschwiegene Seite des Christentums: die Mystik. Einzig deren Wiederbelebung ¿ davon ist Georg Reider ebenso überzeugt wie der Benediktiner Willigis Jäger in seinem Vorwort ¿ kann das Christentum aus der gegenwärtigen Krise herausführen und es mit neuem Leben erfüllen.

Der Autor lässt keinen Zweifel daran aufkommen, dass das Christentum einer grundlegenden Neuausrichtung bedarf, um den Herausforderungen des dritten Jahrtausends gerecht zu werden. Mit der Fokusierung auf Sünde, Dogma und Verbot und der mittelalterlichen Androhung von Strafe und Verdammnis hat die Kirche für viele moderne Menschen an Glaubwürdigkeit und Akzeptanz verloren. Kennzeichnend für das Christentum sind zudem eine naturverachtende Spiritualität, die der voranschreitenden Zerstörung der Erde in der Neuzeit nichts entgegensetzen konnte, seine inhärente Frauenverachtung sowie seine latente Leibfeindlichkeit, die Priester und Glaubensleute bis zum heutigen Tage ins Zölibat zwingt. Zu Recht weist der Autor darauf hin, dass die Versöhnung des Christentums mit der Natur und dem Leib von Frau und Mann immer noch aussteht.

Mittels seiner dynamischen und innovativen Gedankengänge führt Georg Reider in diesem Buch die Leserinnen und Leser aus der Stagnation der traditionellen Religion in eine lebendige Spiritualität des Herzens, die sich aus der inneren Erfahrung speist und im Alltag bewährt. Er entwirft die Vision einer säkularisierten Spiritualität: tolerant, weltoffen, integrativ, interreligiös und ganzheitlich. In dieser Spiritualität, der jeglicher Dogmatismus und jede Ausgrenzung fremd ist, sind die Menschen und die mystischen Wege aller Religionen und Kulturen geschwisterlich miteinander verbunden.

Voransicht