Star Wars™ - Die letzten Jedi

Der Roman zum Film

(5)
eBook epub
11,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 14,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Der neueste Kinoblockbuster der Star-Wars-Saga!

Aus der Asche des Imperiums steigt eine neue Bedrohung für die Freiheit der Galaxie: die rücksichtslose Erste Ordnung. Doch Rey, Finn und Poe sind bereit, Seite an Seite mit General Leia Organa und dem Widerstand in den Kampf zu ziehen. Aber Snoke, der Führer der Ersten Ordnung, und sein gnadenloser Vollstrecker Kylo Ren sind ihnen überlegen, der Widerstand hat ihnen kaum etwas entgegenzusetzen. Ihre einzige Hoffnung ruht auf einer verlorenen Legende: Jedi-Meister Luke Skywalker.

In dieser spannenden Romanfassung von Star Wars: Die letzten Jedi, die von New-York-Times-Bestsellerautor Jason Fry geschrieben wurde, setzt Rey ihre epische Reise gemeinsam mit Finn, Poe und Luke Skywalker fort.


Aus dem Amerikanischen von Andreas Kasprzak
Originaltitel: Star Wars™ - The Last Jedi
Originalverlag: DelRey, New York 2018
eBook epub (epub)
ISBN: 978-3-641-22702-9
Erschienen am  20. August 2018
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Wenn Filme zu Romanen werden

Von: Buchschatzjägerin

13.12.2018

Als eingefleischter Star Wars Fan habe ich natürlich jeden bisher veröffentlichten Film mehr als nur einmal gesehen. Obwohl ich gestehen muss, dass ich von Die letzten Jedi erst nach dem zweiten Mal angetan war. Bisher hat sich das Star Wars-Universum für mich bloß auf die Filme beschränkt, fernab von Romanen oder Comics. Mich hat es aber neugierig gemacht, inwiefern ich mir einen Roman zu Die letzten Jedi vorstellen muss, weshalb ich mich dazu entschieden habe, es einfach mal auszuprobieren. Bisher kannte ich bloß das Phänomen, dass aus Büchern Filme wurden und nicht andersherum. Das war also mal etwas Neues und ich kann euch sagen, ich wurde nicht enttäuscht. „Die beiden hatten nur einen kurzen Moment, um einander anzublicken, dann stürmten die Prätorianer in ihren blutroten Rüstungen heran, ein Wirbelwind tödlicher Bewegungen. Sie näherten sich in vier Zweiergruppen, allesamt mit scharfklingigen Hellebarden. Ihren Meister konnten sie nicht mehr retten, aber sie waren entschlossen, seinen Tod zu rächen. Rücken an Rücken stellten sich Kylo und Rey ihrem Angriff.