Sprint zurück ins Leben

(2)
eBook epub
13,99 [D] inkl. MwSt.
13,99 [A] | CHF 17,00 * (* empf. VK-Preis)

Wir lieben unsere Buchhandlungen!
Machen Sie mit bei #BuchladenLiebe und bestellen Sie wenn möglich bei Ihrer lokalen Buchhandlung.

Sprinten ohne Beine – Mein aufregendes neues Leben als Profi-Sportler

Bei einem tragischen Zugunglück verliert David Behre mit 21 Jahren beide Unterschenkel. Die Ärzte bescheinigen ihm, dass er damals zu 99 Prozent tot war. Aber er gibt nicht auf. Noch im Krankenhaus entdeckt er sein Ziel für die Zukunft: Er will der schnellste "Bladerunner" werden. Mit Feuereifer stürzt er sich in sein neues Leben als Profisportler und trainiert über alle Schmerzen und Schwierigkeiten hinweg. Bei den Paralympics in London gewinnt er die Bronzemedaille mit der 4x100-Meter-Staffel – dies ist der erste Höhepunkt in einem Leben voller Überraschungen.
In diesem bewegenden Buch beschreibt der Ausnahmesportler, wie er es geschafft hat, seinem Leben nach dem furchtbaren Unfall eine neue Richtung zu geben. Sein Fazit: »Es hätte mir nichts Besseres passieren können. Meine Beine will ich gar nicht mehr zurückhaben. Ich bin einfach glücklich.«

  • Wie ein tragischer Unfall mit verheerenden Folgen zum »Reset-Knopf« für ein neues Leben wurde

  • Die spannende Geschichte des schnellsten Europäers – ohne Beine

  • Mit einem Vorwort von Bettina Böttinger

„[…] Ihm lag viel daran, nichts zu verheimlichen, denn sein großes Anliegen ist es, anderen Menschen in schwierigen Lebensphasen Mut zu machen.“

David Beinecke, Rheinische Post (28. November 2013)

eBook epub (epub)
Mit 7 s/w Fotos
ISBN: 978-3-641-10530-3
Erschienen am  02. Dezember 2013
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Absolut ergreifend

Von: Susanne Knaak

21.01.2014

Ich habe gehört, dass viele Menschen am Anfang etwas Schwierigkeiten hatten. Für mich ist das allerdings nicht nachvollziehbar. David Behre hat mich mit seinen Ausführungen von Beginn an in seinen Bann gezogen. Sofort wurde in mir die Bewunderung für diesen Mann geweckt, sein Leben und seine Behinderung so gemeistert zu haben. Gleichzeitig habe ich mich geschämt, weil wir gesunden Menschen aus vergleichsweise kleineren Problemen, objektiv betrachtet also aus Mücken, Elefanten machen. Selbstverständlich darf nicht vergessen werden, dass Schmerz, Angst und Stress subjektiv empfunden wird. Der Leser bekommt das Gefühl, alles auf der Welt meistern zu können. Das Buch beschwört aber auch keine kleine Welt herauf, der Autor erwähnt auch die schweren und traurigen Momente. Oftmals blieb mir der Mund vor Staunen und Schrecken offen stehen. Besonders bewegend und zutreffend fand ich die Aussage "Erst wenn man eine Situation im Kopf akzeptiert, könne man mit dem Leben wieder klar kommen." Stilistisch ist das Buch so gut geschrieben, dass ich es innerhalb eines Tages förmlich verschlungen habe. Fazit Dieses Buch ist absolut ergreifend, man muss es einfach gelesen haben. Es hat meine persönliche Sicht auf verschiedene Aspekte des Lebens verändert.

Lesen Sie weiter

Fesselnd

Von: Christine Rodt aus Farsleben

13.01.2014

Ich habe das Buch in einem durchgelesen. Es gefällt mir sehr gut. Ganz berührend in dieser Geschichte, der Unfall, welcher sehr ins Detail ging und mich sehr mitgenommen hat, zumal ich in meiner Kindheit auch einen schweren Verkehrsunfall hatte. Das Buch zeigt einen jungen Mann, der eine Wandlung durchmacht durch den Unfall. Beide Beine verloren, welch ein Schock. Doch David läßt sich nicht unterkriegen, er kämpft von Anfang an, steht alle Krisen durch und wird zu einem Profisportler. Dieses Buch ist sehr gut für ebenfalls Betroffene, aber nicht nur, auch Nichtbehinderte profitieren von diesem Buch, zeigt es doch einem, wie man mit eisernem Willen alles schaffen kann, was man sich vorgenommen hat. Allein der Glaube daran reicht nicht. Auf die "Beine" zu kommen, ist harte Arbeit und die hat David geleistet. Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Ich bin froh, es gelesen zu haben und so auch für mich persönlich einen Ansporn zu finden, mit Problemen in Zukunft umzugehen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

David Behre, geboren 1986, überlebt 2007 wie durch ein Wunder einen schweren Unfall, bei dem er beide Unterschenkel verliert. Nach nur zwei Jahren harten Trainings gewinnt er bei der WM 2009 mithilfe zweier Prothesen eine Goldmedaille und zwei Silbermedaillen, bei der WM 2011 eine Silbermedaille in seiner Paradedisziplin über 400 Meter. Bei den Paralympics in London 2012 gewinnt er Bronze in der 4x100-Meter-Staffel. Behre trainiert bei Bayer Leverkusen und hat als Nächstes die Paralympics 2016 in Rio de Janeiro im Visier.

Zur AUTORENSEITE

Pressestimmen

„[…] David Behre schafft es, den Leser zu überraschen.“

Rheinische Post (17. Dezember 2013)

"Auch deshalb hat er das Buch geschrieben. „Um Menschen mit ähnlichem Schicksal zu zeigen, dass das Leben weitergeht. Mitleid brauche ich jedenfalls nicht.“ "

"Beeindruckt haben auch Behres Schilderungen, wie er es Stück für Stück geschafft hatte, auf Prothesen sein Leben wieder selbst in die Hand zu nehmen.“