VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • twitter
  • add this

Splitter im Auge Kriminalroman
Ein Steiger-Krimi 1

Ein Steiger-Krimi (1)

Kundenrezensionen (2)

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 3,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 4,50*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-06088-6

Erschienen: 18.07.2011
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Reihen

  • Vita

  • Links

  • Service

  • Biblio

Thomas Adam, 50, genannt Steiger, ist Mitglied des Einsatztrupps der Dortmunder Polizei. Vor kurzem untersuchte er den Sexualmord an einem jungen Mädchen. Der Täter war schnell gefasst und durch eindeutige Spuren überführt. Trotzdem hat Steiger Zweifel. Zum Ärger seiner Dienststelle ermittelt er weiter und stößt auf zwei ähnliche Fälle. Handelt es sich um einen Serienmörder? Und wie kommen die Spuren an die Tatorte, die auf andere Täter hinweisen? Die Wahrheit ist so ungeheuerlich, dass der Fall selbst dem abgebrühten Steiger an die Nieren geht.

Webseite des Autors

Interview mit Norbert Horst

Ein Steiger-Krimi

Bitte beachten Sie, dass zwecks Vollständigkeit ggf. auch Bücher mit aufgeführt werden, die derzeit nicht lieferbar oder nicht bei der Verlagsgruppe Random House erschienen sind.

Norbert Horst (Autor)

Norbert Horst ist im Hauptberuf Kriminalhauptkommissar und hat in zahlreichen Mordkommissionen ermittelt. Der Autor ist verheiratet und hat zwei Kinder. Für seinen ersten Roman, "Leichensache", erhielt er den Friedrich Glauser Preis 2004 für das beste Krimidebüt; "Todesmuster" wurde mit dem Deutschen Krimipreis 2006 ausgezeichnet. "Splitter im Auge", den ersten Roman aus der Serie um Kommissar Steiger, zählte die KrimiZEIT-Bestenliste zu den zehn besten Spannungsromanen des Jahres 2012.

Originaltitel: Splitter im Auge

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-06088-6

€ 3,99 [D] | CHF 4,50* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

Erschienen: 18.07.2011

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Ein schön gestrickter Kriminalfall

Von: yesterday Datum: 13.07.2016

hobbyrezensentin.blogspot.co.at/

Kommissar Thomas Adam erfüllt Klischees in alle Richtungen – was nicht schlecht sein muss. Er ist manchmal schwierig und er hat nur einen echten Freund, der auch noch ein Kollege von ihm ist. Er trinkt gerne das ein oder andere Bier in einer Dortmunder Kneipe und ermittelt gerne mal auf abwegigen Pfaden und bedient sich auch schon mal inoffizieller Methoden. Aber seine Kollegin fährt aber gerne mit ihm Streife, weil sie seine direkte Art mag. Sie ist es auch, die ihm in diesem Fall lange unterstützt, als sie zufällig erfährt, worum es geht. Adam stößt auf Ungereimtheiten in einem Fall, der gerade abgeschlossen wurde. Der Täter ist verurteilt, die Spurenlage war eindeutig. Doch nach und nach zweifelt der Kommissar immer mehr an der Faktenlage und findet ähnliche Fälle, die Monate und sogar Jahre zurückliegen. Immer wird ein Mädchen aufgefunden, scheinbar vom offensichtlichen Täter missbraucht und ermordet, der Täter kann sich nicht erinnern.
Dank seines untrüglichen Spürsinns, der Hilfe seiner Kollegin Jana und einer befreundeten Journalistin, bleibt Adam hartnäckig und gerät dabei – auch ganz nach Klischee – selbst in Gefahr.

Doch auch wenn die Grundstory „widerspenstiger Kommissar ermittelt nach seinem Gefühl, behält recht, gerät in Gefahr und löst den Fall“ wenig spektakulär klingt, ist die ganze Geschichte wesentlich vielfältiger und die Auflösung speziell. Mittels eingeflochtenen Rückblicken kann der Leser auch selbst mitermitteln. Dazu kommt noch eine sehe realitätsgetreue Beschreibung des Polizeialltags und der Ermittlungen, ist der Autor doch selbst ehemaliger Kriminalhauptkommissar.
Er stattet die Geschichte mit einer guten Mischung an Charakteren und einer detailreichen, realistischen Ermittlung und Auflösung aus, was trotz der intensiven Spannung einen schönes Lesevergnügen bereitet.

Tolles Buch

Von: Iris Flohe aus Dortmund Datum: 02.07.2013

Das Buch: "Splitter im Auge" ist ein gelungener Krimi.
Dortmund ist meine Wahlheimat und so konnte ich bei den Ermittlungen richtig "mitgehen". Der Kommissar Steiger eine Person, die sicher nicht nur zufällig erfunden wurde. Das Buch ist ein echter Tip.
Leider bin ich von den danach bestellten Büchern von Norbert Horst sehr enttäuscht. Der Schreibstil gefällt mir absolut nicht. Die Sätze kurz und abgehackt und all zu oberflächlich. Die Handlungen nicht richtig ausgemalt.
"Splitter im Auge" ist endlich ein richtiger Roman.

Voransicht

  • Weitere Bücher des Autors