“ Jason Fry: Star Wars - Die letzten Jedi, S. 334xx Meiner Meinung nach wurden die Szenen und Figuren aus den Filmen sehr gut getroffen und in Romanform verpackt. Dieses Format hat außerdem den großen Vorteil, dass man Hintergrundgeschichten einzelner Charaktere ausschmücken kann, wofür auf der großen Leinwand in dem Umfang leider kein Platz bleibt. So konnte auch ich zum Beispiel einiges mehr über Luke Skywalkers Leben nach Episode 6 oder generell mehr über Poe Dameron und dessen Herkunft erfahren. Informationen, die man als Fan eben nur zu gerne aufsaugt, so aber nur bekommt, wenn man im Internet recherchiert. Mir ist außerdem aufgefallen, dass selbst Szenen, die die Fans bloß aus den gelöschten Szenen kennen, einen festen Platz im Roman haben, sodass man nun sogar nachvollziehen kann, an welcher Stelle diese Szenen stattgefunden haben. Das hat mich besonders gefreut, weil das etwas war, was ich so tatsächlich gar nicht erwartet hatte. Generell gibt der Roman das Filmgeschehen sehr gut wieder und ist gespickt mit kleineren zusätzlichen Gimmicks. Für jeden eingefleischten Fan, der die Geschichte nochmal detailgetreu nachlesen möchte, wird daran sicherlich seine Freude haben. Mir persönlich hat natürlich die Darstellung von General Hux am besten gefallen. Ich mag den Charakter ohnehin sehr gerne und seine arrogante Haltung kam in dem Roman wunderbar zum Vorschein. Nicht selten hat er mich mit seinen Gedanken zum Schmunzeln gebracht, weil er natürlich alles andere als erfolgreich war mit seinen hochnäsigen Aktionen. Wie man das eben kennt. Tatsächlich bin ich auch mit Rey wieder ein bisschen warm geworden, nachdem sie mir der Film irgendwie madig gemacht hat. Ansonsten konnte der Roman meine Einstellung zu den anderen Charakteren nicht ändern - weder positiv noch negativ. Für mich wurden alle sehr gut skizziert und wiedergeben. GEDANKEN NACH DEM LESEN - Was ein spannendes Ende! - Gebt mir mehr Hintergrundgeschichten über die Charaktere! - Jetzt habe ich Bock, den Film nochmal zu gucken. ZUSAMMENFASSUNG Ich würde nicht behaupten, dass dieser Roman ein Muss für jeden Star Wars Fan ist, aber wer gerne liest und mehr in die Geschichte eintauchen möchte, der wird daran sicher seine Freude haben. Generell würde ich den Roman aber wirklich nur den Fans empfehlen, denn ich denke, andere dürften eher Schwierigkeiten haben, da sie sicher nicht alle Referenzen verstehen werden. Logischerweise wird hier ein Grundwissen über die Filme vorausgesetzt. Jason Fry hat die Geschichte von Die letzten Jedi gut eingefangen und in Romanform gebracht. Erzählt wird in unterschiedlichen Perspektiven, die die Erzählung abwechslungsreich und unterhaltend machen. Dadurch wird außerdem das Gefühl geschaffen, dass die Charaktere unmittelbar auf die Aktionen reagieren, wenn im Kapitel mehrere Perspektivwechsel stattfinden. Ein großes Plus sind für mich auf jeden Fall die kleinen Zusatzinformationen, die man zu den einzelnen Figuren erhält, die man sonst so nicht bekommen hätte. Dadurch hat es sich für mich zumindest gleich doppelt gelohnt, den Roman zu lesen und nochmal in die Geschichte einzutauchen.

