VERLAGSGRUPPE RANDOM HOUSE - BERTELSMANN
Menü
  • facebook
  • google+
  • whatsapp
  • twitter
  • add this

Stiefmutter Roman

Bestellen Sie mit einem Klick

oder kaufen Sie direkt vor Ort bei Ihrem Buchhändler.

€ 8,99 [D] inkl. MwSt.
CHF 11,00*
(* empf. VK-Preis)

eBook (epub) ISBN: 978-3-641-21540-8

NEU
Erschienen:  19.03.2018
Dieser Titel ist lieferbar.

Weitere Ausgaben: Taschenbuch

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Anmeldung

  • Info

  • Vita

  • Service

  • Biblio

Seit eine Auseinandersetzung mit ihrer Stiefmutter Karen eskalierte, gilt die sechzehnjährige Verity als emotional instabil. Karen ignoriert sie seit dem Vorfall und legt all ihre Aufmerksamkeit auf ihre jüngere Tochter Brontë. Deren Tage sind vollgepackt mit Klavierunterricht und Nachhilfe – was immer es braucht, um sie zu neuen Höchstleistungen zu treiben. Denn Karen lässt nichts außer Perfektion gelten. Eines Tages entschließt Verity impulsiv, ihrer kleinen Schwester eine Auszeit zu gönnen, und geht mit ihr auf den Spielplatz. Doch der Ausflug wird zum Alptraum, als in einem kurzen unbeobachteten Moment Brontë spurlos verschwindet ...

Paula Daly (Autorin)

Paula Daly wurde in Lancashire geboren und lebt heute mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und Hund Skippy im englischen Lake District. Sie arbeitete freiberuflich als Physiotherapeutin, lebte für kurze Zeit in Frankreich, vermisste aber bald den gewohnten Trubel und kehrte nach Großbritannien zurück. Ihre Romane »Der Mädchensucher« und »Herzgift« wurden von Presse und Lesern begeistert gefeiert und etablierten Paula Daly als Autorin brillanter psychologischer Spannungsromane.

Aus dem Englischen von Eva Bonné
Originaltitel: The Trophy Child
Originalverlag: Corgi, Mai 2017

eBook (epub)

ISBN: 978-3-641-21540-8

€ 8,99 [D] | CHF 11,00* (* empfohlener Verkaufspreis)

Verlag: Goldmann

NEU
Erschienen:  19.03.2018

  • Leserstimmen

  • Rezension verfassen

Als Krimi okay, als Charakterstudie toll

Von: Leben. Lieben. Lachen. Lesen. Datum: 03.04.2018

https://www.facebook.com/lebenliebenlachenlesen

Karen ist eine Helikopter-Mutter aus dem Bilderbuch. Nachdem ihr 17-jähriger Sohn aus einer vorherigen Beziehung ein kiffender Nichtsnutz ist, soll aus der 10-jährigen Bronte, die sie mit ihrem Ehemann Noel hat, ein Vorzeigekind werden.
Dazu wird nicht nur Bronte gedrillt und mit Klavier-, Harfen- und Nachhilfeunterricht in jeder freien Minute unter strenger Kontrolle gehalten, auch der Rest der Familie muss leiden.
Und irgendwann wird es Noels Tochter aus erster Ehe, Verity, zuviel und der Teenager rastet aus: Sie würgt Karen. Seitdem ist das Verhältnis tief erschüttert und wird zu einer Katastrophe, als Bronte unter Veritys Aufsicht verschwindet...

Dies war mein erstes Buch von Paula Daly und es hat sich sehr flüssig gelesen. Erwartet habe ich einen Krimi mit mehr Spannung. Die wollte aber bei mir leider nicht aufkommen. Es gab tolle Wendungen und unerwartete Entwicklungen und auch die Charaktere waren toll beschrieben. Ich fand alle Gefühle nachvollziehbar geschrieben. Nicht ganz nachvollziehbar waren für mich Kommissarin Joanne und gelegentlich Noel. Beide waren für mich, trotz gut beschriebener Gefühlswelt, manchmal etwas zu egoistisch.

