Sternenwinternacht

Roman

eBook epub
8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00 * (* empf. VK-Preis)

Bestellen Sie mit einem Klick:

Oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler

Die begeisterte Snowboarderin Meg lebt und arbeitet in den Rocky Mountains. Eines Nachts kommt es während eines Schneesturms zu einer folgenschweren Katastrophe. Meg greift zum Funkgerät und setzt einen Hilferuf ab, der versehentlich bei einem Unbekannten landet. Jonas, berührt von Megs Verzweiflung, kann ihren Anruf nicht vergessen und funkt tags darauf zurück. Schon bald entwickelt sich eine zarte Freundschaft, und ganz langsam beginnt Meg sich zu fragen, ob sie vielleicht mehr für ihn empfindet. Doch kann man sich in jemanden verlieben, von dem man nur die Stimme kennt?

»Ideal für gemütliche Winternachmittage auf der Couch.«

Südthüringer Zeitung (19. Dezember 2017)

Aus dem Amerikanischen von Gertrud Wittich
Originaltitel: Christmas Under the Stars
Originalverlag: Pan Books
eBook epub (epub), 40 s/w Abbildungen
ISBN: 978-3-641-21089-2
Erschienen am  16. Oktober 2017
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Leserstimmen

Der Blick aus dem All

Von: Bücher in meiner Hand

21.12.2018

Alle Jahre wieder im Dezember (und manchmal auch unter dem Jahr) greife ich gerne zu einem Karen Swan Roman. Mitten in den Rocky Mountain und abseits der Zivilisation lebt Meg mit ihrem Verlobten Mitch. Zur Arbeit fährt sie runter ins Dorf, sie arbeitet in einem Sportbekleidungsgeschäft. Als Mitch während eines schweren Unwetter nicht mehr zurück kommt und Meg ohne Telefon ist, um mit der Aussenwelt in Kontakt zu treten, hat sie Angst und setzt sich ans Funkgerät - und ist prompt mit dem All verbunden. Der norwegische Astronaut Jonas schickt ihr Hilfe. Die beiden beginnen sich zu schreiben und funken sich wenn möglich weiterhin an. Meg hilft diese ungewöhnliche Freundschaft um ihre Trauer zu bewältigen. Doch auch ihre Freunde Lucie und Tuck trauern. Dazu fühlen sie sich schuldig, das Leben hat sich für alle verändert. Lucie scheint aber noch andere Geheimnis zu haben. Streit bleibt nicht aus. Karen Swan hat eine tolle Geschichte vorgelegt. Die Idee, mit einem Astronauten in Kontakt zu kommen, während er gerade über den Rocky Mountains vorbei fliegt, ist schlicht genial. Das Setting - schneeverhangene Berge und Winterwälder in einem Wintersportgebiet - lässt auch die Leser von Schneeballschlachten und langen Spaziergängen im Schnee träumen. Die Autorin packt aber noch andere Themen mit rein: Trauerbewältigung innerhalb einer Clique - wer hat das Recht am meisten zu trauern? Wer trauert "richtiger"?; Neues wagen, andere Lebensmittelpunkte auszuprobieren und einiges mehr. Jonas war meine Lieblingsfigur, er ist ruhig und hat immer die richtigen Worte zur jeweiligen Situation. Meg und ihre Schwester Ronnie mochte ich auch sehr gut. Genervt von Anfang an hat mich Lucie. Dazu war mir eins ihrer Geheimnisse schon sehr schnell klar und ich war gespannt, wann das endlich zur Sprache kommt. Zeitweise war ich von Lucie so genervt, dass ich gar nicht mehr weiter lesen mochte. Aber zum Glück gab es ja noch die Erzählschiene mit Astronaut Jonas, die mich mit der Geschichte versöhnte. Für die vollen fünf Punkte nervte mich Lucie zu sehr und die Geschichte zu langatmig. Mit 150 Seiten weniger wäre es perfekt gewesen. Ein toller Roman für den Winterurlaub im Schnee - und für alle, die lieber anderen die kalten Füsse gönnen und das eigene Sofa zum Lesen vorziehen. Fazit: Tolle, winterliche Atmosphäre mit einem Ausflug ins All - ein schöner Schmöker für lange Winterabende. 4 Punkte.