Lesen Sie weiter

absolurt klasse, einfach Star Wars

Von: Manja

06.09.2018

Kurzbeschreibung Der neueste Kinoblockbuster der Star-Wars-Saga! Aus der Asche des Imperiums steigt eine neue Bedrohung für die Freiheit der Galaxie: die rücksichtslose Erste Ordnung. Doch Rey, Finn und Poe sind bereit, Seite an Seite mit General Leia Organa und dem Widerstand in den Kampf zu ziehen. Aber Snoke, der Führer der Ersten Ordnung, und sein gnadenloser Vollstrecker Kylo Ren sind ihnen überlegen, der Widerstand hat ihnen kaum etwas entgegenzusetzen. Ihre einzige Hoffnung ruht auf einer verlorenen Legende: Jedi-Meister Luke Skywalker. (Quelle: Penhaligon Verlag) Meine Meinung Als bekennender Star Wars-Fan war es für mich, nach dem Film, sofort klar, ich muss „Star Wars – Die letzten Jedi: Der Roman zum Film“ von Jason Fry unbedingt lesen. Das Cover gefiel mir gut und der Klappentext machte mich einfach neugierig. Also ab mit dem Buch auf den Reader und schon ging es los. Die Charaktere sind bereits aus „Das Erwachen der Macht“ und natürlich auch durch den Film gut bekannt. So trifft man als Leser auf Kylo, Rey, Finn, Poe, Leia, Snoke oder auch Luke. Für mich war dies einfach toll. Vor allem die Entwicklung von eben Rey, Finn und auch Poe gefiel mir gut. Und auch Kylo hat es in sich. Insgesamt mochte ich, dass man als Leser eben nicht nur die Guten kennenlernt, sondern auch die böse, dunkle, Seite der Macht wieder gut integriert ist. Und hier im Buch gibt es wesentlich mehr über die Charaktere zu erfahren als man im Film vorfindet. So werden auch Gedanken und Gefühle viel besser transportiert und sind viel besser nachzuvollziehen. Der Schreibstil des Autors ist in meinen Augen genau richtig. Er schreibt flüssig und es ist alles gut zu verstehen. Man kann alle Handlungen nachvollziehen, auf mich wirkte es stimmig. Die Handlung ist wie der Film gehalten. Es geht spannend zu, abwechslungsreich und mit allerlei Action. Mir gefiel es im Film gut und entsprechend war ich auch hier richtig angetan. Hier ist das Geschehen zudem ein wenig ausführlicher, man bekommt noch bessere Einblicke, lernt Charaktere und Schauplätze noch viel besser kennen. Es gibt Wendungen, die man nicht erwartet, die einen zum Weiterlesen animieren, auch wenn man den Film kennt. Es ist eben alles detaillierter und genau das ist es, was die Star Wars Romane generell ausmacht. Man hat als Leser hier immer die Chance tiefer ins Geschehen einzudringen, mehr zu erfahren als es in Filmen möglich ist. Das Ende ist gelungen. Es passt zur Gesamtgeschichte und das Zitat am Ende ist in meinen Augen eine sehr gute Überleitung zu Episode IX, die Ende 2019 in die Kinos kommen wird. Fazit Abschließend gesagt ist „Star Wars – Die letzten Jedi: Der Roman zum Film“ von Jason Fry ein wirklich sehr guter Roman, der den Film gut ergänzt, den man aber auch ohne Kenntnisse sehr gut lesen kann. Interessante Charaktere, ein flüssig zu lesender Stil des Autors und eine Handlung, die ich als spannend und abwechslungsreich empfand, haben mir wirklich sehr unterhaltsame Lesestunden beschert und mich wirklich begeistert. Absolut zu empfehlen!

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Jason Fry

Jason Fry ist der Autor des Filmbuchs zum neuen Star-Wars-Blockbuster »Die letzten Jedi« und hat außerdem mehr als 40 Romane, Kurzgeschichten und andere Werke um das Star-Wars-Universum verfasst. Er lebt mit seiner Frau, dem gemeinsamen Sohn und Tonnen von Star-Wars-Artikeln in Brooklyn.

Zur AUTORENSEITE

Andreas Kasprzak

Andreas Kasprzak, Jahrgang 1972, arbeitet seit dem Abschluss seiner Buchhändlerlehre als Autor, Übersetzer, Herausgeber, Redakteur, Producer und freier Journalist für eine Vielzahl internationaler Buch-, Zeitungs- und Medienverlage. Neben diversen Romanen, Erzählungen und Novellen aus den Genres Thriller, Horror, Historischer Krimi, Fantasy und Science-Fiction stammen diverse Dreh- und Synchronbücher sowie eine Handvoll Kochbücher aus seiner Feder. Am Bekanntesten ist Kasprzak aber wohl als deutscher Stammübersetzer weltbekannter Franchises wie u. a. „Star Wars“, „Warcraft“, „Minecraft“ und „Assassin´s Creed“. Zu den Künstlern, die er bislang mit viel Lob seitens Leser und Presse ins Deutsche übertragen hat, gehören u. a. internationale Bestsellerautoren wie George R. R. Martin, Patrick Rothfuss, Ursula K. LeGuin, H. P. Lovecraft, Joe Lansdale, Gillian Flynn, Timothy Zahn und Christie Golden. Zusammen mit seiner Familie und lebensgroßen Abbildern von Batman, Kung-Fu Panda, Rayman, Sam Fisher und Thrall dem Orc lebt Andreas Kasprzak mitten im Wiehengebirge, unweit von Bielefeld, das es allen Unkenrufen zum Trotz doch gibt.

zum Übersetzer