Spannung wollte für mich, wie gesagt, nicht richtig aufkommen, denn selbst die Auflösungen waren irgendwie "runterschrieben". Das fand ich in Anbetracht dessen, dass die Geschichte und die Charaktere toll waren, schade. Als Charakterstudie über das Leben mit einer Tigermom und nicht als Krimi, ist das Buch toll.
Das Cover und die Kurzzusammenfassung waren meiner Meinung nach aber als Cover angelegt.

Folgende Rezensionen beziehen sich auf eine andere Ausgabe (Taschenbuch)

Die böse Stiefmutter

Von: Lavender Datum: 30.03.2018

https://lavendercoriander.wordpress.com/

Dies ist bereits mein drittes Buch von Paula Daly. Ihr Name steht für mich für gute und durchdachte Krimis und den wunderschönen Handlungsort Lake District. In diesem Buch besticht sie vor allem durch ihre starke Figurenzeichnung. Mir war der Begriff „Tigermutter“ noch gar nicht bekannt. Ich musste es erst googeln. Auf Karen trifft der Begriff exakt zu. Sie will nur das Beste für ihre Tochter Brontë und das Beste bedeutet für sie Erfolg im Leben. Der lässt sich aber nur mit harter Arbeit erreichen und deswegen gibt es weder Freizeit noch Spielen für die 10jährige. Karen fährt Brontë vom Musikunterricht zum Ballett und von da aus zur Mathenachhilfe. In der Autorfahrt dazwischen ist dann Zeit zum Essen und Leseübungen. Karen ist ein sehr unsympathischer und kalter Charakter. Die kleine Brontë kann einem leidtun.

Karen ist mit Noel verheiratet. Für ihn ist es schon die zweite Ehe. Er hat seine erste Frau Jennifer wegen Karen verlassen. Jennifer ist inzwischen an MS erkrankt und lebt in einem Heim. Dadurch wohnt ihre gemeinsame Tochter Veritiy seit einiger Zeit bei ihnen. Karen und Verity verstehen sich gar nicht und es kam auch schon einmal zu einem unschönen Vorfall.

Eines Nachmittags, eine Klavierstunde fiel überraschend aus, nimmt Verity Brontë mit auf den Spielplatz. Sie lässt sie kurz bei ihren Freundinnen und besucht ihre Mutter im Heim. In diesen wenigen Minuten verschwindet Brontë. Doch einen Tag später taucht sie gesund und munter wieder auf und hat nur eine lahme Erklärung dafür, wo sie war. Doch dann passiert noch etwas weitaus schlimmeres.

Paula Daly hat eine klare und flüssige Schreibweise. Wie schon erwähnt, sind in diesem Buch vor allem die Figuren beeindruckend. Karen ist als extremer Charakter sehr gut gelungen. Man muss sie einfach hassen. Die Polizistin Joanne ist der Sympathieträger der Geschichte. Kleine persönliche Dinge lassen sie sehr lebensecht erscheinen. Noel ist ein wenig Rückratlos. Ich empfand ihn als sehr schwachen Menschen, der sich seiner resoluten Frau gegenüber nicht durchsetzen kann. Aber gerade durch seine Fehler ist er ebenfalls eine sehr glaubwürdige Figur. Die Krimihandlung ist solide und durchaus spannend. Lange tappt Joanne im Dunklen, der Fall bzw. die beiden Fälle, die sich ereignen, sind rätselhaft. Die Story ist ein Mix aus häuslichem Drama, Krimi und der daraus resultierenden Polizeiarbeit.

Das Buch lässt sich gut weglesen und ist flüssig geschrieben. Für mich war es jetzt kein Lesehighlight aber durchaus unterhaltsam.

Voransicht

  • Weitere E-Books der Autorin