Lesen Sie weiter

Sternenwinternacht

Von: Ladysmartypants

24.11.2017

Wie ihr anhand meiner letzten Rezensionen vielleicht festgestellt habt, finden gerade eine Menge winterliche und emotionale (Liebes-)Geschichten ihren Weg zu mir. Eine dieser Geschichten ist Sternenwinternacht von Karen Swan, am 16.10.2017 beim Goldmann Verlag erschienen. Hier hat mich vor allem das Cover magisch angezogen und ich bin ohne Erwartungen in die Lektüre gegangen, nur um wenige Seiten später schon mal die Taschentücher auszupacken. Meg lebt mit ihrem Verlobten Mitch in einem kleinen kanadischen Kaff mitten in den Rocky Mountains. Die zwei haben eine kleine Blockhütte abseits jeglicher Zivilisation und freuen sich auf ihre bevorstehende Hochzeit. Doch dann kommt ein verhängnisvoller Anruf von Mitchs bestem Freund Tuck. In einer kurzen Nacht, während eines heftigen Schneesturmes, wird Megs ganzes Leben auf den Kopf gestellt. Keine Handyverbindung, die Leitung ist tot und nur das Funkgerät ihres Verlobten um einen Hilferuf abzusetzen. Nie hätte Meg geglaubt, wie weit ihr verzweifelter Hilferuf wirklich reicht und welche Ereignisse er ins Rollen bringt. Da mich vor allem das Cover zum Lesen bewogen hat, hatte ich keine wirkliche Vorstellung, was denn auf mich zukommen könnte, aber lasst mich sagen: DAS hätte ich nie erwartet. Die Geschichte, wenn sie auch anfangs etwas klischeehaft wirkt, entwickelt sich sehr schnell in eine ganz eigene Richtung und hebt sich deutlich von den anderen Büchern des Genres ab. Wenn es auch die typischen leichtherzigen Momente gibt, so hat dieses Buch eindeutig auch eine dunklere Seite und behandelt ein tragisches Thema auf seine ganz eigene Weise. Dabei tappt man als Leser vor allem am Anfang noch gänzlich im Dunklen, denn allgemein gibt die Autorin nur Hinweise und erst ganz am Ende wird explizit gesagt, was Sache ist. Das macht das Lesen auf jeden Fall interessant und führt zu einem enormen Aha-Moment, wenn es einem dann endlich wie Schuppen von den Augen fällt. In anderen Worten, die Autorin erzählt extrem geschickt, greift kleine Details wieder auf und verwandelt sie in wichtige Plotelemente. Eigentlich gibt es mehrere Erzählstränge, da diese jedoch ineinander verwoben sind, ist es wohl akkurater, es als einen äußerst vielseitigen Strang zu bezeichnen. Wie ihre Erzählstränge sind auch die Charaktere eng miteinander verbunden und alles andere als flach. Kaum ein Charakter hat in diesem Buch nur eine Seite und die Dynamik zwischen den Charakteren ist wirklich faszinierend. Wobei man trotz der Vielzahl an interessanten und wichtigen Charakteren schon deutlich sagen muss, dass Meg die Protagonistin ist und sich die Geschichte um ihr Leben und ihre Entwicklung dreht. Eine Entwicklung, die es wirklich in sich hat, auch wenn es absolut nicht die schockierendste Entwicklung ist. Wer das Buch kennt, weiß bestimmt von wem ich rede. Als Leser sollte man sich auf eine äußerst emotionale Geschichte mit einem massiven Twist am Ende einstellen. Man darf sich auf anregende und glaubhafte Charaktere freuen, auf schöne Momente, auf umso traurigere Momente und auch auf lustige Momente. Wenn es um Emotionen geht, ist dieses Buch zweifelsohne ein Allrounder, denn es hat eine Menge zu bieten. Wer also einen freien Tag hat, den er, eingewickelt in eine warme Decke und mit einer Tasse Tee oder Kakao, im Bett oder auf der Couch verbringen möchte, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

Lesen Sie weiter
Alle anzeigen

Vita

Karen Swan arbeitete lange als Modejournalistin für Zeitschriften wie Vogue, Tatler und YOU. Sie lebt heute mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im englischen Sussex. Wenn die Kinder sie lassen, schreibt sie in ihrem Baumhaus Romane.

www.karenswan.com

Zur AUTORENSEITE